Kultur Umwerfend komisch

Robert Scheer wurde 1973 in Rumänien geboren, seine Muttersprache ist Ungarisch, 1985 wanderte er mit seiner Familie nach Israel aus. Dort war er zuerst Rockmusiker, dann studierte er Philosophie in Haifa und Tübingen, wo er als Buchhändler und Bauarbeiter arbeitet.

„Der Duft des Sussita“ ist sein literarisches Debüt in deutscher Sprache.

So heterogen wie sein Leben ist sein Schreiben. Die zwölf miteinander verbundenen Geschichten führen in den Nahen Osten und gehen mit der Geschichte und Gegenwart Israels so respektlos um, wie das nur ein jüdischer Autor kann. Es geht um koscheres Essen und darum, dass Onkel Sauberger Schweinefleisch mag, um das Scheitern von Lothar Matthäus als Trainer von Maccabia Netania, um den Versuch, die israelischen Soldaten an der libanesischen Front mit Hilfe der „Front Catering GmbH“ zu ernähren, um ein Konzert, in dem „Tristan und Isolde“ von Richard Wagner in Tel Aviv aufgeführt werden sollte, um eine Bücherverbrennung und um den israelischen Kleinwagen Sussita, der so gut roch, dass die Kamele ihn auffraßen.

Das ist alles umwerfend komisch und respektlos erzählt. Robert Scheers eigene Zerrissenheit spiegelt die widersprüchliche Realität Israels. Die auftauchenden Europäer finden sich darin noch weniger zurecht als die Israelis selbst.

Sprache, Form und Inhalt des Buches entsprechen sich. Nicht nur ein anderer Zerrissener, der Robert Scheers Debüt in Berlin vorstellte, nämlich Wladimir Kaminer, sondern auch der Rezensent amüsierten sich köstlich bei der Lektüre. Man muss das Buch laut lesen, weil es einen guten Sound hat.

Beim Literaturfestival WortMenue in Überlingen am 27. April, 22 Uhr, Restaurant Naturata, wird Gelegenheit sein, den jüdischen Rockmusiker, Philosophen und Schriftsteller live zu erleben.

Weitere Informationen unter:

www.wortmenue-ueberlingen.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Kultur
Kultur
Konstanz
Konstanz
Karlsruhe
Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren