Politik

Mein
Französische Soldaten in Malis Hauptstadt Bamako. Der Bundeswehreinsatz in und um Mali wird auf mehr als 150 Soldaten ausgeweitet. Foto: George Henton

05.02.2013 | Berlin/Bamako/Brüssel (dpa)

Deutsche Mali-Truppe wird weiter aufgestockt

Deutschland verstärkt seine Militärhilfe für Mali immer weiter: Neben Transport- und Tankflugzeugen sowie Militärausbildern sollen nun auch 40 Sanitäter in das westafrikanische Krisenland geschickt werden. mehr...

05.02.2013 | Düsseldorf (dpa)

Dokumentation: Erklärung von Schavans Anwälten

Die Anwaltskanzlei Redeker/Sellner/Dahs hat zum Entzug des Doktortitels von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) folgende Erklärung veröffentlicht: mehr...
Nicht nur für Schavan (r), auch für Kanzlerin Merkel wäre das Gerichtsverfahren im nahenden Wahlkampf eine schwere Hypothek. Foto: Michael Kappeler

05.02.2013 | Berlin (dpa)

Analyse: Schlimme Nachricht holt Schavan in Südafrika ein

Nun ist es amtlich: Die Universität Düsseldorf entzieht nach Plagiatsvorwürfen der obersten politischen Repräsentantin von Bildung und Forschung in Deutschland den Doktortitel. mehr...

05.02.2013 | Ulm/Düsseldorf (dpa)

CDU-Kreisverband stärkt Schavan den Rücken

Die Aberkennung des Doktortitels von Annette Schavan ist für die CDU in ihrem Wahlkreis kein Grund für Zweifel an der Bundesbildungsministerin. mehr...

05.02.2013 | Berlin (dpa)

CDU-Fraktionsvize: «Politisch motivierte Kampagne»

Unionsfraktionsvize Michael Kretschmer (CDU) hat das Vorgehen der Universität Düsseldorf als «Farce» bezeichnet. «Es war von Anfang an ein unfaires Verfahren», sagte er am Dienstag in Berlin. mehr...
Annette Schavans Doktorarbeit «Person und Gewissen ? Studien zu Voraussetzungen, Notwendigkeit und Erfordernissen heutiger Gewissensbildung». Nach Meinung des Fakultätsrats der Uni Düsseldorf ein Plagiat. Foto: Daniel Naupold

05.02.2013 | Berlin (dpa)

Zitate: «Flüchtigkeitsfehler sind mir nicht peinlich»

In Plagiatsverfahren gegen andere Politiker hat Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) mehrfach kritisch Position bezogen. Nun entzieht ihr die Universität Düsseldorf selbst den Doktortitel. mehr...
Bundesbildungsministerin Annette Schavan verliert ihren Doktortitel. Foto: Marijan Murat

05.02.2013 | Düsseldorf (dpa)

Uni Düsseldorf entzieht Schavan den Doktortitel

Schicksalsentscheidung für Annette Schavan: Die Uni Düsseldorf entzieht der Bundesbildungsministerin den Doktortitel. Begründung: Schavan habe «systematisch und vorsätzlich über ihre Dissertation verteilt» gedankliche Leistungen vorgegeben habe, die sie nicht selbst erbracht habe. Schavan will gegen die Entscheidung klagen. Ihre politische Zukunft ist ungewiss. mehr...
Der Entzug des Doktortitels könnte das Ende von Annette Schavans politischer Karriere bedeuten. Foto: Hannibal

05.02.2013 | Düsseldorf (dpa)

Schavan verliert ihren Doktortitel

Schlag für Bundesbildungsministerin Annette Schavan: Die Universität Düsseldorf entzieht der CDU-Politikerin wegen «vorsätzlicher Täuschung» in ihrer Promotionsarbeit den vor 33 Jahren erworbenen Doktortitel. mehr...
Die Universität Düsseldorf entzieht Annette Schavan den Doktortitel. Foto: Michael Kappeler/Archiv

05.02.2013 | Düsseldorf (dpa)

Uni Düsseldorf entzieht Schavan den Doktortitel

Die Universität Düsseldorf entzieht Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) den Doktortitel. Der zuständige Fakultätsrat habe in dem Plagiatsverfahren die Promotionsleistung für ungültig erklärt und beschlossen, den vor 33 Jahren erworbenen Doktorgrad zu entziehen. mehr...
Der Fakultätsrat der Uni Düsseldorf hat entschieden: Die Bundesbildungsministerin Annette Schavan verliert ihrend Doktograd.

05.02.2013 | Düsseldorf

Bildungsministerin Schavan verliert Doktortitel

Stundenlang hatte der Fakultätsrat der Universität Düsseldorf getagt, am Abend dann der Beschluss: Die Bildungsministerin Annette Schavan verliert in der Plagiatsaffäre um ihre Dissertation ihren Doktortitel - will aber dagegen klagen. mehr...
Das Foto vom 17.04.2011 zeigt eine Ölspur zwischen Marktrettenbach und Ottbeuren, wegen der ein Motorradfahrer tödlich verunglückte. Nach Polizeiangaben ist ein Serientäter am Werk. Foto: Polizeipräsidium Schwaben

05.02.2013 | Markt Rettenbach (dpa)

Serie von Öl-Anschlägen auf Biker weitet sich aus

Fast zwei Jahre nach einen tödlichen Ölspur-Anschlag auf einen Motorradfahrer im Allgäu werden immer mehr ähnliche Fälle bekannt. mehr...
Militärparade in Nordkorea: Das Land hält mit seinen Drohungen eine ganze Region in Atem. Foto: KCNA/Archiv

05.02.2013 | Seoul/New York (dpa)

Nordkorea droht: Maßnahmen gehen über Atomtest hinaus

Das kommunistische Nordkorea hält mit seinen Drohungen eine ganze Region in Atem. In einem verbalen Rundumschlag kündigt das Regime jetzt Maßnahmen an, die über einen Atomtest hinausgehen sollen. mehr...
Der dänische Islamkritiker Lars Hedegaard ist nur knapp einem Mordanschlag entgangen. Foto: Henning Bagger/Archiv

05.02.2013 | Kopenhagen

Islamkritischer Journalist entgeht Mordanschlag

Neuer Mordanschlag auf einen Islamkritiker in Dänemark. Mehr als sieben Jahre nach den weltweit umstrittenen Mohammed-Karikaturen der Zeitung «Jyllands-Posten» hat am Dienstag ein Unbekannter auf den Journalisten Lars Hedegaard geschossen. mehr...
2007 beginnen die ersten größeren Proteste gegen das Bauvorhaben. Foto: Norbert Försterling/Archiv

05.02.2013 | Stuttgart (dpa)

Analyse: Großprojekt am Scheideweg

Ein internes Papier aus dem Bundesverkehrsministerium nährt Spekulationen, der Bund wolle aus dem Bahnprojekt Stuttgart 21 aussteigen. Doch von wem und aus welcher Hierarchieebene es stammt, ist unklar. Die Hausspitze bekennt sich jedenfalls weiter zum Bahnvorhaben. mehr...

05.02.2013 | Berlin (dpa)

Bundesrechnungshof will Kosten für Stuttgart 21 prüfen

Der Bundesrechnungshof will die Finanzplanung des Bahnhofsprojekts Stuttgart 21 eingehend unter die Lupe nehmen. «Wir werden jetzt genau hinschauen, wie sich die Kosten von Stuttgart 21 entwickeln und welche Kostensteigerungen hinzu kommen», sagte Präsident Dieter Engels der «Welt» (Dienstag). mehr...
Machtkampf im Iran: Ahmadinedschad ist empört über die Verhaftung eines Verbündeten. Foto: Abedin Taherkenareh/Archiv

05.02.2013 | Berlin (dpa)

Ahmadinedschad im internen Machtkampf unter Druck

Der interne Machtkampf im Iran geht in die nächste Runde. Präsident Mahmud Ahmadinedschad reagierte am Dienstag empört auf die Verhaftung eines politischen Verbündeten. mehr...
EU-Ratspräsident Van Rompuy will die Verwaltungsausgaben kürzen. Foto: Julien Warnand

05.02.2013 | Brüssel (dpa)

EU-Beamte streiken gegen Sparpläne

Mehrere Tausend Beamte der Europäischen Union haben am Dienstag gegen Einsparungen bei den Verwaltungs- und Personalausgaben der EU gestreikt. mehr...
Im Zuge des Konflikts um "Stuttgart 21" wurde Winfried Kretschmann im März 2011 zum ersten grünen Ministerpräsidenten Deutschlands gewählt. Foto: Uwe Anspach/Archiv

05.02.2013 | Stuttgart (dpa)

Kretschmann: «Wir eröffnen keine Ausstiegsdebatte»

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) lehnt eine Diskussion über einen Stopp von Stuttgart 21 ungeachtet eines kritischen Dossiers aus dem Bundesverkehrsministerium zu dem Bahnprojekt ab. mehr...

05.02.2013 | Berlin (dpa)

Künast: Bundesrechnungshof soll Stuttgart 21 prüfen

Die Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, Renate Künast, fordert eine externe Untersuchung der Mehrkosten beim Bahnvorhaben Stuttgart 21. mehr...
Arbeiter heben eine Grube für das Technikgebäude des neuen unterirdischen Hauptbahnhofs aus. Foto: Jan-Philipp Strobel

05.02.2013 | Berlin (dpa)

SPD fordert belastbare Berechnungen

Die SPD fordert belastbare Berechnungen zur Finanzierbarkeit des Bahnprojekts Stuttgart 21. Für die Entscheidung, ob das Vorhaben noch umsetzbar sei, müsse auch ein realistisches Ausstiegsszenario berechnet werden. mehr...
Seite : 1 2 3 >> (3 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014