Politik

Mein

09.04.2012 | Tel Aviv (dpa)

Rückblick: Grass' Israel-Besuch 1967

Israel belegt Günter Grass mit einem Einreiseverbot, israelische Politiker nennen ihn einen Antisemiten - bei seinem ersten Besuch in Israel vor 45 Jahren war der Schriftsteller dagegen überaus freundlich empfangen worden. mehr...

09.04.2012 | Berlin (dpa)

Stichwort: Persona non grata

Eine Persona non grata ist ein unerwünschter Mensch. Wenn eine Regierung jemanden so bezeichnet, ist der Betroffene nicht willkommen. Der Begriff wird offiziell für Diplomaten verwendet, die ein Land verlassen müssen oder nicht einreisen dürfen. mehr...
Jacob Carl England (l) und Alvin Lee Watts wird eine Serie von Morden an Schwarzen in Tulsa zur Last gelegt. Foto: City of Tulsa Police Departement

09.04.2012 | Washington (dpa)

Mordserie an Schwarzen in den USA: Rassismus?

Nach einer Mordserie an Schwarzen im US-Staat Oklahoma prüft die Polizei einen möglichen rassistischen Hintergrund. Den beiden weißen Tatverdächtigen werde zur Last gelegt, bei mehreren Attacken am Osterwochenende in Tulsa drei Afroamerikaner erschossen und zwei weitere verletzt zu haben. mehr...

09.04.2012 | Hamburg/Wedel (dpa)

Autorenvereinigung will Grass-Debatte nur in Literaturszene

Die Auseinandersetzung um das jüngste Gedicht von Günter Grass sollte nach Ansicht der Hamburger Autorenvereinigung nur in der Literaturszene geführt werden. mehr...
Israels Innenminister Eli Jischai von der strengreligiösen Schas-Partei sieht Grass als gefährlichen Hetzer und «antisemitischen Menschen». Foto: Jim Hollander

09.04.2012 | Tel Aviv (dpa)

Analyse: Israel straft Grass mit Einreiseverbot

Israel schlägt nach dem umstrittenen Gedicht von Günter Grass zurück: Der Literaturnobelpreisträger darf künftig nicht mehr in den jüdischen Staat einreisen. mehr...

09.04.2012 | Tel Aviv (dpa)

Karikaturist macht sich über Einreiseverbot lustig

Ein israelischer Karikaturist hat sich über das von Israel verhängte Einreiseverbot gegen Literaturnobelpreisträger Günter Grass lustig gemacht. Die Zeitung «Haaretz» veröffentlichte die Zeichnung von Amos Biderman in der Nacht zum Montag. mehr...
Der frühere israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, nennt das Einreiseverbot für Grass "übertrieben und populistisch". Foto: Georg Ismar/ Archiv

09.04.2012 | Tel Aviv/Berlin (dpa)

Auch aus Israel Kritik an Einreiseverbot

Mit einem Einreiseverbot hat Israel auf das umstrittene Gedicht von Günter Grass reagiert und ist damit selbst in die Kritik geraten. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014