Politik

Mein
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kündigt in seinem Büro in Jerusalem rasche Neuwahlen an. Foto: Jim Hollander

09.10.2012 | Jerusalem (dpa)

Netanjahu will Neuwahlen in Israel «so schnell wie möglich»

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu will sich mit vorgezogenen Wahlen zum Jahresbeginn eine starke Mehrheit im Parlament verschaffen. mehr...
Steinwurf: Vor dem griechischen Parlament lieferten sich Demonstranten und Sicherheitskräfte erste Auseinandersetzungen. Foto: Orestis Panagiotou

09.10.2012 | Athen (dpa)

Analyse: Zwiespältiges Echo auf Merkel-Besuch

Zehntausende aufgebrachte Bürger auf den Straßen, Steinwürfe, Tränengas, Schlagstockeinsatz der Polizei. Athen kennt all das nur allzu gut aus den letzten Monaten. mehr...
Zum ersten Mal selbst im Zentrum der Turbulenzen: Angela Merkel beim Staatsbesuch im Gespräch mit Antonis Samaras. Foto: Alexandros Vlachos

09.10.2012 | Athen (dpa)

Analyse: Merkel macht Griechen Mut

Für eine Garderobe in den griechischen Nationalfarben blau und weiß hat sie sich nicht entschieden. An freundschaftlichen Gesten ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ansonsten aber sehr gelegen, als sie am Dienstag für eine Kurzvisite in Athen landet. mehr...
Bundeskanzlerin Merkel hat Griechenlands Regierungschef Samaras weitere deutsche Hilfe bei der Bewältigung der Schuldenkrise versprochen - allerdings in bescheidenem Umfang. Foto: Alexandros Vlachos

09.10.2012 | Athen (dpa)

Merkel sagt Griechenland weitere Hilfe zu

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Griechenland weitere deutsche Hilfe bei der Bewältigung der Schuldenkrise versprochen - allerdings in bescheidenem Umfang. mehr...

09.10.2012 | Athen (dpa)

Erste Ausschreitungen bei Anti-Merkel-Demonstrationen

Bei Protesten gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Athen ist es am Dienstagnachmittag zu Ausschreitungen gekommen. 40 bis 50 teils vermummte Demonstranten warfen Steine auf Polizisten. Die setzten Schlagstöcke und Blendgranaten gegen die Angreifer ein. mehr...
Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras und Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch. Foto: Hannibal

09.10.2012 | Athen (dpa)

Porträt: Der griechische Regierungschef Samaras

Er ist groß, schlank und beharrlich: Lange gehörte der griechische Regierungschef Antonis Samaras zu den Blockierern des Spar- und Reformkurses, der das von der Pleite bedrohte Land aus der Krise führen soll. mehr...

09.10.2012 | Berlin (dpa)

Vom Zuspruch bis zur Drohung: Zitate zur Krise

Über Griechenland und die Bewältigung seiner Schuldenkrise gehen die Meinungen der Parteien weit auseinander - nicht nur zwischen Bundesregierung und Opposition. Zitate: mehr...
Start einer nordkoreanischen Unha-2-Rakete. Foto: KCNA/Archiv

09.10.2012 | Seoul (dpa)

Nordkorea droht: Eigene Raketen können USA erreichen

Nordkorea verfügt nach eigenen Angaben über Raketen, die amerikanisches Festland erreichen können. Das berichtete die offizielle Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag unter Berufung auf die Nationale Verteidigungskommission. mehr...
Brennende Nazi-Flagge zum Merkel-Besuch in Athen. Foto: Orestis Panagiotou

09.10.2012 | Athen (dpa) | (2)

Zehntausende Griechen demonstrieren gegen Merkel

Zehntausende Griechen haben beim Besuch von Angela Merkel in Athen gegen die internationalen Sparauflagen und den Euro-Kurs der Kanzlerin protestiert. In der Innenstadt kam es am Dienstagnachmittag vereinzelt zu Ausschreitungen. Die Polizei setzte Tränengas, Blendgranaten und Schlagstöcke ein. mehr...
Nato-Generalsekretär Rasmussen hat die Türkei der Solidarität des Bündnisses versichert, aber auch zur Zurückhaltung gegenüber Syrien ermahnt. Foto: Oliver Hoslet

09.10.2012 | Brüssel/Damaskus (dpa)

Nato will notfalls Türkei gegen Syrien beistehen

Die Nato ist notfalls bereit, der Türkei militärisch gegen Syrien beizustehen. Bündnis-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen verschärfte am Dienstag den Ton gegenüber dem syrischen Regime und forderte mehr internationalen Druck auf die Regierung von Präsident Baschar al-Assad. mehr...
Bettlerin in Athen: Die bisherigen Sparmaßnahmen haben vor allem die Kleinverdiener hart getroffen. Foto: Hannibal

09.10.2012 | Luxemburg (dpa)

EU: Zeichen stehen auf Auszahlung an Griechenland

Griechenland bekommt aus Brüssel Ultimaten und harte Worte zu hören. Doch hinter den Kulissen wird die nächste Kreditauszahlung vorbereitet. Die Botschaft lautet: Das Krisenland wird trotz aller Rückschläge unterstützt. mehr...
Griechen demonstrieren vor dem Parlamentsgebäude in Athen gegen den Besuch der Bundeskanzlerin. Foto: Orestis Panagiotou

09.10.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Die Rettungspakete für Griechenland

Griechenland erhält umfangreiche Finanzhilfen, um wieder auf die Beine zu kommen. Die Griechen sind an einen harten Sparkurs gebunden. mehr...

09.10.2012 | Athen (dpa)

Hintergrund: Das nächste Sparpaket für die Griechen

Griechenland will ein neues Sanierungspaket von 13,5 Milliarden Euro auflegen. Die Ausgaben sollen um 11,5 Milliarden Euro sinken, unter anderem durch Stellenabbau im öffentlichen Dienst und weitere Kürzungen der Renten und Einkommen. Dazu sollen die Steuern um zwei Milliarden Euro erhöht werden. mehr...
Wegen der Flitterwochen des damaligen Ministerpräsidenten Christian Wulff im italienischen Haus eines Versicherungsmanagers werden keine Ermittlungen ergeleitet. Foto: Jochen Lübke

09.10.2012 | Hannover (dpa)

Hochzeitsreise hat für Wulff kein juristisches Nachspiel

Die Hochzeitsreise von Christian Wulff und seiner Frau Bettina nach Italien wird kein juristisches Nachspiel für den Ex-Bundespräsidenten haben. Es gebe «keine zureichenden Anhaltspunkte für ein strafbares Verhalten», teilte die Staatsanwaltschaft Hannover am Dienstag mit. mehr...
Peer Steinbrück (SPD): seit Beginn der Wahlperiode 2009 mind. 698.945 Euro Die Einnahmen stammen aus Vorträgen und Veröffentlichungen, der größte Teil allerdings aus dem Aufsichtsratposten bei Thyssen Krupp.

09.10.2012 | Politik

Was Politiker nebenher verdienen

Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück steht in Bezug auf die Transparenz seiner Nebeneinkünfte weiter in der Kritik. mehr...
Magere Ernte im Jemen - eine Hungersnot droht. Weltweit leiden rund 870 Millionen Menschen an Hunger. Foto: Yahya Arhab/ Archiv

09.10.2012 | Rom (dpa)

Hunger in der Welt noch groß - Aber Hoffnungszeichen

Weltweit leiden rund 870 Millionen Menschen an Hunger. Das geht aus dem neuen Welthungerbericht hervor. Obwohl es im Kampf gegen chronische Unterernährung größere Fortschritte gegeben habe als bislang angenommen, sei die Zahl noch immer inakzeptabel hoch. mehr...
Felix Baumgartner (l) wollte am Dienstag vier Weltrekorde brechen, doch zu starker Wind verhindert das Vorhaben. Foto: Jörg Mitter/ Balazs Gardi

09.10.2012 | Roswell/Wien (dpa)

Stratosphärensprung abgesagt - Neuer Anlauf vermutlich Donnerstag

Starker Wind hat den spektakulären Sprung des Extremsportlers Felix Baumgartner aus der Stratosphäre am Dienstagabend erneut verhindert. mehr...
Der Bundesvorsitzende der Partei Die Linke, Bernd Riexinger, kann den Zorn der Griechen über Kanzlerin Merkel gut verstehen. Foto: Fredrik von Erichsen

09.10.2012 | Berlin (dpa)

Riexinger: Merkel verhindert Erholung der griechischen Wirtschaft

Linke-Chef Bernd Riexinger hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, mit ihrer Politik eine Erholung der griechischen Wirtschaft zu verhindern. «Wir machen sie dafür verantwortlich, dass jetzt die Wirtschaft in Griechenland auf diesem Weg nicht auf die Beine kommt». mehr...
Fotos der Physiker Serge Haroche und David Wineland während einer Präsentation des Nobelkomitees in Stockholm. Foto: Bertil Enevag Ericson

09.10.2012 | Stockholm (dpa)

Physik-Nobelpreis für Quantenpioniere aus Frankreich und USA

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an die Quantenpioniere Serge Haroche (Frankreich) und David Wineland (USA). Sie haben Fallen gebaut, mit denen sich geladene Teilchen (Ionen) und Licht (Photonen) einfangen lassen. mehr...
US-Präsidentschaftskandidat Romney nimmt nun auch Obamas Außenpolitik aufs Korn. Foto: Shawn Thew/Archiv

09.10.2012 | Washington (dpa)

Romney hat in Umfragen die Nase vorn - Kritik an Obamas Außenpolitik

Einen Monat vor der US-Präsidentenwahl ist das Rennen wieder völlig offen. Der republikanische Bewerber Mitt Romney zog gleich in zwei nationalen Wählerbefragungen am bislang führenden Amtsinhaber Barack Obama vorbei. mehr...
Seite : 1 2 (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014