Kultur

Mein
„Füllige Form I und II“ von Thomas Welti.

04.03.2015 | Kultur

Bilder treffen auf Skulpturen

Galerie Mauritiushof in Bad Zurzach präsentiert Werke von Silvia Lüscher und Thomas Welt. Ausstellung dauert bis 6. April
Will Smith und Margot Robbie als Trickbetrüger in dem Film „Focus“. Spannend bleibt, wer hier wen um den Finger wickelt.

04.03.2015 | Kultur

Der charmante Trickbetrüger

Zurück auf der Leinwand: In der gut geölten Krimikomödie „Focus“ ist Will Smith selbst der größte Spezialeffekt
Hier ist das ursprüngliche Motiv kaum noch zu erkennen. Das übermalte Portrait von Vincent van Gogh entstand 1979.

04.03.2015 | Kultur

Der Akt der Auslöschung

Das Museum Frieder Burda in Baden-Baden gratuliert Arnulf Rainer zum 85. Geburtstag und feiert den Meister der Übermalung mit einer umfassenden Retrospektive
Vorbild Mythologie: Paul Ibenthalers gezeigtes Aktgemälde ist mit „Sirenen“ betitelt. Bis 26. Juli sind mehr als 40 Bilder des Künstlers im Ibenthalerhaus zu sehen.

04.03.2015 | Kultur Hochrhein

Stilisierte Weiblichkeit: Ausstellung zu Ibenthalers „Körperlandschaften“

Rundungen, üppige Oberkörper und fleischige Schenkel: Während Paul Ibenthaler als Landschafts-und Porträtmaler einen festen Platz in der Kunst hat, ist seine Aktmalerei weniger bekannt. Nun kann die Ausstellung „Körperlandschaften“ des Ausnahmekünstlers im Ibenthalerhaus Lörrach besichtigt werden.
Tierisch gut: Der Schauspieler und Sänger Max Müller in Lörrach.

04.03.2015 | Kultur

Ein Serienheld zum Anfassen

Der Schauspieler und Sänger Max Müller begeistert in Lörrach
Eröffnen Klangräume: Die Cellistin Anita Gwerder und die Pianistin Elisabeth Schreyer-Puls.

04.03.2015 | Kultur

Ein Schritt in die Moderne

Kammermusik, die unter die Haut geht: Duo Animando mit dem Programm Klangwende in Zell und Rheinfelden

03.03.2015 | Kassel

60 Jahre Documenta - Festwoche in Kassel

Mit Vorträgen, Ausstellungen und Konzerten wird im Juli in Kassel an die erste Documenta vor 60 Jahren erinnert.
Das Deutsche Nationaltheater in Weimar muss saniert werden. Foto: Martin Schutt

03.03.2015 | Weimar

Vier Millionen Euro fürs Nationaltheater Weimar

Das Deutsche Nationaltheater Weimar bekommt vier Millionen Euro für Sanierungen vom Bund und vom Land. Das Geld werde in der kommenden Spielzeit für Arbeiten am Orchestergraben im großen Haus sowie an der Ausweichspielstätte Redoute benötigt, sagte Generalintendant Hasko Weber am Dienstag in Weimar.

03.03.2015 | Berlin

C.S. Forester begann Karriere mit «Grausame Schuld»

Der Brite C.S. Forester (1899-1966) ist heute in erster Linie als Autor der Romanserie um Horatio Hornblower bekannt, der es zu Zeiten Napoleons vom Matrosen bis zum Admiral schaffte. Angefangen hatte der Marineschriftsteller aber als Krimiautor.

03.03.2015 | Berlin

«Prime Cut»: Krimi aus dem australischen Westen

Einen ebenso ungewöhnlichen wie reizvollen Handlungsort hat der Australier Alan Carter für sein Krimidebüt «Prime Cut» ausgesucht.

03.03.2015 | Berlin

«Quantum Dawn»: Mord und Verschwörung in der Hochfinanz

Der mysteriöse Tod eines Bankers steht am Anfang von Thore D. Hansens neuem Thriller «Quantum Dawn». Er passt in eine internationale Reihe vermeintlicher Selbstmorde von Anlagebankern und Börsenspekulanten.
Saloth Sar ist besser als Pol Pot bekannt. Von 1975 bis 1978 errichteten er und seine Roten Khmer in Kambodscha ein kommunistisches Schreckensregime. Foto: UPI

03.03.2015 | Berlin

Pol Pot zwischen Revolution und Liebe

Es ist Sommer 1955. Der junge Saloth Sar ist nach gescheitertem Pariser Studium nach Kambodscha zurückgekehrt. Für die Wissenschaft konnte er sich nicht erwärmen, dafür hat er im fernen Frankreich seine Leidenschaft für die Revolution entdeckt.
Die Thesen des deutsche Historikers Götz Aly sind keineswegs unumstritten. Foto: Marc Tirl

03.03.2015 | Frankfurt/Main

Götz Aly müht sich weiter an den Deutschen ab

Götz Aly, einer der eigenwilligsten Zeithistoriker des Landes, hat die Forschung über den Nationalsozialismus mit nicht unumstrittenen Thesen belebt. Die Judenverfolgung und den Holocaust setzte er in Verbindung zu einem historisch gewachsenen Sozialneid der Deutschen.
Julian Barnes erzählt von der Trauer um seine geliebte Frau. Foto: Alfredo Aldai

03.03.2015 | Berlin

Zwischen Himmel und Erde: Julian Barnes' «Lebensstufen»

Man bringt zwei Dinge zusammen, die vorher nicht zusammengebracht wurden, und die Welt hat sich verändert.» Mit dieser These beginnt Julian Barnes sein neuestes Werk, das jetzt auch auf Deutsch erschienen ist: «Lebensstufen».

03.03.2015 | Stuttgart

100 000 Besucher sehen «Visionen einer neuen Welt»

Oskar Schlemmer zieht: Seit Ende November haben sich 100 000 Besucher die große Retrospektive des Bauhaus-Stars in der Staatsgalerie Stuttgart angesehen, wie das Museum am Dienstag in Stuttgart mitteilte.
Das Theater an der Ruhr in Mülheim. Foto: Caroline Seidel

03.03.2015 | Mülheim an der Ruhr

40. Mülheimer Dramatikerpreis mit «Stücke»-Festival

Sieben Stücke mit überwiegend hochaktuellen Themen wie rechtsextreme Gewalt oder das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer konkurrieren um den 40. Mülheimer Dramatikerpreis.
Die Semperoper lockt mit großen Namen ins Haus. Foto: Arno Burgi

03.03.2015 | Dresden

Semperoper mit zehn Premieren - Netrebko als Elsa

Die Semperoper in Dresden hat für die neue Spielzeit zehn Premieren angekündigt. Mit John Harbisons «The Great Gatsby» nach dem gleichnamigen Roman von F. Scott Fitzgerald und Paul Hindemiths «Mathis der Maler» sind Werke dabei, die auf Bühnen noch immer Seltenheitswert besitzen.

03.03.2015 | Berlin

Staatsoper Berlin feiert 90. Geburtstag von Boulez

Die Staatsoper Berlin widmet das Konzertprogramm der diesjährigen Festtage (27. März bis 6. April) dem Komponisten Pierre Boulez, der am 26. März seinen 90. Geburtstag feiert.

03.03.2015 | Tegucigalpa/Bonn

Archäologische Entdeckung im Regenwald von Honduras

Seit Jahrhunderten wird in Honduras die Legende von der «Weißen Stadt» oder der «Stadt des Affengotts» erzählt. Jetzt haben Wissenschaftler im Regenwald des mittelamerikanischen Landes Überreste von Plätzen, Erdwällen und einer Pyramide entdeckt.
«Susanna und die beiden Alten» von Rembrandt (1647) in der Gemäldegalerie. Foto: Felix Zahn

03.03.2015 | Berlin

Entdeckung: Rembrandts «Susanna» stark überarbeitet

Überraschende Entdeckung: Rembrandts Meisterwerk «Susanna und die beiden Alten» (1647) ist neuen Erkenntnissen zufolge nach dem Tod des Malers umfassend überarbeitet worden.
Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 (10 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015