Multimedia

Mein

01.04.2015 | Mountain View

Google verwandelt Straßenkarte für kurze Zeit in Pac-Man

Google schenkt den Anwendern seiner interaktiven Straßenkarte Google Maps vorzeitig ein «Easter Egg» (Osterei) und lässt sie auf den Straßen «Pac-Man» spielen.
Microsoft-Gründer Bill Gates stellte in den USA das Betriebssystem Windows 95 dem Publikum vor. Foto: dpa/Archivbild

01.04.2015 | Redmond

Betriebssystem Windows: Microsofts Geldmaschine

Das PC-Betriebssystem Windows hat Microsoft zum Software-Giganten gemacht. Die erste Version Ende 1985 war nur eine grafische Erweiterung für Microsofts Betriebssystem MS-DOS, nachdem durch Apples Macintosh das Interesse an der Bedienung eines Computers mit Maus und Bild-Elementen zugenommen hatte.
Microsoft-Chef Satya Nadella. Foto: Bernd von Jutrczenka

01.04.2015 | Redmond

40 Jahre Microsoft: MS-DOS, Windows und Cloud-Dienste

In 40 Jahren stieg Microsoft an die Spitze der PC-Industrie auf, wurde mit Windows so mächtig, dass eine Zerschlagung drohte, verpasste den Smartphone-Boom und fand neue Hoffnung in Cloud-Diensten. Eine Chronologie:
Bill Gates (r), der seine Position als Chief Executive Officer 2000 an Steve Ballmer (l) abgab. Foto: Robert Sorbo/Microsoft/Handout

01.04.2015 | Redmond

Bill Gates - Software-Stratege und Philanthrop

Der Erfolg von Microsoft hat William «Bill» Henry Gates III. zum reichsten Mann der Welt gemacht. Aktuell wird sein Vermögen auf rund 78 Milliarden Dollar geschätzt.
Die beiden Microsoft-Gründer Bill Gates (r) und Paul Allen (l) lernten sich bereits als Kinder kennen. Foto: Microsoft/dpa

01.04.2015 | Redmond

Microsoft: Ein neuer Atem zum 40. Geburtstag

Mit Visionen wie «Ein PC auf jedem Schreibtisch» und «Information At Your Fingertips» hat Microsoft in vier Jahrzehnten Computergeschichte geschrieben. Der Software-Konzern musste sich in dieser Zeitspanne mehrfach neu erfinden und steckt gerade wieder mitten im Umbruch.
Verbraucherschützer fordern unterdessen, den Anwender bei Netzwerk-Problemen nicht im Regen stehen zu lassen. Foto: Armin Weigel

01.04.2015 | Berlin

Netzbetreiber wenden sich gegen Abschaffung des Routerzwangs

Das geplante Gesetz für die freie Routerwahl stößt nicht nur auf Zustimmung. Kabelbetreiber warnen vor technischem Chaos und hohen Kosten.

01.04.2015 | Seattle

Amazon testet Aufklebe-Knöpfe für Nachbestellungen

Es sieht auf den ersten Blick wie ein Aprilscherz aus, soll laut Amazon aber keiner sein: Der weltgrößte Online-Händler experimentiert mit Knöpfen zum Nachbestellen von Artikeln, die man im Haushalt verteilen kann. An dem Test in den USA nehmen 18 Markenhersteller teil.
Microsoft hat den Nachfolger seines Tablets Surface 2 vorgestellt: Beim Surface 3 handelt es um eine abgespeckte Variante des 2014 vorgestellten Surface 3 Pro. Foto: Microsoft Corporation

31.03.2015 | Redmond

Microsoft stellt neues Surface 3 vor

Zweieinhalb Jahre nach dem Einstieg von Microsoft in das Tablet-Geschäft bekommt die Surface-Familie Zuwachs. Das neue Surface 3 wird mit einem vollwertigen Windows ausgeliefert, nicht mehr nur mit dem Spezialsystem Windows RT.
SAP-Mitbegründer Klaus Tschira 2012 auf einer Galaveranstaltung in Mannheim. Foto: Fredrik von Erichsen

31.03.2015 | Heidelberg

SAP-Mitbegründer Klaus Tschira überraschend gestorben

Er war bei SAP ein Mann der ersten Stunde. Mit Hasso Plattner und Dietmar Hopp stellte er den Softwarekonzern auf die Beine. Danach betätigte sich Klaus Tschira als Mäzen.
Samsung und LG haben das Kriegsbeil begraben. Foto: Yonhap

31.03.2015 | Seoul

Samsung und LG wollen ihre Rechtsstreitereien beenden

Die beiden rivalisierenden Elektronik-Riesen Samsung und LG wollen ihre Rechtsstreitigkeiten einschließlich eines bizarren Konflikts um angeblichen Vandalismus beenden. Sie würden ihre gegenseitigen Klagen zurückziehen.
Welche Datenschutzgesetze für einen Cloudspeicher gelten, hängt von dem Standort des Servers ab. Foto: Stefan Sauer

31.03.2015 | Berlin

Cloudspeicher: Serverstandort entscheidet über Datenschutz

Wer seine Daten auf Onlinespeichern im Netz ablegt, kann von beinahe jedem Internetanschluss der Welt darauf zugreifen. Allerdings bestimmt die Wahl des Anbieters, welche Datenschutzgesetze greifen.
Die Kampagne «Free Your Data» wurde vom Hamburger Unternehmer Ali Jelveh gestartet. Foto: Webfuture Award 2014

31.03.2015 | Berlin/Hamburg

Netzpolitiker: Bürger müssen Kontrolle über Daten zurückbekommen

Internet-Anwender, die Cloud-Dienste von Google, Facebook und anderen Anbietern verwenden, verlieren die Kontrolle über ihre Daten. So lautet zumindest die These der Initiative «Free Your Data», der sich nun die netzpolitischen Sprecher im Bundestag angeschlossen haben.
Bei Telefonieren via WhatsApp laufen die Gespräche über das Internet auf den Servern der Facebook-Gruppe. Foto: Michael Kappeler

31.03.2015 | Menlo Park/Berlin

Für Android: Mit WhatsApp kann man jetzt telefonieren

Mit dem populären Messenger-Programm WhatsApp können jetzt auch Anwender in Deutschland telefonieren. Die Facebook-Tochter fügte in der Version für Android-Smartphones den Menü-Punkt «Anrufe» hinzu.
Was soll mit meinen Daten nach dem Tod geschehen? Das sollten User schriftlich festhalten und eine Vertrauensperson für die Umsetzung benennen. Foto: Andrea Warnecke

31.03.2015 | Berlin

Dienste auflisten und Co.: Das digitale Erbe regeln

Wenn jemand stirbt, bleiben seine Benutzerkonten erst einmal bestehen. Es ist für Angehörige gar nicht immer so leicht, sie löschen zu lassen. Der digitale Nachlass wird dann manchmal zum Problem.
Die meisten Schnappschüsse werden in New York geschossen. Foto: Sven Hoppe

31.03.2015 | Berlin

Fotos mit Geotags - Warum wir der Welt zeigen, wo wir sind

Millionen Menschen stellen ihre Fotos ins Internet - und den Ort der Aufnahme gleich dazu. Das Ergebnis: Listen der meistfotografierten Städte der Welt. Und eine neue Form der Selbstdarstellung.
In die darauf spezialisierte neue Sparte steckt IBM drei Milliarden Dollar über einen Zeitraum von vier Jahren. Foto: Mauritz Antin

31.03.2015 | Armonk

IBM steckt drei Milliarden Dollar in Geräte-Vernetzung

Der Computer-Riese IBM wertet für Kunden bereits Daten von vernetzten Triebwerken oder aus dem öffentlichen Nahverkehr aus. Jetzt bekommt das Internet der Dinge im Konzern eine eigene Sparte mit einer Milliarden-Finanzierung.
Im Fernverkehr der Bahn ist für Fahrgäste in der ersten Klasse der ICE-Züge WLAN inklusive. Foto: Rainer Jensen

30.03.2015 | Berlin

WLAN im Nahverkehr lässt auf sich warten

Im ICE surfen Erste-Klasse-Fahrgäste schon kostenlos im Netz mit WLAN, nächstes Jahr soll die zweite Klasse folgen. In Regionalzügen dagegen bleibt das ein ferner Traum. Das hat viele Gründe.
Die «Halo»-Titel haben für Microsofts Xbox One besondere Bedeutung. Foto: CJ Gunther/Symbolbild

30.03.2015 | Berlin

Microsoft bringt «Halo 5» für Xbox One Ende Oktober auf den Markt

Microsoft hat den Start des Spiels «Halo 5: Guardians» für seine Xbox One für Ende Oktober angekündigt. Der exklusiv für Microsofts Konsole entwickelte Titel kommt am 27. Oktober 2015 auf den Markt.
Marketing für die eigenen Internet-Videos ist nicht zu unterschätzen, will man sich gegen die Masse an Angeboten im Netz durchsetzen. Foto: Britta Pedersen

30.03.2015 | Frankfurt/Main

Guter Titel macht Internet-Videos erfolgreicher

Auch wenn sie noch so gut gemacht sind: Auf Videoportalen drohen die eigenen Clips angesichts der schieren Masse unterzugehen. Um sie für andere Nutzer besser auffindbar und auf den ersten Blick interessant zu machen, hilft ein ansprechender Titel.
Mit dem kostenlosen Onlinedienst smashdocs lassen sich Korrekturen und Bemerkungen im Team bequem nachvollziehen. Foto: smashdocs.net

30.03.2015 | Meerbusch

Cloud-Textverarbeitung verbessert Teamwork

Gemeinsam im Team an Texten arbeiten: Mit dem kostenlosen Onlinedienst Smashdocs ist das möglich. Hier lassen sich Korrekturen und Bemerkungen im Team bequem nachvollziehen.
Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015