Politik

Mein
Überschuldet: junge Chilenen.

02.09.2011 | Politik

Vorfrühling in Santiago de Chile

Frühlingssonne wärmt einige hunderttausend Chilenen, die zu einer Massenkundgebung für mehr Demokratie und Chancengleichheit in den Park der Hauptstadt gezogen sind. Noch nie seit dem Ende der Pinochet-Diktatur 1989 sind so viele Chilenen aus dem Haus gegangen, um ihrer Forderung nach einer gerechteren Gesellschaft Nachdruck zu verleihen. mehr...
Existenznot: junge Griechen.

02.09.2011 | Politik

Auf dem Absprung

„Ich fühle mich um meine Zukunft betrogen“, sagt Despina Fatourou. Schon im vergangenen Jahr hat die 25-jährige Griechin ihr Architekturstudium abgeschlossen. mehr...
Chancenlos: junge Spanier.

02.09.2011 | Politik

Ohne jede Perspektive

In Spanien wächst eine verlorene Generation heran, ohne Chancen auf Einkommen und eine gesicherte Zukunft. Diese Warnung gab die Internationale Organisation für Arbeit aus. mehr...
Empört: junge Franzosen.

02.09.2011 | Politik

Generation Prekär

Im Mutterland der Revolution gehen tausende Jugendliche der Aufforderung Stéphane Hessels nach. „Empört euch!“, schrieb er. mehr...
Ausgegrenzt: junge Briten.

02.09.2011 | Politik

An die Seite gedrängt

Olivia Davies, 18, macht sich keine Sorgen um ihre Zukunft. Die Absolventin einer katholischen Sekundarschule im nordenglischen Liver pool hat den Geografie-Studienplatz bereits in der Tasche. mehr...
Schwarzer Block gegen bunten Protest: In Madrid protestieren Hunderte selbsternannte "Empörte" gegen Perspektivlosigkeit. Sie können die ganze Nacht bleiben, denn sie müssen am nächsten Tag nicht für die Arbeit ausgeschlafen sein, da sie gar keine haben. Fast jeder Zweite von ihnen ist ohne Job.

02.09.2011 | Politik | (4)

Jugend auf der Straße

Eine Generation protestiert gegen Perspektivlosigkeit. Jugendliche machen ihrem Frust über zu wenig Jobs und zu vielen Schulden Luft. mehr...

02.09.2011 | Politik

Wertvolle Freunde

Die internationale Gemeinschaft koordiniert bereits die Milliardenhilfe für die neuen Machthaber im nordafrikanischen Libyen mehr...

02.09.2011 | Politik

Deutsche Gewehre in Libyen

Fotos und Fernsehbilder brachten es an den Tag: Libysche Rebellen haben eine große Anzahl von G36-Sturmgewehren aus deutscher Produktion erbeutet. Sowohl der Hersteller Heckler und Koch als auch die Bundesregierung sagen jedoch, die Gewehre seien nicht nach Libyen exportiert worden –jedenfalls nicht offiziell.1Hat Deutschland das Gaddafi-Regime mit Waffen unterstützt? Ja, sogar über viele Jahre. mehr...
Auf Distanz: Ein Libyer steht vor einer Wand, auf der das Graffiti des ehemaligen Machthabers Gaddafi gesprüht ist. Gestern wäre sein 42-jähriges Machtjubiläum gewesen.

02.09.2011 | Politik

Der Traum von einer rosigen Zukunft

Tripolis – Es wäre das größte Porträt der Welt gewesen. mehr...
Volker Kauder (zweiter von links) neben dem stellvertretenden Chefredakteur Jörg Braun (ganz links). Rechts: Chefredakteur Stefan Lutz und die Politikredakteurinnen Karina Christen und Simone Schelk.

02.09.2011 | Politik

Volker Kauder ist ein Badener mit Wurzeln in Jugoslawien

Kindheit und Jugend: Volker Kauder kam am 3. September 1949 in Hoffenheim zur Welt. mehr...

02.09.2011 | Politik

Der Ernst des Lebens

VON ULI FRICKER mehr...
Volker Kauder im Redaktionsgepräch im Konstanzer Medienhaus. Morgen wird der Fraktionschef 62 Jahre alt. Als Befürworter der Rente mit 67 denkt er noch lange nicht ans Aufhören.

02.09.2011 | Politik

„Olivenöl und Fetakäse reichen nicht“

Unionsfraktionschef Volker Kauder willEuropa zu einer gemeinsamen Wirtschafts- und Finanzpolitik führen. Warum er darin den Weg aus der Krise sieht und wie die Südwest-CDU zur Zukunft der Hauptschule steht,erzählt er im Redaktionsgespräch mehr...


Anzeige
Horoskop
Tageshoroskop Was die Sterne für Sie bereit halten und welchen Einfluss dies auf Ihr Leben hat, können Sie hier erfahren
Am meisten gelesene Artikel
Am meisten kommentierte Artikel
Am meisten geteilte Artikel
Servicelinks
Anzeige
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015