Mein
Angela Merkel (r.) und Annette Schavan. Foto: Wolfgang Kumm

09.02.2013 | Politik | (12)

Annette Schavan tritt als Bundesbildungsministerin zurück

SÜDKURIER-Politikchef Dieter Löffler kommentiert die aktuellen Ereignisse um den Rücktritt von Annette Schavan nach dem Entzug ihres Doktortitels. mehr...
Bundeskanzlerin Angela Merkel (r) kommt neben Bildungsministerin Annette Schavan (beide CDU) im Bundeskanzleramt in Berlin zu einem Pressestatement, um den Rücktritt der Bildungsministerin bekanntzugeben.

09.02.2013 | Berlin

Nach Plagiatsvorwurf: Schavan tritt als Bundesbildungsministerin zurück

Bundesbildungsministerin Annette Schavan tritt zurück. Das gab Kanzlerin Angela Merkel am Samstag in Berlin nach einem Treffen mit Schavan bekannt. mehr...

09.02.2013 | Politik

Ihr Programm ist besser als ihr Ruf

ARD und ZDF sind den Privaten noch immer voraus, doch die neue Rundfunkgebühr sorgt für Kritik beim Verbraucher. mehr...

09.02.2013 | Politik

FDP-Politiker tritt Lawine los

Nach den missverständlichen Äußerungen des hessischen FDP-Vorsitzenden Jörg-Uwe Hahn über Parteichef Philipp Rösler bemüht sich die FDP-Spitze um Schadensbegrenzung. Jörg-Uwe Hahn ist über jeden Verdacht des Rassismus erhaben, erklärte der in Vietnam geborene Bundeswirtschaftsminister in Berlin. mehr...

09.02.2013 | Politik

So fühlt sich Gold an

Weltmeisterin Maria Höfl-Riesch reißt erleichtert die Arme in die Höhe, die Familie jubelt auf der Tribüne die deutschen alpinen Skifahrer feiern bei der Weltmeisterschaft im österreichischen Schladming die erste Medaille. In der Super-Kombination aus Abfahrt und Slalom war die deutsche Ausnahmesportlerin wie auch schon bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver zu stark für die internationale Konkurrenz. mehr...

09.02.2013 | Politik

Rundfunkbeitrag wird überprüft

In der Diskussion um den neuen Rundfunkbeitrag hat das ZDF angekündigt, dass es die Länder bitten will, das neue Beitragsmodell früher als vorgesehen zu überprüfen. Das ZDF nehme die Sorgen der Kommunen über eine Mehrbelastung sehr ernst, teilte die Hauptgeschäftsstelle des Deutschen Städtetags nach einem Gespräch zwischen ZDF-Intendant Thomas Bellut und Vertretern der kommunalen Spitzenverbände mit. mehr...

09.02.2013 | Politik

Durchbruch im Haushaltsstreit

Die EU-Staats- und Regierungschefs haben nach 25-stündigen Verhandlungen den Streit um den milliardenschweren Mehrjahreshaushalt der Europäischen Union beigelegt. Einigung erzielt, teilte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy in Brüssel mit. mehr...

09.02.2013 | Politik

Schavan spricht mit der Kanzlerin

Die politische Zukunft von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) könnte sich nach dem Entzug ihres Doktortitels schon an diesem Wochenende entscheiden. Schavan soll nach ihrer Rückkehr von einer Dienstreise in Südafrika mit Bundeskanzlerin Merkel ein Gespräch führen. mehr...

09.02.2013 | Politik

Mein zweites Ich

Estlands Präsident Toomas Hendrik Ilves, 59, kämpft gegen einen unerwünschten Doppelgänger im sozialen Netzwerk Facebook. Die Polizei will wegen Identitätsdiebstahls ermitteln. mehr...
Der Druck auf Bildungsministerin Schavan nimmt zu. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

09.02.2013 | Politik

Annette Schavan: Der Rücktritt ist absehbar

Der Eifer der Plagiatsjäger ist heillos übertrieben. Dennoch kämpft Annette Schavan auf verlorenem Posten. Ein Kommentar von Dieter Löffler. mehr...
Auch Besma Khalfaoui Belaïd (Mitte), Witwe des getöteten Oppositionsführers, zeigt immer wieder das Victory-Zeichen.

09.02.2013 | Politik

Tunesien erlebt den Tag des Zorns

Wut, Trauer, Verzweiflung: Zehntausende Menschen nahmen Abschied von dem ermordeten Oppositionspolitiker Chokri Belaïd mehr...
Harmonie beim EU-Gipfel? Da täuscht das Bild. Parlamentspräsident Martin Schulz (rechts) – hier im Plausch mit Kanzlerin Angela Merkel – kritisierte den Haushaltsbeschluss postwendend. Außerdem zu sehen: Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite, Frankreichs Staatspräsident Francois Hollande und der finnische Premierminister Jyrki Katainen (rechts oben).

09.02.2013 | Politik

EU hat den ersten Sparhaushalt

Der Mann des Tages saß nur ganz am Anfang und für eine knappe Stunde mit am Gipfel-Tisch: Martin Schulz. Aber wenige Minuten, nachdem sich die Staats- und Regierungschefs am frühen Freitagmorgen nach 15-stündigem Sitzungsmarathon auf ein paar Zahlen geeinigt hatten, gab der Präsident des Europäischen Parlaments dem Beschluss bereits den Todesstoß: Das ist ein gewaltiges Täuschungsmanöver. Und deshalb werde es auch keine Zustimmung der Abgeordneten geben.Doch das bekam das völlig übermüdete Gipfel-Personal schon gar nicht mehr mit, denn man hatte sich bereits wieder zurückgezogen, um den Rahmen auch mit Inhalt zu füllen: 908 Milliarden Euro billigen sie der Unionskasse in den Jahren 2014 bis 2020 zu, drei Prozent (33 Milliarden) weniger als in der laufenden Finanzperiode. mehr...
Plötzlich wird über Philipp Röslers vietnamesische Herkunft geredet. Im Hintergrund der hessische Parteifreund Jörg-Uwe Hahn.

09.02.2013 | Politik

Äußerung über Röslers Herkunft: Ausrutscher oder Manöver?

Was wollte Jörg-Uwe Hahn mit seiner Äußerung über die vietnamesische Herkunft von Vizekanzler Philipp Rösler sagen? Wollte er tatsächlich eine Debatte über latenten Rassismus in der Gesellschaft anstoßen, wie er selbst beteuert? mehr...

09.02.2013 | Politik

„Kirche ist die stärkste Kraft der Zivilgesellschaft“

Winfried Kretschmann spricht über das Verhältnis der Grünen zu den Kirchen. Als christliches Feigenblatt sieht er sich nicht mehr...

09.02.2013 | Politik

Der Mangel ist Alltag

Was tun, wenn Medikamente kaum zu beschaffen sind? Eine Bestandsaufnahme am Klinikum Friedrichshafen mehr...