Multimedia

Mein
Welche Datenschutzgesetze für einen Cloudspeicher gelten, hängt von dem Standort des Servers ab. Foto: Stefan Sauer

31.03.2015 | Berlin

Cloudspeicher: Serverstandort entscheidet über Datenschutz

Wer seine Daten auf Onlinespeichern im Netz ablegt, kann von beinahe jedem Internetanschluss der Welt darauf zugreifen. Allerdings bestimmt die Wahl des Anbieters, welche Datenschutzgesetze greifen.
Die Kampagne «Free Your Data» wurde vom Hamburger Unternehmer Ali Jelveh gestartet. Foto: Webfuture Award 2014

31.03.2015 | Berlin/Hamburg

Netzpolitiker: Bürger müssen Kontrolle über Daten zurückbekommen

Internet-Anwender, die Cloud-Dienste von Google, Facebook und anderen Anbietern verwenden, verlieren die Kontrolle über ihre Daten. So lautet zumindest die These der Initiative «Free Your Data», der sich nun die netzpolitischen Sprecher im Bundestag angeschlossen haben.
Bei Telefonieren via WhatsApp laufen die Gespräche über das Internet auf den Servern der Facebook-Gruppe. Foto: Patrick Pleul/Archiv

31.03.2015 | Menlo Park/Berlin

Für Android: Mit WhatsApp kann man jetzt telefonieren

Mit dem populären Messenger-Programm WhatsApp können jetzt auch Anwender in Deutschland telefonieren. Die Facebook-Tochter fügte in der Version für Android-Smartphones den Menü-Punkt «Anrufe» hinzu.
Was soll mit meinen Daten nach dem Tod geschehen? Das sollten User schriftlich festhalten und eine Vertrauensperson für die Umsetzung benennen. Foto: Andrea Warnecke

31.03.2015 | Berlin

Dienste auflisten und Co.: Das digitale Erbe regeln

Wenn jemand stirbt, bleiben seine Benutzerkonten erst einmal bestehen. Es ist für Angehörige gar nicht immer so leicht, sie löschen zu lassen. Der digitale Nachlass wird dann manchmal zum Problem.
Die meisten Schnappschüsse werden in New York geschossen. Foto: Sven Hoppe

31.03.2015 | Berlin

Fotos mit Geotags - Warum wir der Welt zeigen, wo wir sind

Millionen Menschen stellen ihre Fotos ins Internet - und den Ort der Aufnahme gleich dazu. Das Ergebnis: Listen der meistfotografierten Städte der Welt. Und eine neue Form der Selbstdarstellung.
In die darauf spezialisierte neue Sparte steckt IBM drei Milliarden Dollar über einen Zeitraum von vier Jahren. Foto: Mauritz Antin

31.03.2015 | Armonk

IBM steckt drei Milliarden Dollar in Geräte-Vernetzung

Der Computer-Riese IBM wertet für Kunden bereits Daten von vernetzten Triebwerken oder aus dem öffentlichen Nahverkehr aus. Jetzt bekommt das Internet der Dinge im Konzern eine eigene Sparte mit einer Milliarden-Finanzierung.
Im Fernverkehr der Bahn ist für Fahrgäste in der ersten Klasse der ICE-Züge WLAN inklusive. Foto: Rainer Jensen

30.03.2015 | Berlin

WLAN im Nahverkehr lässt auf sich warten

Im ICE surfen Erste-Klasse-Fahrgäste schon kostenlos im Netz mit WLAN, nächstes Jahr soll die zweite Klasse folgen. In Regionalzügen dagegen bleibt das ein ferner Traum. Das hat viele Gründe.
Die «Halo»-Titel haben für Microsofts Xbox One besondere Bedeutung. Foto: CJ Gunther/Symbolbild

30.03.2015 | Berlin

Microsoft bringt «Halo 5» für Xbox One Ende Oktober auf den Markt

Microsoft hat den Start des Spiels «Halo 5: Guardians» für seine Xbox One für Ende Oktober angekündigt. Der exklusiv für Microsofts Konsole entwickelte Titel kommt am 27. Oktober 2015 auf den Markt.
Marketing für die eigenen Internet-Videos ist nicht zu unterschätzen, will man sich gegen die Masse an Angeboten im Netz durchsetzen. Foto: Britta Pedersen

30.03.2015 | Frankfurt/Main

Guter Titel macht Internet-Videos erfolgreicher

Auch wenn sie noch so gut gemacht sind: Auf Videoportalen drohen die eigenen Clips angesichts der schieren Masse unterzugehen. Um sie für andere Nutzer besser auffindbar und auf den ersten Blick interessant zu machen, hilft ein ansprechender Titel.
Mit dem kostenlosen Onlinedienst smashdocs lassen sich Korrekturen und Bemerkungen im Team bequem nachvollziehen. Foto: smashdocs.net

30.03.2015 | Meerbusch

Cloud-Textverarbeitung verbessert Teamwork

Gemeinsam im Team an Texten arbeiten: Mit dem kostenlosen Onlinedienst Smashdocs ist das möglich. Hier lassen sich Korrekturen und Bemerkungen im Team bequem nachvollziehen.

29.03.2015 | San Francisco

Klage wegen Diskriminierung im Silicon Valley erfolglos

Frauen sind im Silicon Valley in der Minderheit. Die Klage einer Frau, die dem Internet-Finanzierer KPCB Diskriminierung vorwarf, erregte viel Aufsehen. Sie konnte die Geschworenen jedoch nicht davon überzeugen, dass ihre Probleme mit ihrem Geschlecht zu tun hatten.
Damit sich noch größere Datenmengen speichern lassen, haben Intel und Micron ein neues 3D-Produktionsverfahren für Speicherzellen entwickelt. Foto: Intel

27.03.2015 | Boise

Intel und Micron wollen Laptop-Speicher-Kapazität erhöhen

Nie ist genug Platz auf der Speicherkarte? Intel und Micron wollen jetzt Schluss machen mit diesem Problem. Ein neues 3D-Verfahren für Speicherzellen soll bislang unerreichbare Byte-Mengen auf herkömmlichen Karten möglich machen.
Im Netz lauert viel Schadsoftware. Aber keine Angst: Mit dem richtigen Selbstschutz ist das Risiko für die eigenen Daten überschaubar. Foto: Hendrik Schmidt

27.03.2015 | Berlin

Bitkom: Täglich rund 350 000 neue Viren und Trojaner

Computer sind im Internet einer Vielzahl von Gefahren ausgesetzt. Vor allem Trojaner, Würmer und Co. sind eine ernste Bedrohung. Aber auch auf vermeintlich harmlosen Webseiten können unbemerkt Schädlinge schlummern.

27.03.2015 | Boise/Santa Clara

Intel und Micron wollen Kapazität von Laptop-Speicher erhöhen

Mehr als 10 Terabyte an Daten soll eine herkömmliche Speicherkarte für Laptops mit neuen Speicherzellen fassen können, die Intel gemeinsam mit dem US-Unternehmen Micron Technology entwickelt.
Zurück in die 80er, zumindest fernsehtechnisch: Die Projekte von My Decade TV machen es möglich. Screenshot: my80stv.com Foto: my80stv.com

27.03.2015 | Berlin

Nostalgie-Flimmerkiste im Netz

Jedes Jahrzehnt hat seine eigenen Serien, Musikclips, Talkshows und Filme. Wer seine Erinnerungen wieder ein wenig auffrischen möchte, findet bei My Decade TV ein Potpourri bewegter Bilder.
Schnörkellos und ohne spezielle Beratung kommt das Programm Elster-Formular daher. Foto: Silvia Marks

27.03.2015 | Berlin

Steuererklärung digital: Wie weit Computer und Netz helfen

Ein paar Klicks mit der Maus, und die Steuererklärung ist erledigt. Das versprechen zumindest die Anbieter von Steuersoftware. Doch ganz so einfach ist die Sache dann doch nicht.
Stolze Summe: Ruth Porat, hier ein Archivbild, erhält ein Gehaltspaket über 70 Millionen Dollar. Foto: Jim Lo Scalzo

27.03.2015 | New York

Gehaltspaket über 70 Millionen Dollar für Google-Finanzchefin

Google hat tief in die Tasche gegriffen, um seine neue Finanzchefin Ruth Porat von der Investmentbank Morgan Stanley loszueisen. Porat erhält ein Gehaltspaket von insgesamt mehr als 70 Millionen Dollar (64 Mio Euro).
Apple-Chef Tim Cook will sein gesamtes Vermögen stiften. Foto: Tobias Hase

27.03.2015 | Cupertino

Apple-Chef Tim Cook: «Ich werde mein Vermögen spenden»

Apple-Chef Tim Cook braucht keine Riesen-Yacht oder ein hochklassiges Sport-Team, um sein Ego zu befriedigen. In einem Interview kündigte der Topmanager an, er werde sein Vermögen spenden.
Icons der Live-Stream-App Meerkat und Twitter auf einem Smartphone. Foto: Kay Nietfeld

26.03.2015 | San Francisco

Twitter bringt eigene Live-Streaming-App an den Start

Apps, mit denen man Live-Video von seinem Smartphone senden hat, sind gerade in Mode. Nun ist auch Twitter mit seiner dazugekauften App Periscope auf dem Markt.
Für den Schutz gegen Viren gibt es zahlreiche Programme. Stiftung Warentest hat 17 von ihnen getestet und neun für «gut» befunden. Foto: Andrea Warnecke

27.03.2015 | Berlin

Gute Versionen kosten Geld: Virenschutzprogramme im Test

Von 17 Virenschutzprogrammen schneiden bei Stiftung Warentest 9 mit «gut» ab. Kostenpflichtige Programme liegen dabei vor ihren Gratis-Ausgaben. Am besten schützen Pakete mit Anschluss an Online-Virendatenbanken.
Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015