Mein
Christian Wulff ist ein Ehrensold in Höhe von knapp 200 000 Euro im Jahr zugesprochen worden. Foto: Wolfgang Kumm

02.03.2012 | Berlin | (7)

Wulffs Ehrensold ärgert Leser

854 Nutzer haben auf SÜDKURIER Online abgestimmt - und ihr Urteil fällt eindeutig aus: 94 Prozent von ihnen meinen, dass der Ehrensold für den zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff einer Selbstbedienung gleichkommt. Auch auf unserer Internetseite gibt es heftige Kritik an der Entscheidung des Bundespräsidialamtes. mehr...

02.03.2012 | Politik

Aufruhr um einen Vorruheständler

Die rasche Entscheidung des Bundespräsidialamtes, dem zurückgetretenen Präsidenten Christian Wulff den Ehrensold von 199 000 Euro pro Jahr bis zum Lebensende zuzubilligen, sorgt weiterhin für Aufregung. „Voreilig und falsch“, monierten die Kritiker. mehr...

02.03.2012 | Politik

Wenn nur die eine Landeshälfte feiert

Bosnien-Herzegowina begeht seinen Unabhängigkeitstag zum 20. Mal. Der Staat ist noch auf der Suche nach seiner Identität mehr...
Wladimir Putin vor seinen Anhängern. Seine Wahl gilt als sicher - spannend wird dennoch, wie viele Russen ihm die Gefolgschaft verweigern.

02.03.2012 | Politik

Präsidentenwahl in Russland: "Klima der Angst"

Putin lässt sich am Sonntag zum Präsidenten wählen. Die Proteststimmung in Russland ist nach wie vor hoch Eine Armada von Beobachtern soll Fäschung verhindern. mehr...

02.03.2012 | Politik

Hoffen auf das Frühjahr

Die jüngsten Zugeständnisse Nordkoreas im Streit um sein Atomprogramm sind erwartungsgemäß in der Region mit einer großen Portion Vorsicht begrüßt worden. Zu oft schon sind in dem Konflikt Durchbrüche gemeldet worden, die dann in eine Sackgasse mündeten.Schon 2005 hatte es bei den sogenannten Sechs-Parteien-Gesprächen eine grundlegende Einigung auf den Abbau des nordkoreanischen Atomprogramms und die Beseitigung aller Nuklearwaffen gegeben. mehr...

02.03.2012 | Politik

Anti-Regierungsproteste: Das Vertrauen ist verspielt

Auch außerhalb Moskaus regen sich Anti-Regierungsproteste, wie in Lenins Geburtsstadt Uljanowsk. Am Sieg Putins zweifelt dennoch kaum einer mehr...
Geht bestens versorgt in den Ruhestand: der zurückgetretene Bundespräsident Christian Wulff im Schloss Bellevue in Berlin.

02.03.2012 | Politik

Ärger um Wulffs Ehrensold

Die Entscheidung des Bundespräsidialamtes, dem zurückgetretenen Präsidenten Christian Wulff den Ehrensold von 199 000 Euro pro Jahr bis zum Lebensende zuzubilligen, sorgt weiterhin für erheblichen Unmut. Kritiker nannten die Entscheidung „voreilig und falsch“. In Berlin häufen sich die Forderungen nach einer Reform der Gesetzgebung. mehr...