Mein

Tourismusboom hier, Hamsterkäufe dort

Urlaubsziel Apokalypse: Die Prophezeiungen um den 21. Dezember ziehen Touristen an. Mittelamerika rechnet mit zehn Millionen Besuchern.

Auf der Halbinsel Yucatán werden tausende Touristen zu einer großen Maya-Zeremonie erwartet. Der Berg beim französischen Bugarach soll ein Landeplatz für Außerirdische sein, die Auserwählte mitnehmen. Es werden dort bis zu 100 000 Menschen erwartet. In der türkischen Stadt Sirince ebenfalls, denn dort soll angeblich eine Arche anlegen. Im Elsass öffnet die Bunkeranlage Schoenenbourg in der Nacht zum 21. Dezember für sieben Euro Eintritt pro Person. In Guatemala gibt es Komplettpakete zu den religiösen Stätten der Maya. In El Salvador gibt es eine Lichtershow und eine „Nacht in Verbindung mit den Sternen“.

Panik in Russland: In der russischen Kleinstadt Omutninsk kauften die Einwohner nach einem Bericht in der Lokalzeitung über den bevorstehenden Weltuntergang in Panik die Geschäfte leer. Die Redakteure hatten vergessen, den Artikel als Scherz zu kennzeichnen. In der sibirischen Großstadt Tomsk bietet ein Unternehmen „Notfallsets“ an. Für umgerechnet 22 Euro gibt es haltbare Lebensmittel, Kerzen, Streichhölzer und Seife, aber auch Spielanweisungen. (KNA/epd/löf)

Zehn Dinge, die Sie noch tun sollten, bevor die Welt untergeht:

www.suedkurier.de/panorama

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Weltspiegel
Weltspiegel
Weltspiegel
Weltspiegel
Weltspiegel
Weltspiegel
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren