Politik

Mein
Die kommende Doppelspitze der Deutschen Bank, Anshu Jain (l) und Jürgen Fitschen präsentieren sich in Frankfurt am Main den Aktionären. Foto: Boris Roessler

31.05.2012 | Berlin (dpa)

Chronologie: Vorstandssprecher der Deutschen Bank

Anshu Jain und Jürgen Fitschen lösen Josef Ackermann auf dem Chefposten der Deutschen Bank ab. Die bisherigen Vorstandssprecher und -vorsitzenden im Überblick: mehr...
Ein kritischer Aktionär äußert sich während der Rede des scheidenden Vorstandsvorsitzenden Josef Ackermann auf der Hauptversammlung der Deutschen Bank in der Festhalle in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert

31.05.2012 | Frankfurt/Main (dpa)

Hintergrund: Die größten Baustellen der Deutschen Bank

Josef Ackermann übergibt nach eigener Einschätzung die Deutsche Bank «in guter Verfassung». Doch seine Nachfolger Anshu Jain und Jürgen Fitschen stehen vor zahlreichen Herausforderungen. Ein Überblick: mehr...
Josef Ackermann (M) präsentiert sich auf der Hauptversammlung der Deutschen Bank in Frankfurt am Main mit seinen Nachfolgern Anshu Jain (l) und Jürgen Fitschen (r). Foto: Arne Dedert

31.05.2012 | Frankfurt/Main (dpa)

Ackermann sieht Nachfolger bei Deutscher Bank vor schweren Zeiten

Der scheidende Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann sieht seine Nachfolger vor schweren Aufgaben. «Mit Blick auf den weiteren Jahresverlauf müssen wir Vorsicht walten lassen», sagte Ackermann bei der Hauptversammlung in Frankfurt laut Redetext. mehr...
Nach einer Station bei Merrill Lynch kam Anshu Jain 1995 zur Deutschen Bank nach London. Foto: Arne Dedert

31.05.2012 | Frankfurt/Main (dpa)

Porträts: Ackermanns Erben

Nach dem Abschied von Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann setzt der deutsche Branchenprimus auf ein Führungsduo aus Anshu Jain und Jürgen Fitschen. Auch die Aufsichtsratsspitze wird mit Paul Achleitner neu besetzt. Ackermanns Erben: mehr...
Der scheidende Vorstandsvorsitzende Josef Ackermann blickt zu Beginn der Hauptversammlung der Deutschen Bank in die Runde. Foto: Arne Dedert

31.05.2012 | Frankfurt/Main (dpa)

Zehn Jahre Ackermann in Zitaten

Eine Chronologie von Ackermann-Zitaten: mehr...
Mit ungeschickten Gesten und deutlichen Worten eckte Ackermann selbst immer wieder an. 2004 reckte er im Gerichtssaal des Mannesmann- Prozesses grinsend zwei Finger zum Siegeszeichen empor. Foto: Oliver Berg/Archiv

31.05.2012 | Frankfurt/Main (dpa)

Porträt: Ackermann - Reizfigur von Weltrang

Josef Ackermann geht. Nach zehn Jahren räumt der Schweizer den Chefsessel bei der Deutschen Bank. Seine Nachfolger haben schon entscheidende Weichen für die Zeit nach Ackermann gestellt.

mehr...
Josef Ackermann (M) präsentiert sich auf der Hauptversammlung der Deutschen Bank in Frankfurt am Main mit seinen Nachfolgern Anshu Jain (l) und Jürgen Fitschen (r). Foto: Arne Dedert

31.05.2012 | Frankfurt/Main (dpa)

Ackermann stimmt Nachfolger auf schwere Zeiten ein

Mit mahnenden Worten an seine Nachfolger hat sich Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann nach zehn Jahren von der Spitze des Konzerns verabschiedet. Die Euro-Schuldenkrise belaste die Branche weiterhin, sagte Ackermann bei der Hauptversammlung in Frankfurt. mehr...
Noch halten die Rebellen in Syrien still. Foto: Vedat Xhymshiti

31.05.2012 | New York/Damaskus/Kopenhagen (dpa)

Syrische Deserteure drohen Assad - Damaskus über Annan empört

Die westlichen Staaten und die syrischen Rebellen drohen dem Assad-Regime mit einer härteren Gangart. mehr...

31.05.2012 | Politik

Zum Scheitern verurteilt

Keine Frage: Die Idee war gut. Nur leider erweist sich die Umsetzung der ehrgeizigen Pläne von Familienministerin Schröder als äußerst mangelhaft – wie gewollt und nicht gekonnt. mehr...

31.05.2012 | Politik

Ohne die Nato

François Hollande gibt den neuen starken Mann an der Spitze Frankreichs: Nachdem er die Truppen früher als vereinbart aus Afghanistan abzieht, nimmt er sich nun die Weltgemeinschaft vor. Er schließe ein militärisches Eingreifen der Nato in Syrien nicht aus, sagte der Präsident.Hollande sähe sich wohl gerne in der Rolle seines Vorgängers, der beim Libyen-Krieg vorpreschte. mehr...

31.05.2012 | Politik

Der Freischwimmer

Joachim Gauck kann man nach zwei Monaten im Amt getrost ein gehöriges Maß an Selbstvertrauen, wenn nicht gar Mut unterstellen. Der Bundespräsident hat bei seiner Premiere, dem Staatsbesuch in Israel, genau das Dilemma angesprochen, in dem sich die deutsche Israelpolitik schon länger befindet. mehr...

31.05.2012 | Politik

Der Kita-Ausbau in der Region

So ist es um die Kindertagesstätten in der Region bestellt. mehr...

31.05.2012 | Politik

Assanges Kampf geht weiter

Britisches Gericht erlaubt die Auslieferung des Wikileaks-Gründers an Schweden. Assange bleibt noch eine Einspruchsfrist. Er sieht sich als Opfer einer weltweiten Verschwörung. mehr...
Kita in Berlin: Wer darf rein, für wen gibt es keinen Platz? Foto: Rainer Jensen

30.05.2012 | Berlin (dpa)

Analyse: Tauziehen um den Kita-Rechtsanspruch

In vielen Kommunen suchen Eltern vergebens nach einem Betreuungsplatz für ihr Kleinkind. Ab 1. August 2013 gibt es einen Rechtsanspruch. Doch noch fehlen bis zu 160 000 Plätze. mehr...
Quietscheentchen für alle: Die Bundesregierung will den Ausbau des Betreuungsangebots für Kleinkinder beschleunigen. Foto: Michael Reichel

30.05.2012 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz

Den bisher umfangreichsten Ausbau der Kinderbetreuung brachten Bund, Länder und Kommunen mit dem Kinderförderungsgesetz (Kifög) gemeinsam auf den Weg. Das Bundesgesetz trat am 16. Dezember 2008 in Kraft. mehr...
In der Debatte um Kinderbetreuung warnt der designierte Chef der nordrhein-westfälischen CDU, Armin Laschet, vor Wohltaten auf Pump. Foto: Patrick Sinkel/Archiv

30.05.2012 | Düsseldorf (dpa)

Laschet: «Kita-Beitragsfreiheit ist Geldverschwendung»

In der Debatte um Kinderbetreuung hat der designierte Chef der nordrhein-westfälischen CDU, Armin Laschet, vor Wohltaten auf Pump gewarnt. «Kita-Beitragsfreiheit ist Geldverschwendung», sagte er der Tageszeitung «Die Welt» (Mittwoch). mehr...
Julian Assange will für einen Senatsposten in Australien kandidieren. Foto: Facundo Arrizabalaga

30.05.2012 | Berlin

Wikileaks-Gründer Assange: langer Kampf gegen Auslieferung

Der Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, Julian Assange, hat mit der Veröffentlichung von Geheimdokumenten vor allem den Zorn der US-Regierung auf sich gezogen. Seine Festnahme in England erfolgte aber nach Vergewaltigungsvorwürfen aus Schweden. Assange kämpft seit Monaten gegen eine Auslieferung. mehr...
Bundesfamilienministerin Kristina Schröder hat ein Zehn-Punkte-Programm für den Ausbau der Betreuungsplätze für unter Dreijährige erarbeitet. Foto: Hannibal

30.05.2012 | Berlin (dpa)

Schröder will Kita-Rechtsanspruch vor Scheitern retten

Lohnzuschüsse und Billig-Kredite - damit will der Bund den schleppenden Kita-Ausbau auf Touren bringen. Viele Kommunen zweifeln jedoch, dass das Ziel pünktlich erreicht wird. Eltern haben nämlich im kommenden Jahr ein Recht auf Betreuung. Eine Klagewelle droht. mehr...

30.05.2012 | Berlin (dpa)

Unicef lehnt Pläne zu Betreuungsgeld und Kita-Ausbau ab

Unicef Deutschland und der Deutsche Kinderschutzbund lehnen die Pläne von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) zu Betreuungsgeld und Kita-Ausbau ab. «Die Kluft zwischen Kindern in Deutschland darf nicht weiter wachsen. mehr...
Der Vorsitzende der SPD, Sigmar Gabriel. Foto: Wolfgang Kumm

30.05.2012 | Berlin (dpa)

Gabriel fordert nationalen «Krippengipfel»

Die SPD verlangt einen nationalen «Krippengipfel», um das drohende Scheitern des Kita-Ausbaus abzuwenden. In knapp 15 Monaten hätten alle Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz für ihre ein- und zweijährigen Kinder. mehr...
Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >> (10 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014