Kultur

Mein

19.12.2014 | New York

«Serial»: Beliebtester US-Podcast zu Ende gegangen

Finale einer Erfolgsgeschichte im Radio: Nach zwölf Folgen ist «Serial», der beliebteste Podcast der USA, am Donnerstag (Ortszeit) zu Ende gegangen.
ku_hausner_1993_Adam_Equilibri

19.12.2014 | Kultur

Das Museum Würth in Künzelsau zeigt Bilder von Rudolf Hausner

Der Wiener Künstler setzte sich mit der Psychoanalyse auseinander und begründete den Phantastischen Realismus
ku_kamenz

19.12.2014 | Kultur

Scarlatti als Wachmacher

Die Augen sind geschlossen, der Kopf ist geneigt, ein entspanntes Lächeln liegt auf dem Gesicht – man könnte meinen, Igor Kamenz würde schlafen auf dem Coverbild seiner neuen Scarlatti-CD. Das verwundert ein wenig, denn seine Einspielung ist ein regelrechter Wachmacher.
cover_foo_fighters

19.12.2014 | Kultur

Außergewöhnliches Experiment

„Sonic Highways“ ist ein Konzeptalbum. Das ist natürlich ein außergewöhnlicher Schritt – insbesondere für eine Stadionrockband wie die Foo Fighters.
ku_cover_tanguy_viel

19.12.2014 | Kultur

Ein amerikanischer Roman

Wäre der erste Satz im Roman „Das Verschwinden des Jim Sullivan“ wirklich der erste Satz des Romans von Tanguy Viel, könnte man meinen, man befände sich beispielsweise bei Richard Ford. Ein Mann in einer Detroiter Vorstadt sitzt hinter dem Steuer eines alten Dodge Coronet und schaut auf ein erleuchtetes Zimmer.
ku_cover_Weihnachtslieder_fuer

19.12.2014 | Kultur

Weihnachtslieder für Kinder

Besonders Kinder lieben die Advents- und Weihnachtszeit. Und auch gegen Kälte und Dunkelheit helfen am besten Weihnachtslieder.
ku_cover_ferry_

19.12.2014 | Kultur

Nur noch die Hälfte wert

Es schmerzt, das festzustellen, aber es ist nun einmal so: Ohne seine alten Kumpels von Roxy Music ist Sänger Bryan Ferry leider nur noch die Hälfte wert. Klar, die Stimme ist immer noch da, verführerisch und einschmeichelnd, aber es fehlt das Schräge, das Abgründige, das die Songs der Roxys seit jeher gekennzeichnet hat.
Ror Wolf wird geehrt. Foto: Uwe Anspach

18.12.2014 | Baden-Baden/Leipzig

Günter-Eich-Preis geht an Ror Wolf

Der Hörspielautor und Schriftsteller Ror Wolf erhält den Günter-Eich-Preis. Die Auszeichnung ehrt Autoren, die dem Hörspielgenre «ein Gesamtwerk von inhaltlicher und formaler Kompetenz gewidmet haben», wie der Südwestrundfunk (SWR) mitteilte. Für dessen Baden-Badener Redaktion hat Wolf mehrere Arbeiten verfasst.

18.12.2014 | Weimar

Dichterin Elke Erb bekommt Preis der Schillerstiftung

Die Dichterin Elke Erb bekommt den Anke Bennholdt-Thomsen-Preis für Lyrik der Deutschen Schillerstiftung. Die Jury lobte Erbs anspruchsvolles Schreiben und ihre hochreflexive Sprache, wie die Schillerstiftung mitteilte.
Erika Kiffls Fotos sind wichtige Dokumente der Kunstgeschichte - und selbst Kunst. Foto: Federico Gambarini

18.12.2014 | Düsseldorf

Künstlerfotografin Erika Kiffl wird 75

Selbstbewusst zieht der junge Gerhard Richter an der Zigarette. Der Künstler ist 35 Jahre alt, sein Haar ist noch dunkel. Richter trägt ein mit weißer Farbe beschmiertes graues Hemd und steht lässig in seinem Düsseldorfer Atelier. Hinter ihm sieht man sein Bild der lachenden nackten Diana.
Das Marta Herford ist das «Museum des Jahres». Foto: Caroline Seidel

18.12.2014 | Herford

Marta: Museum des Jahres startet mit Frida-Kahlo-Fotos

Mit intimen Foto-Einblicken in das Leben der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo eröffnet das Museum Marta in Herford das Jubiläumsjahr 2015 zum zehnjährigen Bestehen.

18.12.2014 | Berlin

Leichter Rückgang bei Museumsbesuchen in Deutschland

Die Zahl der Museumsbesucher in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen, bewegt sich aber nach einer neuen Untersuchung weiter auf hohem Niveau.
Die Sarkophage des einstigen Landesfürsten Heinrich (rechts) und seiner zweiten Frau aus dem Hause Reuß, die im Jahr 1995 aus einer Gruft in der Geraer Kirche St. Salvator in die St. Johanniskirche überführt worden waren. Foto: Jan-Peter Kasper

18.12.2014 | Gera

Neue Gruft für wertvolle Reußen-Sarkophage

Die wertvollen Geraer Sarkophage des Fürstenhauses Reuß sollen an historischer Stelle eine dauerhafte Ruhestätte finden. Geplant ist, im Zentrum Geras eine neue Gruft zu errichten - dort wo die Gebeine der einstigen adligen Herrscher schon bis 1922 ihre letzte Ruhe gefunden hatten.
Johannes Weigand geht nach Dessau. Foto: Horst Ossinger

18.12.2014 | Dessau-Roßlau

Johannes Weigand wird Theaterintendant in Dessau

Der ehemalige Wuppertaler Opernintendant Johannes Weigand (48) wird neuer Leiter des Anhaltischen Theaters Dessau. Der Stadtrat von Dessau-Roßlau bestellte ihn am Mittwochabend einstimmig, wie ein Stadtsprecher mitteilte.

18.12.2014 | Hamburg

Theater-Lecture «2071» warnt vor Erderwärmung

Die szenische Lecture «2071» des englischen Klimaforschers Chris Rapley in Einrichtung durch Starregisseurin Katie Mitchell ist am Mittwochabend im Deutschen Schauspielhaus Hamburg zur deutschen Erstaufführung gekommen.
ku_mayroecker

18.12.2014 | Kultur

„Schreiben ist reflektiertes Leben“

Zum 90. Geburtstag beschenkt sich die Droste-Preisträgerin Friederike Mayröcker selbst mit ihrem „cahier“
Ruediger1

18.12.2014 | Kultur

„Wir wollen nicht moralisch urteilen“

Der Rektor der Universität Konstanz, Professor Ulrich Rüdiger, spricht über den Romanisten Hans Robert Jauß, dessen Wirken im Dritten Reich und die aktuelle Debatte um ihn 

18.12.2014 | Kultur

Neujahrskonzert mit Sinfonie VS

„Zwischen Bergen und Meer“ lautet das Motto des Neujahrskonzerts, zu dem die Gesellschaft der Musikfreunde Donaueschingen am Dreikönigstag mit dem Sinfonieorchester Villingen-Schwenningen einlädt. Aufs Neue wird Jörg Iwer im traditionellen Neujahrskonzert das Donaueschinger Publikum an viele Stationen einer musikalischen Reise führen. Er selbst steuert eine Eigenkomposition unter diesem Titel bei.

18.12.2014 | Kultur

Weihnachtslieder aus England

Zum Abschluss der Musik im Advent in der Villinger Johanneskirche kündigt das evangelische Bezirkskantorat ein Konzert mit englischen Weihnachtsliedern für den kommenden Sonntag, 4. Advent, um 16 Uhr an. Im Mittelpunkt des Programms stehen englische Carols für Chor - a cappella oder auch mit der Orgel begleitet.

18.12.2014 | Kultur

Keine Karten mehr für Klosterspatzen

Für den Auftritt des Chores „Villinger Klosterspatzen“ am Sonntag, 21. Dezember, um 17 Uhr im Franziskaner Konzerthaus in Villingen vermeldet das Amt für Kultur VS „ausverkauft“: Sowohl im Vorverkauf als auch an der Abendkasse sind keine Karten mehr erhältlich.
Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 (10 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014