Multimedia

Mein

27.11.2014 | Berlin

Online-Magazin «Edition F» bekommt frisches Geld

Das Online-Magazin für Frauen «Edition F» sammelt weiteres Geld von Investoren ein. Mehrere Geldgeber steckten mehr als 100 000 Euro in das Berliner Medien-Start-up, wie Mitgründerin Susann Hoffmann der dpa sagte.
Ist die App des Fahrdienstes Uber für die Android-Plattform ein Datensauger? Das sagt jedenfalls ein Software-Experte aus den USA. Das Unternehmen erklärt, das sei notwendig. Foto: Britta Pedersen

27.11.2014 | New York

Kritik an massiver Datensammlung in Uber-App für Android

Dem Fahrdienst-Vermittler Uber wird vorgeworfen, in seiner App für Android-Geräte unnötig viele Daten einzusammeln.
US-Ankläger werfen Kim Dotcom Copyright-Verletzungen in Millionenhöhe vor. Foto: David Rowland/Archiv

27.11.2014 | Auckland

Entscheidung über Gefängnis für Kim Dotcom vertagt

Der deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom bleibt in Neuseeland vorerst auf freiem Fuß. Das Distriktgericht von Auckland, das über eine neue Inhaftierung des 40-jährigen befinden soll, vertagte seine Entscheidung am Donnerstag. Die Anhörung soll am Freitag weitergehen.
Die Dokumentation taucht auch in das Leben der Inuit ein. Foto: Thomas Wallner/arte/dpa

26.11.2014 | Berlin

«Polar Sea 360°»: Arte bricht in virtuelle Welten auf

Die Nordwestpassage vom Atlantik bis zur Pazifikküste der USA hat schon viele Segler herausgefordert. Arte begleitet in «Polar Sea 360°» einen Abenteurer durch die Arktis und taucht dabei im Web und mit Apps in eine faszinierende virtuelle Realität ein.
Die Onlinevideothek wuaki.tv will in Deutschland Angeboten wie Netflix oder Watchever Konkurrenz machen. Foto: wuaki.tv

26.11.2014 | München

Onlinevideothek wuaki.tv startet in Deutschland

Auch in Deutschland können Nutzer nun Filme über die Onlinevideothek wuaki.tv leihen. Rund vier Euro kostet das Angebot pro Titel. Einige Hollywood-Filme und viele europäische Produktionen bietet der Dienst zum Deutschland-Start.
So verlaufen die Untersee-Kabel im Atlantischen Ozean. Foto: Submarinecablemap.com

26.11.2014 | Berlin

Die Welt der Unterwasser-Kabel

Die moderne Kommunikation verläuft größtenteils unter Wasser: Ein Netz aus Unterseekabeln wurde weltweit verlegt, um Informationen zu übertragen. Die Internetseite submarinecablemap.com verrät mehr über die geheimnisvollen Vorgänge im Wasser.
Inzwischen fallen die Wachstumsraten bei den Tablets deutlich kleiner aus, während sich die Talfahrt bei den PCs abbremste. Foto: Christoph Schmidt

26.11.2014 | Framingham

Tablet-Wachstum gebremst, PC-Geschäft stabilisiert

Marktforscher rechnen mit einer tiefen Wachstumsdelle im Geschäft mit Tablet-Computern. Der Absatz werde in diesem Jahr nur um 7,2 Prozent zulegen, prognostizierte die Analysefirma IDC. Im Vorjahr war der Markt noch um mehr als 50 Prozent gewachsen.
Der 20-jährige Bieber war im vergangenen Jahr bei dem Foto-Startup Shots Startup eingestiegen. Foto: Guillaume Horcauelo

26.11.2014 | San Francisco

Twitter will angeblich von Justin Bieber unterstütztes Startup kaufen

Twitter will laut einem Medienbericht das Foto-Startup Shots kaufen, zu dessen Investoren der Sänger Justin Bieber gehört.
Dotcom hat nach eigenen Angaben zehn Millionen Dollar für Anwälte ausgegeben, Foto: Max Gilbert

26.11.2014 | Wellington

Internet-Unternehmer Kim Dotcom: «Ich bin pleite»

Dem in den USA angeklagten deutschen Internetunternehmer Kim Dotcom ist das Geld ausgegangen. «Es ist offiziell: ich bin pleite», twitterte der Gründer der geschlossenen Onlineplattform Megaupload am Mittwoch.
Bei technischen Geräten ist ein Preisvergleich im Internet nicht immer einfach. Foto: Armin Weigel

26.11.2014 | Düsseldorf

Warum Online-Händler Preissuchmaschinen hassen

Verbraucher lieben den bequemen Online-Preisvergleich. Doch den Verkäufern ist er ein Graus. Immer mehr Händler versuchen deshalb, den Preissuchmaschinen ein Schnippchen zu schlagen. Beim Weihnachtseinkauf kann das ein Problem werden.
Für viele Menschen weltweit ist der freie Internet-Zugang elementar wichtig. Foto: Tobias Felber/Symbolbild

25.11.2014 | Waterloo

Umfrage: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein

Der bezahlbare Zugang zum Internet sollte ein grundlegendes Menschenrecht sein. Die haben mehrheitlich Internet-Anwender aus 24 Ländern in einer Umfrage gefordert.

25.11.2014 | Berlin/Stockholm

Ericsson und IBM entwickeln nächste Generation von Mobilfunkantennen

Der Netzwerk-Ausrüster Ericsson will gemeinsam mit IBM bei der Entwicklung der nächsten Mobilfunkgeneration zusammenarbeiten.
Kostenlose Übersetzungen ohne Datensammlung liefert etwa das Online-Dictionary «leo.org». Foto: www.dict.leo.org

25.11.2014 | München

Fünf Tipps gegen Datensammelei durch Online-Dienste

Online-Dienste wie Google bieten praktische Programme für die digitale Arbeit, lassen sich das aber mit umfangreichen Nutzungsdaten bezahlen. Wer das nicht will, kann es mit einigen Tricks teilweise verhindern - oder alternative Dienste nutzen.
Mit seiner Chat-App «Rooms» verspricht Facebook den Nutzern Anonymität. Die Anwendung ist jetzt auch in Deutschland zu haben. Foto: iTunes

25.11.2014 | Hamburg

Facebook startet anonyme Chat-App «Rooms» in Deutschland

Dass Facebook auf den Trend zu Apps mit anonymer Nutzung aufspringen wolle, war schon länger spekuliert worden. Die nun auch in Europa verfügbare Anwendung «Rooms» erinnert allerdings mehr an «Schwarze Brettter» aus frühen Internet-Zeiten als an heutige Konkurrenz-Apps.
Eine Programmierveranstaltung für Jugendliche in Berlin. Foto: Maja Hitij

25.11.2014 | Berlin

Expertin: Digitale Wirtschaft könnte Jugendarbeitslosigkeit senken

Von der Digitalisierung der Lebenswelt erhoffen sich Wirtschaft und Politik große Chancen für den Standort Deutschland.
In der Facebook-App «Rooms» können Nutzer unter beliebigen Namen Chat-Räume anlegen und dort Text-Nachrichten, Bilder und Videos austauschen. Foto: Oliver Berg/Symbol

25.11.2014 | Hamburg

Facebook startet anonyme Chat-App «Rooms» in Deutschland

Facebook hat seine für anonyme Nutzung ausgelegte Chat-App «Rooms» am Dienstag auch in Deutschland gestartet. In der Anwendung können Nutzer unter beliebigen Namen Chat-Räume anlegen und dort Text-Nachrichten, Bilder und Videos austauschen.
Auch Twitter-Profis machen Fehler. Foto: Franz-Peter Tschauner/Archiv

25.11.2014 | San Francisco

Twitter-Finanzchef twittert versehentlich über Firmenkauf

Auch ranghohe Twitter-Manager sind nicht davor gefeit, vertraulich gemeinte Nachrichten bei dem Dienst aus Versehen öffentlich zu verschicken.
Beim Chatten entwickeln Nutzer oft eine ganz eigene Sprache. Von den deutschen Wörtern bleibt dann noch kaum etwas übrig. Foto: Ingo Wagner

25.11.2014 | Hannover

Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?

Unvollständige Sätze, keine Kommas, Grammatik - egal. Im Internet herrscht Rechtschreibe-Anarchie. Wo Sprachbewahrer einen Kulturverlust sehen, schlummert auch viel Kreativität.
Wer in einer E-Mail lukrative Nebenjobs angeboten bekommt, sollte skeptisch sein. Die Absender sind meist unseriöse Geschäftemacher. Foto: Peter Kneffel

24.11.2014 | Mainz

Vorsicht bei E-Mails mit lukrativen Nebenjobangeboten

E-Mails mit vermeintlich lukrativen Nebenjobangeboten sollten am besten sofort gelöscht werden. Denn hinter den angepriesenen Erwerbsmöglichkeiten können hochriskante Finanzgeschäfte stecken.
Protestplakate gegen Fahrdienst-Vermittler Uber auf einem Taxi in Madrid. Foto: Kiko Huesca/Archiv

24.11.2014 | Berlin

Taxi Deutschland weist Reform-Vorschläge von Uber zurück

Die Reformvorschläge des umstrittenen Fahrdienst-Vermittlers Uber sind aus der Taxibranche zurückgewiesen worden.
Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014