Politik

Mein
Die Donbass Arena in Donezk. Foto: Ukrainische Botschaft

03.05.2012 | Berlin (dpa)

ARD-Umfrage: Kanzlerin soll nicht zur Fußball-EM fahren

Drei von vier Deutschen wollen nicht, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur Fußball-EM in die Ukraine fährt. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten ARD-«Deutschlandtrend» hervor. mehr...
Philipp Rösler ist so unbeliebt beim Wähler wie nie. Foto: Jochen Lübke

03.05.2012 | Berlin (dpa)

ARD-Umfrage: Rösler auf Tiefpunkt in der Wählergunst

FDP-Chef Philipp Rösler ist Umfragen zufolge in der Wählergunst so tief gesunken wie nie zuvor. Mit seiner Arbeit sind nur noch 16 Prozent der Deutschen zufrieden, wie aus dem aktuellen ARD-«Deutschlandtrend» hervorgeht, der am Donnerstag veröffentlicht wurde. mehr...

03.05.2012 | Berlin (dpa)

EM-Verlegung wäre für Bundesregierung «keine Lösung»

Eine Verlegung der EM-Fußballspiele aus der Ukraine ins Mit-Gastgeberland Polen oder in ein anderes Land wäre aus Sicht der Bundesregierung nicht sinnvoll. mehr...

03.05.2012 | Brüssel/Kiew (dpa)

Ukraine verurteilt «Politisierung von Sportereignissen»

Die Ukraine verurteilt einen politischen Boykott der Fußball-Europameisterschaft in ihrem Land. «Das Außenministerium hält die Versuche einer Politisierung von Sportereignissen für destruktiv», teilte das Ministerium in Kiew mit. mehr...
Jewgenija Timoschenko, die Tochter der inhaftierten ehemaligen ukrainischen Ministerpräsidentin Juli Timoschenko. Foto: Michael Helbig

03.05.2012 | Kiew (dpa)

Tochter: Julia Timoschenko will Hungerstreik fortsetzen

Die inhaftierte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko setzt ihren Hungerstreik nach Angaben ihrer Tochter trotz einer Krankheit und zunehmender Schwächung fort. mehr...
FIFA-Chef Joseph Blatter ist über die Boykott-Aufrufe verärgert. Foto: Tolga Bozoglu/Archiv

03.05.2012 | St. Gallen (dpa)

FIFA-Chef Blatter kritisiert Boykott-Aufrufe der Politik

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat die Aufrufe von Politikern zum Boykott der Fußball-EM in der Ukraine scharf kritisiert. mehr...

03.05.2012 | Berlin (dpa)

Westerwelle: Vorerst kein EU-Assoziierungsabkommen

Mit ihrem Vorgehen gegen Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko verbaut sich die Ukraine vorerst eine Annäherung an die EU. mehr...
Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin hatte die Gasverträge mit Julia Timoschenko abgeschlossen. Foto: Maxim Shipenkov/Archiv

03.05.2012 | Moskau (dpa)

Putin bringt Timoschenko-Behandlung in Russland ins Spiel

Der gewählte russische Präsident Wladimir Putin hat überraschend eine mögliche Behandlung der inhaftierten ukrainischen Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko in Russland ins Spiel gebracht. mehr...
Die zwei Maskottchen der UEFA Euro 2012 auf einem Platz in Posen: Jetzt wirft die Kontroverse um die inhaftierte Oppositionsführerin Timoschenko einen Schatten auf das Sportfest. Foto: Lukasz Ogrodowczyk

03.05.2012 | Warschau (dpa)

Analyse: EM-Boykott gegen Ukraine spaltet Polen

Tagelang herrschte in Polen Schweigen zu den immer lauter werdenden Boykottforderungen westlicher Politiker, die der Ukraine bei der Fußballeuropameisterschaft die kalte Schulter zeigen wollen. mehr...
Olympiastadion in Kiew: Sämtliche 27 Mitglieder der EU-Kommission werden den Spielen der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine fernbleiben. Foto: Jens Kalaene/Archiv

03.05.2012 | Berlin/Kiew (dpa)

EU-Kommission wird EM in der Ukraine fernbleiben

Fußball-EM-Gastgeber Ukraine gerät wegen seines Umgangs mit der schwerkranken inhaftierten Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko immer stärker ins Abseits. Sämtliche 27 Mitglieder der EU-Kommission werden den Spielen der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine fernbleiben. mehr...

03.05.2012 | Paris (dpa)

Analyse: Sarkozys letzte Redeschlacht?

Mäßige Regierungsbilanz, durchwachsene Umfragewerte und ein siegesgewisser Kontrahent: Mit dem Mut der Verzweiflung stürzte sich Nicolas Sarkozy in die große Redeschlacht vor der Stichwahl am Sonntag. Es könnte seine letzte Chance gewesen sein, und allem Anschein nach hat er sie nicht genutzt. mehr...

03.05.2012 | Paris (dpa)

Zitate: «Kleiner Verleumder» contra «Unschuldslamm»

Im einzigen direkten TV-Duell haben sich die französischen Präsidentschaftsbewerber einen heftigen Schlagabtausch geliefert. dpa dokumentiert Äußerungen von Amtsinhaber Nicolas Sarkozy und seinem sozialistischen Herausforderer François Hollande in eigener Übersetzung: mehr...
First Lady Carla Bruni-Sarkozy hat gewählt. Foto: Eric Feferberg/POOL MAXPPP

03.05.2012 | Paris (dpa)

Carla Bruni-Sarkozy hat genug von «Schock-Fotos»

Noch einmal fünf Jahre als First Lady? 60 Monate nur die Nebenrolle, das Damenprogramm und keine Auftritte als Sängerin? mehr...
Sie gilt als elegant, diskret und willensstark: die Journalistin Valerie Trierweiler hat beste Chancen, Frankreichs nächste «Première Dame» zu werden. Foto: Ian Langsdon

03.05.2012 | Paris (dpa)

Selbstbewusste Journalistin an Hollandes Seite

Eine ebenso elegante wie selbstbewusste Journalistin könnte die bisherige Präsidentengattin Carla Bruni-Sarkozy (44) in Kürze als «Première Dame» im Elysée-Palast ablösen. Ein kühler Charme wird Valérie Trierweiler (47) von Kollegen bescheinigt. mehr...
Die frühere RAF-Terroristin Verena Becker im Landgericht in Stuttgart. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

03.05.2012 | Stuttgart (dpa)

Ex-Terroristin Verena Becker will sich äußern

Nach mehr als anderthalb Jahren im Prozess um die Ermordung des Generalbundesanwalts Siegfried Buback will sich die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker erstmals zum Tatvorwurf äußern. mehr...
Vor der Stichwahl am Sonntag lag der sozialistische Herausforderer Hollande in Umfragen zuletzt relativ deutlich vor Amtsinhaber Sarkozy. Foto: Patrick Kovarik/POOL MAXPPP OUT

03.05.2012 | Paris (dpa)

Frankreichs TV-Duell verfolgten 17,8 Millionen Zuschauer

Das erbitterte TV-Duell der französischen Präsidentschafts-Kandidaten Nicolas Sarkozy und François Hollande haben insgesamt 17,8 Millionen Franzosen gesehen. mehr...
Protest gegen die Behandlung des blinden chinesischen Bürgerrechtlers Chen Guangcheng. Foto: Diego Azubel

03.05.2012 | Peking (dpa)

Bürgerrechtler Chen Guangcheng will China verlassen

Dramatische Wende im Fall des chinesischen Bürgerrechtlers Chen Guangcheng: In einem Appell bat der blinde Aktivist US-Präsident Barack Obama, ihm jetzt doch bei der Ausreise aus China zu helfen. mehr...
Der 57-jährige Sarkozy versuchte mit Angriffen auf das Zahlenwerk im Wahlprogramm seines gleichaltrigen Kontrahenten Hollande zu punkten. Foto: Patrick Kovarik

03.05.2012 | Paris (dpa)

Hintergrund: Wie Frankreich wählt

Der französische Staatspräsident («Président de la République») wird direkt vom Volk bestimmt. Dabei muss ein Kandidat die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen erreichen. mehr...
Der 57-jährige Sarkozy versuchte mit Angriffen auf das Zahlenwerk im Wahlprogramm seines gleichaltrigen Kontrahenten Hollande zu punkten. Foto: Patrick Kovarik

03.05.2012 | Paris (dpa)

Medien nach Frankreichs TV-Duell: Kein klarer Sieger

Nach dem TV-Duell zwischen Nicolas Sarkozy und François Hollande sehen Frankreichs Medien in ersten Bilanzen mehrheitlich keinen klaren Sieger. Der Tenor lautete, es sei eine «sehr angespannte und sehr technische Debatte» («Le Parisien») gewesen. mehr...
Hollande will unter anderem Spitzenverdiener deutlich höher belasten. Foto: Ian Langsdon

03.05.2012 | Paris (dpa)

Hintergrund: Die Macht der Wechselwähler in Frankreich

Im Rennen um die nächste französische Präsidentschaft könnten Wechselwähler am Sonntag das Zünglein an der Waage spielen. Im ersten Wahlgang am 22. April stimmten nur etwas mehr als die Hälfte der Wähler für Nicolas Sarkozy oder François Hollande. mehr...
Seite : 1 2 >> (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014