Mein
Özdemir entschied die Wahl für sich. Foto: M. Tirl/Archiv

01.12.2012 | Böblingen

Listenparteitag bei den baden-württembergischen Grünen: Özdemir und Andreae grünes Spitzenduo

Ein Krimi in Böblingen war erwartet worden: Wer steht ganz oben auf dem Grünen-Wahlzettel für die Bundestagswahl? Zwei Realos, zwei Linke oder ein gemischtes Doppel? Wer verkörpert den baden-württembergischen Landesverband am besten aus Sicht der Basis? mehr...

01.12.2012

Die Grünen aus der Region

Für die Grünen aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis wird Cornelia Kunkis-Becker bei der Bundestagswahl 2013 antreten. Die die Villinger Kreis- und Gemeinderätin setzte sich auf Listenplatz 19 gegen Ina Rosenthal aus Lörrach durch. mehr...

01.12.2012 | Böblingen

Kommentar: Austariert

Die Südwest-Grünen haben das große Medienspektakel verweigert. Fast geräuschlos wählten sie Cem Özdemir und Kerstin Andreae zu ihrem Spitzenduo. mehr...

01.12.2012 | Politik

Bahnhof entgeht einer Katastrophe

Drei außer Kontrolle geratene Güterwaggons hätten am frühen Freitagmorgen in Stuttgart fast eine Katastrophe verursacht. Gegen 4.00 Uhr machte sich ein Gespann von drei Waggons mit einer Fracht aus tonnenschweren Gleisen in Kornwestheim selbstständig und raste in den Bahnhof von Stuttgart-Feuerbach. mehr...

01.12.2012 | Politik

Viele Frauen Opfer von HIV

Die weltweite HIV-Forschung vernachlässigt nach Ansicht des Deutschen Ärztinnenbunds die Frauen. Dadurch wüssten Mediziner nicht genug, um betroffene Frauen angemessen behandeln zu können. mehr...

01.12.2012 | Politik

Merkel erneut ohne eigene Mehrheit

Bundestag stimmt Griechenland-Hilfe zu, doch die Bundeskanzlerin braucht dazu die Stimmen von SPD und Grünen mehr...

01.12.2012 | Politik

Mehr Geld für Asylbewerber

Asylbewerber in Deutschland sollen nach Plänen der Bundesregierung mehr Geld bekommen. Ausgenommen werden aber Menschen aus Ländern, die nicht für politische Verfolgung bekannt sind. mehr...

01.12.2012 | Politik

Gespart wird überall

Die Sparpläne der belgischen Regierung treffen jetzt auch die Polizei: Bei den Beamten wird das Klopapier knapp. Medienberichten zufolge werden aber nicht nur Hygiene-Artikel zur Mangelware auch Stifte oder Textmarker können die Beamten nicht mehr nachbestellen. mehr...
Eine Südafrikanerin unterzieht sich einer Blutabnahme für einen HIV/AIDS-Test (Archivfoto). Am 1. Dezember ist Weltaidstag. Nach Schätzungen des Aidsprogramms der Vereinten Nationen UNAIDS gibt es weltweit 34 Millionen Infizierte, täglich kommen 7400 dazu. In Deutschland leben rund 70 000 Menschen mit HIV. Die Zahl der Neuinfektionen in der Bundesrepublik lag Ende 2010 bei 3000, etwa 550 Infizierte starben.

01.12.2012 | Welt-Aids-Tag

In Afrika wächst die Hoffnung

Wer nach dem idealen Nährboden für die Ausbreitung der Aids-Epidemie sucht, wird schnell in Mosambik fündig: Ein langer Bürgerkrieg hat im Südosten des afrikanischen Kontinents viele Familien zerrissen, Tausende von Frauen in die Prostitution getrieben und mehrere Millionen Menschen entwurzelt. Die Rückkehr des Friedens vor 20 Jahren spülte zusätzlich Händler, Trucker und Flüchtlinge aus jenen Teilen von Afrika ins Land. mehr...

01.12.2012 | Politik

Schwarz-grüne Gerüchte

Je lauter Gerüchte dementiert werden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie doch zutreffen. Für diese, zugegeben etwas steile, These gibt es Beispiele, das bekannteste kommt aus der Welt des Sports. mehr...
Fünf Pillen, die eine HIV-Infektion verhindern können: Die erste davon nehmen die Patienten von Albrecht Dix im Idealfall innerhalb der ersten beiden Stunden nach einer möglichen Infektion.

01.12.2012 | Politik

Eine Therapie, die Schlimmes verhindern könnte

Wenn Mediziner sich im Beruf mit HIV infizieren, hilft eine Notfallbehandlung. Vergewaltigungsopfer müssen selbst bezahlen mehr...

01.12.2012 | Politik

Leistungsschutzrecht im Bundestag heftig umstritten

Der Bundestag hat die Beratungen zum Leistungsschutzrecht aufgenommen. Suchmaschinen sollen künftig Geld an die Verlage bezahlen. mehr...

01.12.2012 | Politik | (3)

Die Palästinenser jubeln – noch

Der Jubel war in New York kaum leiser als in Ramallah: Die Palästinensergebiete gelten bei den Vereinten Nationen künftig als Staat und Begeisterung gab es nicht nur im Gazastreifen und im Westjordanland. Auch in der UN-Vollversammlung fielen sich Diplomaten in die Arme und klopften, über die konsternierten Blicke israelischer und amerikanischer Vertreter hinweg, Palästinenserpräsident Mahmud Abbas auf die Schulter. mehr...

01.12.2012 | Politik

Für Merkel wird das Eis dünner

Da kann Peer Steinbrück nicht anders. Der designierte SPD-Kanzlerkandidat applaudiert ausgerechnet Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) kräftig. mehr...