Politik

Mein
US-Präsident Obama überschüttete die Kanzlerin in Cannes mit Lob und Anerkennung. Foto: Guillaume Horcajuelo

05.11.2011 | Politik

Eine Kanzlerin zwischen Bewunderung und Kritik

Deutschland steht bei der Euro-Krise im Mittelpunkt. Merkels Verhandlungstaktik beeindruckt im Ausland, während die Deutschen im eigenen Land jedoch kritisch reagieren. mehr...
Vertrauen in die soliden Nachbarn

05.11.2011 | Politik

Vertrauen in die soliden Nachbarn: Frankreich

Frankreich: Lieber Angela als Nicolas: Befragt, wem sie zutrauen, die Schuldenkrise zu meistern, nannten die Franzosen bei einer Umfrage im Sommer die deutsche Bundeskanzlerin vor allen anderen Persönlichkeiten und Institutionen – den eigenen Präsidenten inbegriffen. 46 Prozent der Befragten gaben an, Angela Merkel noch am ehesten zu vertrauen, 36 Prozent der Europäischen Union und nur 33 Prozent Nicolas Sarkozy. mehr...
Vom Vorbild zum Negativ-Beispiel

05.11.2011 | Politik

Vom Vorbild zum Negativ-Beispiel: Portugal und Spanien

Portugal und Spanien: Die Euro-Krise belastet nicht nur die Staatshaushalte der iberischen Halbinsel, sondern auch das Ansehen des Europa-Schwergewichts Deutschland: Das frühere schöne Deutschland-Bild in Spanien, das von der Bewunderung der „deutschen Wirtschaftslokomotive“ geprägt war, ist angekratzt und durch den Eindruck der „deutschen Überheblichkeit“ abgelöst worden.Der Absturz des deutschen Images begann mit der deutsch-spanischen „Gurkenkrise“ im Frühjahr 2011. Damals hatte die voreilige Verdächtigung spanischer Gemüsegurken im Ehec-Bakterien-Skandal durch Hamburgs Gesundheitsbehörden für große Empörung in Spanien gesorgt.Zuletzt kam dann der Ärger darüber hinzu, wie lehrmeisterlich Deutschland mit den Schuldenproblemen Spaniens umsprang: Unglückliche Bemerkungen von Kanzlerin Merkel, dass die im Schuldensumpf steckenden Spanier mehr arbeiten und weniger Urlaub machen sollten, kamen gar nicht gut an. mehr...
Wo Merkel ein Vampir ist

05.11.2011 | Politik

Wo Merkel ein Vampir ist: Griechenland

Griechenland: Nein, Angst hat Matthias Mors nicht, wenn er in Athen über die Straße geht: „Ich fühle mich sicher.“ Aber der EU-Delegationschef der Troika weiß, dass er nicht bei allen Griechen beliebt ist. Mors will dem verschuldeten Land helfen, Reformen umzusetzen. mehr...
Erste Misstöne jenseits der Alpen

05.11.2011 | Politik

Erste Misstöne jenseits der Alpen: Italien

Italien: Es gibt diesen Satz des italienischen Außenministers Franco Frattini. Er schrieb ihn in seinem Online-Blog, dem „Italienischen Tagebuch“, nachdem bekannt geworden war, dass sich Angela Merkel und Nicolas Sarkozy getroffen hatten, um gemeinsam über das weitere Vorgehen in der Finanzkrise zu beraten. mehr...
Entspannt mit Wurst und ohne Alkohol

05.11.2011 | Politik

Entspannt mit Wurst und ohne Alkohol: Großbritannien

Großbritannien: Als im April 2004 Richard Desmond, der Besitzer des Boulevardblattes „Daily Express“, seine Meinung über Deutschland zum Ausdruck bringen wollte, tat er das während einer Vorstandssitzung in ziemlich drastischer Weise. Desmond lief mit dem Finger unter der Nase im Stechschritt durchs Zimmer, brüllte „Deutschland über alles“ und entbot den Führergruß. mehr...

05.11.2011 | Politik

G20 machen Druck auf Banken

Cannes (dpa/hol) Lehre aus der Lehman-Pleite: Die weltweit stärksten Banken sollen so umgebaut werden, dass Steuerzahler nicht mehr für Verluste aufkommen müssen. Das beschlossen die führenden Volkswirtschaften zum Abschluss des G20-Gipfels im französischen Cannes. mehr...
Wenn sich Finanzlöcher wie Krater auftun

05.11.2011 | Politik

Wenn sich Finanzlöcher wie Krater auftun

Während Papandreou um sein Überleben kämpft, klafft im griechischen Haushalt wieder ein Milliardenloch mehr...

05.11.2011 | Politik

Taxifahrer wird Doktor

Berufliche Abschlüsse von Ausländern sollen in Deutschland anerkannt werden. Dafür gab der Bundesrat grünes Licht mehr...

05.11.2011 | Politik

Konfliktpunkte bei der Koalition

Steuern: Union und FDP wollen kleinere und mittlere Einkommen zum 1. Januar 2013 steuerlich entlasten. mehr...
Ringen um die Steuerfrage

05.11.2011 | Politik

Ringen um die Steuerfrage

Berlin – Sollte Angela Merkel gehofft haben, an diesem Wochenende etwas von ihrem Schlafmangel ausgleichen zu können, der durch die vielen Euro-Krisentreffen entstanden ist, irrt sie. Ausgerechnet der Koalitionsausschuss von CDU, CSU und FDP könnte ihr einen Strich durch die Rechnung machen. mehr...


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014