Multimedia

Mein
Facebook ist in der Gunst deutscher Jugendlicher rapide gefallen, wie die JIM-Studie aufzeigt. Die Alternative der Jugendliche sind Messenger-Apps wie Whatsapp. Foto: Christoph Schmidt

28.11.2014 | Berlin/Mannheim

Sprunghafter Rückgang: Facebook stürzt bei Jugendlichen ab

Lange schon wird gemunkelt, dass Jugendliche sich von Facebook abwenden. Zahlen gab es dazu nicht - bis jetzt. Sie zeigen einen sprunghaften Rückgang. Doch im Facebook-Universum bleiben die Jugendlichen trotzdem.
Viren und Würmer in Wartestellung: Nutzer sollten sich mit einem Antivirenprogramm schützen. Dabei ist Gratis-Software oft ähnlich gut wie kostenpflichtige. Foto: Andrea Warnecke

28.11.2014 | Hannover

Kaufen oder gratis laden? Antivirenprogramme im Test

Phishing-Mails mit Schadsoftware im Anhang sind ein beinahe tägliches Übel. Aktuelle Antivirenprogramme schützen dagegen - allerdings unterschiedlich gut, wie ein aktueller Test zeigt.
Bei den jüngeren Teenagern ist der Facebook-Rückgang besonders deutlich. Foto: Franziska Gabbert

28.11.2014 | Berlin/Mannheim

Facebook stürzt bei Jugendlichen ab

Das Online-Netzwerk Facebook hat in der Gunst von Jugendlichen in Deutschland deutlich verloren. 73 Prozent der 12- bis 19-Jährigen nutzten Online-Communitys, wie die Jim-Studie ergab.
Beim umstrittenen Internetunternehmer Kim Dotcom läuft es nicht mehr rund: Foto: Max Gilbert

28.11.2014 | Auckland

Dotcoms Sturz: Lauter Online-Rebell wird zum armen Exzentriker

Kim Dotcoms Profilbild bei Twitter spricht Bände: Frech und leicht aggressiv starrt er in die Kamera, mit dicken Fingern zeigt er direkt auf den Leser.

28.11.2014 | San Francisco

Twitter-Finanzchef vertwittert sich erneut

Twitter-Finanzchef Anthony Noto scheint auf Kriegsfuß mit der Bedienung des Kurznachrichtendienstes zu stehen. Er setzte offensichtlich den zweiten versehentlichen Tweet binnen weniger Tage ab.
Nur eine der vielen Alternativen zu Googles Suchmaschine ist «DuckDuckGo». Foto: DuckDuckGo

27.11.2014 | Berlin

Suchmaschinen und Co. - Alternativen zu Google-Diensten

Viele sprechen von einem Google-Monopol im Internet. Dabei gibt es eine Unmenge alternativer Dienste, die häufig fast den gleichen Funktionsumfang bieten. Man muss sich nur einen Überblick verschaffen.
Roaming-Gebühren sind noch nicht Geschichte. Foto: Soeren Stache

27.11.2014 | Brüssel

Kein Termin für billigeres Handy-Telefonieren in Europa

Die europäischen Verbraucher müssen weiter auf die Abschaffung der ungeliebten Extragebühren für Handytelefonate im Ausland warten.
«FAZ» und dem online-Händler buch.de streiten sich weiter vor Gericht. Foto: Uwe Zucchi

27.11.2014 | München

Streit von «FAZ» mit Online-Buchhandel geht zurück ans Landgericht

Der Streit zwischen der «Frankfurter Allgemeine Zeitung» und dem online-Händler buch.de um die Verwertung von Buchrezensionen geht weiter.
Zwitschert mehr, als so manchem lieb ist: Twitter will in seiner neuen mobilen Version wissen, welche Apps der Nutzer noch so installiert hat. Foto: Arno Burgi

27.11.2014 | Berlin

So verhindern Nutzer das Datensammeln durch Twitter

Twitter will mehr über seine Nutzer erfahren - etwa, welche Apps sie auf ihren Smartphones installiert haben. So soll der Dienst weiter personalisiert werden. Eine Möglichkeit zum Abschalten ist aber vorgesehen.
Smart-TV-Besitzer, die den Videodienst von Samsung nutzen, können ausgeliehene Filme nur noch bis zum 30. November ansehen. Dann wird der Dienst eingestellt. Foto: Robert Schlesinger

27.11.2014 | Hamburg

Samsung stellt Videodienst ein

Samsung stellt seinen Videodienst Samsung Video und den Video Hub ein. Geliehene Filme können nur noch wenige Tage angesehen werden. Gekaufte Streifen sind rechtzeitig herunterzuladen.
Google ist zu mächtig, fürchtet die EU-Kommission. Foto: Oliver Berg

27.11.2014 | Straßburg

EU-Parlament will Google aufspalten lassen

Online-Suchmaschinen wie Google sollten aus Sicht des Europaparlaments von der Politik stärker beaufsichtigt werden.

27.11.2014 | Berlin

Online-Magazin «Edition F» bekommt frisches Geld

Das Online-Magazin für Frauen «Edition F» sammelt weiteres Geld von Investoren ein. Mehrere Geldgeber steckten mehr als 100 000 Euro in das Berliner Medien-Start-up, wie Mitgründerin Susann Hoffmann der dpa sagte.
Ist die App des Fahrdienstes Uber für die Android-Plattform ein Datensauger? Das sagt jedenfalls ein Software-Experte aus den USA. Das Unternehmen erklärt, das sei notwendig. Foto: Britta Pedersen

27.11.2014 | New York

Kritik an massiver Datensammlung in Uber-App für Android

Dem Fahrdienst-Vermittler Uber wird vorgeworfen, in seiner App für Android-Geräte unnötig viele Daten einzusammeln. Ein amerikanischer Software-Experte warnte nach einer Analyse der Anwendung, dass Uber neben Zugang zu Kamera, Kontakten oder Ortsdaten viele weitere Informationen bis hin zum Batteriestand bekomme.
US-Ankläger werfen Kim Dotcom Copyright-Verletzungen in Millionenhöhe vor. Foto: David Rowland/Archiv

27.11.2014 | Auckland

Entscheidung über Gefängnis für Kim Dotcom vertagt

Der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom bleibt in Neuseeland vorerst auf freiem Fuß. Das Distriktgericht von Auckland, das über eine neue Inhaftierung des 40-jährigen befinden soll, vertagte seine Entscheidung am Donnerstag. Die Anhörung soll am Freitag weitergehen.
Das Grönland-Eis wird immer dünner. Foto: Damir Chytil/arte/dpa

27.11.2014 | Berlin

«Polar Sea 360°»: Arte bricht in virtuelle Welten auf

Die Nordwestpassage vom Atlantik bis zur Pazifikküste der USA hat schon viele Segler herausgefordert. Arte begleitet in «Polar Sea 360°» einen Abenteurer durch die Arktis und taucht dabei im Web und mit Apps in eine faszinierende virtuelle Realität ein.
Die Onlinevideothek wuaki.tv will in Deutschland Angeboten wie Netflix oder Watchever Konkurrenz machen. Foto: wuaki.tv

26.11.2014 | München

Onlinevideothek wuaki.tv startet in Deutschland

Auch in Deutschland können Nutzer nun Filme über die Onlinevideothek wuaki.tv leihen. Rund vier Euro kostet das Angebot pro Titel. Einige Hollywood-Filme und viele europäische Produktionen bietet der Dienst zum Deutschland-Start.
So verlaufen die Untersee-Kabel im Atlantischen Ozean. Foto: Submarinecablemap.com

26.11.2014 | Berlin

Die Welt der Unterwasser-Kabel

Die moderne Kommunikation verläuft größtenteils unter Wasser: Ein Netz aus Unterseekabeln wurde weltweit verlegt, um Informationen zu übertragen. Die Internetseite submarinecablemap.com verrät mehr über die geheimnisvollen Vorgänge im Wasser.
Inzwischen fallen die Wachstumsraten bei den Tablets deutlich kleiner aus, während sich die Talfahrt bei den PCs abbremste. Foto: Christoph Schmidt

26.11.2014 | Framingham

Tablet-Wachstum gebremst, PC-Geschäft stabilisiert

Marktforscher rechnen mit einer tiefen Wachstumsdelle im Geschäft mit Tablet-Computern. Der Absatz werde in diesem Jahr nur um 7,2 Prozent zulegen, prognostizierte die Analysefirma IDC. Im Vorjahr war der Markt noch um mehr als 50 Prozent gewachsen.
Der 20-jährige Bieber war im vergangenen Jahr bei dem Foto-Startup Shots Startup eingestiegen. Foto: Guillaume Horcauelo

26.11.2014 | San Francisco

Twitter will angeblich von Justin Bieber unterstütztes Startup kaufen

Twitter will laut einem Medienbericht das Foto-Startup Shots kaufen, zu dessen Investoren der Sänger Justin Bieber gehört.
Dotcom hat nach eigenen Angaben zehn Millionen Dollar für Anwälte ausgegeben, Foto: Max Gilbert

26.11.2014 | Wellington

Internet-Unternehmer Kim Dotcom: «Ich bin pleite»

Dem in den USA angeklagten deutschen Internetunternehmer Kim Dotcom ist das Geld ausgegangen. «Es ist offiziell: ich bin pleite», twitterte der Gründer der geschlossenen Onlineplattform Megaupload am Mittwoch.
Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014