Politik

Mein
Die Dafür-Partei

08.11.2011 | Politik | (3)

Die Dafür-Partei

Die Befürworter von Stuttgart 21 sind im Verein „Pro Stuttgart 21“ gebündelt. Im Vorstand sitzen Freiburgs Alt-OB Rolf Böhme (SPD), ebenso die Landtagsfraktionschefs Claus Schmiedel (SPD) und Peter Hauk (CDU), die Oberbürgermeister von Ulm und Karlsruhe, Ivo Gönner (SPD) und Heinz Fenrich (CDU), die Landesvorsitzenden von SPD, CDU und FDP Nils Schmid, Thomas Strobl und Birgit Homburger, der Präsident des Industrie- und Handelskammertag, Peter Kulitz und der vom Handwerkstag, Joachim Möhrle. mehr...
Die Dagegen-Partei

08.11.2011 | Politik | (4)

Die Dagegen-Partei

Die Kritiker von Stuttgart 21 haben sich zum Bündnis „Ja zum Ausstieg“ formiert. Dahinter stecken der Landesverband des BUND, die Stuttgarter Grünen, der Verkehrsclub Deutschland (VCD), die Linke, die Parkschützer, der Verband Pro Bahn, auch ÖDP oder Piratenpartei oder einzelne Ortsvereine der SPD finden sich im Pulk der Gegner.Die Finanzen: 300 000 Euro hat das Bündnis bislang eingesammelt. mehr...
Das Verfahren

08.11.2011 | Politik | (1)

Das Verfahren

Im Landtag wurde am 28. September 2011 mehrheitlich gegen das so genannte „Kündigungsgesetz“ gestimmt. mehr...
„Dann ist Ruhe im Karton“

08.11.2011 | Politik | (6)

Interview: „Dann ist Ruhe im Karton“

Der Tübinger Politikprofessor Hans-Georg Wehling hofft auf mehr Demokratie nach der Volksabstimmung über Stuttgart 21. Dass das Quorum erreicht wird, bezweifelt er. mehr...
Klartext in der Broschüre

08.11.2011 | Politik | (3)

Klartext in der Broschüre

Den 7,8 Millionen Wahlberechtigten im Land flattern dieser Tage Info-Unterlagen zur Volksabstimmung ins Haus. Eine Broschüre, federführend erarbeitet von Staatsrätin für Zivilgesellschaft, Gisela Erler. mehr...

08.11.2011 | Politik | (16)

Der Zug ist noch nicht abgefahren

Zum ersten Mal in der Geschichte Baden-Würrtembergs gibt es einen Volksentscheid über ein Landesgesetz. In Stuttgart läuft der Wahlkampf auf Hochtouren. Befürworter und Gegner von Stuttgart 21 haben noch drei Wochen Zeit, die Bürger zu mobilisieren. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014