Mein

Seoul Südkoreas Präsidentin zu vorzeitiger Amtsaufgabe bereit

Die wegen einer Korruptionsaffäre unter starkem Druck stehende südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye ist zum Rücktritt bereit und will das Parlament über ihr Schicksal entscheiden lassen.

„Sobald die Abgeordneten Maßnahmen für eine Machtübergabe vorlegen, die die Gefahr eines Machtvakuums und ein Regierungschaos möglichst klein halten, werde ich zurücktreten“, sagte Park am Dienstag in einer live im Fernsehen übertragenen Ansprache.

Hintergrund ist ein Korruptionsskandal um eine ihrer Freundinnen. Die Opposition bereitet derzeit ein Amtsenthebungsverfahren gegen Park vor. Parks Freundin Choi Soon Sil soll dank ihrer Beziehungen zur Präsidentin Sponsorengelder für zwei Stiftungen eingetrieben und sich persönlich bereichert haben. Die Staatsanwaltschaft wirft Park Mittäterschaft vor.

Einer aktuellen Umfrage zufolge fordern neun von zehn Südkoreanern Parks Rücktritt. Erst am Samstag hatten erneut hunderttausende Menschen gegen die Präsidentin demonstriert.

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online. Nur bis zum 30.4.2017.
Frühling bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Washington
Berlin
Istanbul
Berlin
Moskau
Würzburg/Berlin
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017