Mein
30.11.2011  |  0 Kommentare

Politik Terror-Verdächtige hinter Gittern

Nach der Festnahme des Ex-NPD-Funktionärs Ralf Wohlleben sitzen nun vier Beschuldigte hinter Gittern.


Auf das Konto der Zelle gehen den Ermittlern zufolge neun Morde an Migranten in den Jahren 2000 bis 2006, der Mord an einer Polizistin und der Mordversuch an einem Kollegen der Beamtin 2007 in Heilbronn sowie zwei Sprengstoffanschläge mit insgesamt 23 Verletzten 2001 und 2004 in Köln.

Beate Zschäpe: Die 36-Jährige stellte sich am 8. November der Polizei in Jena. Sie soll die Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) gegründet haben – gemeinsam mit den Neonazis Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos, die am 4. November nach einem gescheiterten Banküberfall in Eisenach tot in ihrem Wohnmobil gefunden worden waren. Noch am selben Tag soll Zschäpe die Wohnung des Trios in Zwickau angezündet haben, um Beweismittel zu vernichten. Ob Zschäpe an den Verbrechen der Zelle unmittelbar beteiligt war, ist derzeit unklar.

Holger G.: Mit dem 37-Jährigen nahmen die Ermittler am 13. November bei Hannover den ersten mutmaßlichen Helfer der Terror-Zelle fest. G. soll seit dem Ende der 1990er Jahre Kontakt mit dem aus Thüringen stammenden Terror-Trio gehabt haben, das 1998 untergetaucht war und anschließend jahrelang unbehelligt in Zwickau lebte. Laut Bundesanwaltschaft soll G. den Dreien seinen Führerschein und seinen Reisepass überlassen und ihnen dadurch ermöglicht haben, weiterhin verborgen zu agieren und rechtsextreme Gewalttaten zu verüben. Mit den Ausweispapieren von G. sollen Wohnmobile für die Gruppe angemietet worden sein, darunter das Fahrzeug, das bei dem Anschlag auf die Polizisten in Heilbronn benutzt wurde.

Andre E.: Der in Zwickau wohnende 32-Jährige wurde am vergangenen Donnerstag von Elitepolizisten der GSG 9 in Brandenburg festgenommen. Auch E. soll die Terror-Zelle unterstützt haben: Laut Bundesanwaltschaft stellte der Inhaber einer Medienfirma offenbar den Propagandafilm her, mit dem sich die Terrorgruppe zu der Verbrechensserie bekannt hatte. Im Mai 2009 soll E. es Böhnhardt und Zschäpe außerdem ermöglicht haben, auf ihn und seine Ehefrau ausgestellte Ermäßigungskarten der Deutschen Bahn zu nutzen.

Ralf Wohlleben: Dem in Jena festgenommenen Ex-NPD-Funktionär wird Beihilfe zu sechs Morden zur Last gelegt, außerdem zum Mordversuch am Kollegen der getöteten Polizistin in Heilbronn. Wohlleben steht im Verdacht, der Terrorgruppe 2001 oder 2002 eine Schusswaffe und Munition verschafft zu haben. Außerdem soll er Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe bei deren Flucht 1998 und danach finanziell unterstützt haben. Zudem vermittelte er angeblich den Kontakt zu dem mutmaßlichem Unterstützer Holger G. (AFP)

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014