Politik

Mein

10.04.2012 | Straßburg (dpa)

Europarat fordert Entschlossenheit gegenüber Syrien

Der Europarat hat angesichts der verschärften Angriffe syrischer Regierungstruppen gegen die Opposition «wirksame und entschlossene Handlungen» der internationalen Gemeinschaft angemahnt. mehr...
Mit Schüssen in ein türkisches Flüchtlingslager hat Syrien nach Ansicht der Regierung in Ankara eine rote Linie überschritten. Foto: Hasan Ozkal

10.04.2012 | Istanbul (dpa)

Report: Türkei droht Syrien mit harten Konsequenzen

Krieg an der Grenze», titelt die türkische Zeitung «Günes». Seit syrische Truppen bei der Verfolgung von Regimegegnern auch über die Grenze Richtung Türkei geschossen haben, wächst in Ankara spürbar die Nervosität. mehr...

10.04.2012 | Berlin/Kairo (dpa)

Hintergrund: Die syrische Opposition

Die syrische Opposition hat ein gemeinsames Ziel: Das Regime von Präsident Baschar al-Assad zu stürzen. Doch mehrere Gruppen ringen um Einfluss - sie gelten als zerstritten. Ein Überblick: mehr...

10.04.2012 | Washington (dpa)

G8-Außenminister beraten über Syrien und Iran

Die Außenminister der sieben führenden Industrienationen und Russlands (G8) treffen sich an diesem Mittwoch in Washington. Bei dem zweitägigen Treffen geht es insbesondere um die aktuelle Lage in Syrien sowie die geplante Wiederaufnahme der Atom-Gespräche mit dem Iran. mehr...
Nach der Eskalation an der Grenze zur Türkei hofft die Opposition auf eine baldige Schutzzone. Foto: A. Brühl

10.04.2012 | Kairo (dpa)

Analyse: Krise überschreitet türkische Grenze

Das Muster ist altbekannt: Syriens Regime verspricht einen Abzug der Truppen, dann folgt noch mehr Gewalt. Nach der Eskalation an der Grenze zur Türkei hofft die Opposition auf eine baldige Schutzzone. mehr...

10.04.2012 | Moskau (dpa)

Russland fordert raschere Umsetzung des Annan-Plans

Russland hat seinen Partner Syrien zu einer «aktiveren» Umsetzung des Friedensplans des Sondergesandten Kofi Annan aufgefordert. «Wir verlangen von unseren syrischen Kollegen, die übernommenen Verpflichtungen strikt einzuhalten.» mehr...
Kofi Annan, Sondergesandter der Vereinten Nationen für den Syrienkonflikt, muss um seinen Friedensplan bangen. Foto Ramin Talaie

10.04.2012 | New York (dpa)

Hintergrund: Waffenruhe in Syrien

Die geplante Waffenruhe in Syrien soll nach dem Vorschlag des UN-Sondergesandten Kofi Annan am Dienstagmorgen ab 6.00 Uhr Ortszeit (5.00 Uhr MESZ) mit dem Abzug der Truppen aus den Städten beginnen und ein komplettes Schweigen der Waffen einleiten. mehr...
Bekanntes Muster gegenüber der internationalen Gemeinschaft: Erst "Ja" sagen, dann Rückzieher. Foto: Ballesteros

10.04.2012 | Kairo/Damaskus (dpa)

Analyse: Die falschen Versprechen von Assad

Zwei Tage vor dem geplanten Beginn einer Waffenruhe ließ Syriens Regime die Bombe platzen. «Falsch interpretiert» habe Unterhändler Kofi Annan die Abmachung, die zum Frieden führen sollte, erklärte das Außenministerium am Sonntag. mehr...

10.04.2012 | Beirut (dpa)

Analyse: Blühende Geschäfte für Waffenschmuggler

Der Waffenschmuggel blüht entlang der 330 Kilometer langen Grenze zwischen dem Libanon und Syrien. Nachfrage und Preise für Waffen steigen, je länger der Konflikt dauert. mehr...
Zerstörungen in der syrischen Stadt Hama. Foto: LCC

10.04.2012 | Kairo/Moskau (dpa)

Kämpfe statt Waffenstillstand in Syrien

Trotz des vereinbarten Truppenrückzugs gehen die Kämpfe in Syrien mit aller Brutalität weiter. Zwar begann die syrische Regierung nach eigener Darstellung damit, Verbände aus einigen Kampfgebieten zurückzuholen. mehr...

10.04.2012 | Politik

Frauengeschichten

In einer Partei ist es wie in einer privaten Beziehung: Wenn die Frau davonläuft, ist es mit dem Hausfrieden vorbei. In dieser Lage steckt die CDU: Sie hat ein Problem mit Frauen. mehr...

10.04.2012 | Politik | (2)

Kommentar: Realitätsverlust

Die Verärgerung ist verständlich, doch die Reaktion ist überzogen. Die israelische Regierung will Günter Grass wegen seines umstrittenen Gedichts nie wieder ins Land lassen. mehr...

10.04.2012 | Politik

Der Rettungsanker

Zwölf Prozent in der jüngsten Umfrage: Den etablierten Parteien dämmert allmählich, dass die „Piraten“ nicht nur im Mai in die Landtage von Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen einziehen könnten, sondern womöglich auch im nächsten Jahr in den Bundestag. Rot-Grün könnte das die Machtperspektive kosten.Eine Mischung aus Hilflosigkeit, Unverständnis und Aggression prägt die Reaktionen. mehr...

10.04.2012 | Politik

Wenig Hoffnung auf Waffenruhe

Vor der heute ablaufenden Frist für eine Waffenruhe in Syrien gibt es kaum Hoffnungen auf ein Ende der Gewalt. Erstmals wurden türkische Beamte und syrische Flüchtlinge auf türkischem Boden durch Schüsse von der syrischen Seite der Grenze verletzt. mehr...

10.04.2012 | Politik

Jeder gegen jeden

Die FDP zerfleischt sich selbst: Kubicki und Niebel attackieren Parteichef Rösler. Dieser wiederum kritisiert Westerwelle mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014