Mein
 

Bundestagswahl Rechts, radikal, dumm: Blog verspottet AfD-Wähler

Eine Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts INSA hat gezeigt, dass potenzielle Wähler der Partei Alternative für Deutschland eher rechts stehen. Ein Blogger hat im Internet Aussagen von Sympathisanten zusammengesucht - mit teils erschreckenden Ansichten.

Weniger als zwei Wochen blieben der Partei Alternative für Deutschland noch Zeit, aus aktuell im Durchschnitt drei Prozent in den Umfragen doch noch fünf oder mehr zu machen, um am 22. September den Sprung in den nächsten Deutschen Bundestag zu schaffen. Doch die Partei, die vor allem auf Facebook sehr aktive Anhänger hat, bekommt derzeit auch Aufmerksamkeit, die ihr womöglich nicht schmecken dürfte.

Ein Blogger sammelt im Internet Aussagen von AfD-Sympathisanten, die diese ins Netz stellen. Das Motto "AfD-Wähler stellen sich vor" lehnt sich an eine Vorstellung der Redakteure der linksalternativen Taz an. Statt linksalternativ geht es bei den Wählern der AfD allerdings offensichtlich eher rechtsradikal zu. So stellt der Blogger eine Meinungsäußerung vor, die Wirtschaftsfreformen in Ungarn als erfolgreich lobt. Wörtlich heißt es in dem geteilten Artikel: "Mit NS-Wirtschaftspolitik gesunden und jüdische Geldinstitutionen aus dem Land jagen." Und die AfD-Sympathisantin ergänzt: "So sollten wir es auch machen." An anderer Stelle wird gegen Türken und Araber gehetzt.

AfD-Fan: NPD ist nicht rechts genug

Nicht rechts genug kann es einem Facebook Nutzer mit dem vielsagenden Namen Inquisitionskommando Heinrich Himmler zugehen. Er schreibt: "Mir gehen diese gesamten linken Parteien in der BRD (von NPD bis SED) gehörig auf die Nerven, hoffentlich setzt sich mit der AfD ein starker Panzer gegen diese Zustände durch und vertritt dabei auch Werte, die man heute als "konservativ" erachtet. 

Vorgeknöpft hat sich der Blogger außerdem die Neigung einiger AfD-Fans, mit bunten Bildern und Grafiken Werbung für ihre Sache zu machen. Da stürzt einmal ein brennendes Euro-Zeichen aus dem dunklen Himmel, ein anderes Bildchen prognostiziert für 2017 eine EU-Diktatur und nennt die Wahlen 2013 die letzten freien Wahlen. Auch eine Facebook-Fanseite gegen die AfD gibt es in der Zwischenzeit. Auch sie sammelt radikale Meinungen von AfD-Anhängern und hat sich zum Ziel gesetzt, auf die Gefahren hinzuweisen, die von der Partei ausgingen. 

Direkt zum Blog mit den Vorstellungen der Ansichten einiger AfD-Sympathisanten gelangen sie hier! Der Blogger macht auch öffentlich, welche Reaktionen und Drohungen er von den bloßgestellten AfD-Fans erhält.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Wirtschaft
Brüssel
Berlin
Paris
Istanbul
Berlin
Die besten Themen
Kommentare (1)
    Jetzt kommentieren