Mein

Mailand Mutmaßlicher Berliner Attentäter getötet - Merkel: Müssen mehr und schneller nach Tunesien abschieben

Der europaweit gesuchte mutmaßliche Attentäter von Berlin ist nach Informationen des italienischen Innenministers Marco Minniti in Mailand getötet worden. Nach dem Anschlag in Berlin hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mehr und schnellere Abschiebungen nach Tunesien gefordert.

Dem italienischen Innenminister zufolge ist der europaweit gesuchte mutmaßliche Attentäter von Berlin in Mailand erschossen worden. Er sei bei einem Schusswechsel mit der Polizei getötet worden, sagte Marco Minniti am Freitag bei einer Pressekonferenz in Rom. Amri, der bei dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt zwölf Menschen getötet haben soll, hatte in der Vergangenheit mehrere Jahre in Italien gelebt. Die Fingerabdrücke des Mannes seien inzwischen eindeutig identifiziert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eine schnelle Überprüfung sämtlicher Aspekte des Terroranschlags von Berlin angekündigt. Der Fall des mutmaßlichen Terroristen Anis Amri werfe eine Reihe von Fragen auf, sagte Merkel am Freitag in Berlin. „Wir werden jetzt mit Nachdruck prüfen, inwieweit staatliche Maßnahmen verändert werden müssen.“


Alle aktuellen Entwicklungen zur Lage nach dem Anschlag in Berlin lesen Sie in unserem News-Ticker. 



Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online.
Mehr zum Thema
Anschlag in Berlin: Ein Sattelzug ist in einen beliebten Weihnachtsmarkt in Berlin gerast - es gab Tote und Verletzte. Alle Nachrichten und Hintergründe zum Anschlag in der deutschen Hauptstadt.
Exklusive Bodenseeweine
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Paris
Paris
Frankreich
Konstanz
Paris
München
Die besten Themen
Kommentare (3)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017