Mein

Wetter Was kommt nach dem Schmuddelwetter?

Das Wochenendwetter war gruselig. Ob es stürmisch bleibt und weiterregnet oder vielleicht doch der Winter kommt, das erfahren sie in unserer Wettervorhersage für die kommenden Tage.

Der Winter hatte bisher viele Facetten. Rund um Weihnachten war es so warm und sonnig, dass viele Pflanzen zu blühen anfingen. In den vergangenen Tagen bescherte er der SÜDKURIER-Region dann ziemlich gruseliges Herbstwetter. Jetzt könnte er aber tatsächlich kommen - ein Winter, der den Namen auch verdient.

Der Metereologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.com ist optimistisch: "In dieser Woche wird nun langsam aber sich immer kälter und in der zweiten Wochenhälfte könnte es dann auch im Westen und Südwesten bis in tiefe Lagen Schneefall geben." Eine Einschränkung gibt es allerdings: "Das richtig schöne Wetter mit viel Schnee wird sich wahrscheinlich nur in Lagen über 200 bis 300 Meter einstellen und auch halten können."

Kreis Konstanz

Dienstag, 12. Januar: Sie mochten das Wetter am Montag schon nicht? Dann werden Sie das Wetter auch am Dienstag nicht mögen. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt nach wie vor bei 90 Prozent. Die Temperaturen klettern maximal auf sieben Grad, sagt das Wetterportal wetterkontor.net voraus. Der Wind bleibt uns ebenfalls erhalten.
Mittwoch, 13. Januar: Der Tag bietet für alle Hobbyfotografen reichlich Gelegenheit melancholische bis düstere Aufnahmen vom See zu machen. Die Sonne lässt sich noch seltener blicken und bei Temperaturen von maximal fünf Grad regnet es fast durchgehend.
Donnerstag, 14. Januar: Es wird Winter im Landkreis Konstanz. Die Temperaturen steigen auf maximal drei Grad und die Scheibenwischer können auch manchmal Pause machen. Wenn es regnet mischen sich möglicherweise auch schon erste Schneeflocken darunter.
Freitag, 15. Januar: Es wird wieder grauer und es regnet oder schneit auch wieder mehr. Bei den Temperaturen ändert sich nichts: Es bleibt bei maximal drei Grad. Die Nacht bringt vielleicht sogar leichten Frost.


Bodenseekreis

Dienstag, 12. Januar: Eine ganze Stunde Sonnenschein sagt der Wetterdienst wetterkontor.de voraus. Ansonsten soll es immer wieder regnen. Bei bis zu sieben Grad bleibt es relativ mild.
Mittwoch, 13. Januar: Liebhaber verschiedener Grauschattierungen kommen am Mittwoch auf ihre Kosten. Der Regen bleibt der Region erhalten. Die Temperaturen erreichen nur noch fünf Grad. Laut Vorhersage wird der Mittwoch der stürmischste Tag der Woche.
Donnerstag, 14. Januar: Die Menschen im Bodenseekreis werden Zeugen eines seltenen Ereignisses: Die Sonne setzt sich ab und zu gegen die Wolken durch. Mit nur noch maximal drei Grad wird spürbar kälter. Das kann dazu führen, dass die ersten Schneeflocken fallen.
Freitag, 15. Januar: Die Sonne beendet ihr kurzes Gastpiel. An den Temperaturen ändert sich dagegen nichts. Alle, die nachts unterwegs sind, sollten aufpassen. Es kann Frost geben.


Schwarzwald

Dienstag, 12. Januar: Der Wetterdienst wetterkontor.de sagt für Dienstag eine Sonnenscheindauer von Null Stunden voraus. Die Temperaturen steigen mit zwei Grad nur noch knapp über den Gefrierpunkt. Die Chancen auf Schnee stehen also gut. Der wird ziemlich durchgewirbelt. Es bleibt weiter stürmisch im Schwarzwald.
Mittwoch, 13. Januar: Für diesen Tag werden Windgeschwindigkeiten von bis zu 81 Stundenkilometern vorausgesagt. Die Sonne lässt sich auch am Mittwoch nicht blicken. Dafür schneit es bei maximal null Grad weiter.
Donnerstag, 14. Januar: Das ist der einzige Tag unserer Vorhersage, an dem sich möglicherweise die Sonne gegen die Wolken durchsetzt. Wirklich freundlich wird das Wetter aber trotzdem nicht. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei 60 Prozent und die Maximaltemperaturen bei zwei Grad.
Freitag, 15. Januar: Spätestens am Freitag ist der Winter im Schwarzwald zurück. Es bleibt den ganzen Tag über leicht frostig. Schneien soll es ebenfalls. Falls Sie die Sonne mögen, sollten Sie sich Gedanken machen, ob Sie nicht mal ein Solarium aufsuchen. Zu Gesicht bekommen, werden die Menschen im Schwarzwald das Zentralgestirn auch am Freitag nicht.


Hochrhein

Dienstag, 12. Januar: Der Blick aus dem Fenster wird Sie nur überraschen, wenn Sie die vergangenen Tage im Bett verbracht haben. Es ist grau und regnerisch. Immerhin bleibt es mit acht Grad relativ mild.
Mittwoch, 13. Januar: Ab jetzt sinken die Temperaturen. Nur noch sechs Grad sind es am Hochrhein. Ansonsten ist alles beim Alten: Es bleibt grau und regnerisch. Der Wind frischt noch mal auf.
Donnerstag, 14. Januar:  Es soll tatsächlich Menschen geben, die in diesem Jahr noch keinen Schnee gesehen haben. Am Donnerstag könnte sich das ändern. Unter den Regen mischt sich bei maximal vier Grad auch die eine oder andere Schneeflocke. 
Freitag, 15. Januar: Das nasskalte Winterwetter bleibt den Menschen am Hochrheim auch am Freitag erhalten. Nachts kann es sogar leichten Frost geben. Die Sonne macht sich aber weiter rar.

Stimmungsvolle Adventsdeko, Geschenkideen für Weihnachten und vieles mehr bei SÜDKURIER Inspirationen. Jetzt Newsletter abonnieren und 10 € Gutschein sichern!
Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ?
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Weihnachten
Silvester
Finnland
Santiago de Cuba
Oakland/USA
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren