Mein
«Schwarz-Gelb hat die Krise nicht verstanden»: Parteivorsitzender der Linken, Klaus Ernst. (Archivbild)

29.08.2011 | Berlin (dpa)

Ernst: Regierung ist Euro-Krise nicht gewachsen

Linksparteichef Klaus Ernst hat der Bundesregierung vorgeworfen, der Eurokrise nicht gewachsen zu sein. «Die Bürger machen sich zu Recht Sorgen um ihr Geld», sagte er nach einer Sitzung des Parteivorstands in Berlin. mehr...

29.08.2011 | Kommentar

Lektionen gelernt

Noch einmal Glück gehabt. Das lässt sich über die bisherige Bilanz von Hurrikan „Irene“ sagen, der die Ostküste der USA und New York heimsuchte. mehr...

29.08.2011 | Kultur

Einzelkritik: Bonaparte

Bonaparte: Die Berliner Elektro-Rock-Punkband um den Schweizer Tobias Jundt lieferte den wohl kontroversesten Beitrag zum diesjährigen Festival. Eine solch prunkvolle Show mit dutzenden Kostümen, viel Kunstblut, nackten ringenden Frauen, strippenden Nonnen und sonstigen Fantasiegeschöpfen hatte man lange nicht auf der Rock-am-See-Bühne gesehen. mehr...

29.08.2011 | Kultur

Einzelkritik: Royal Republic

Royal Republic: Die junge Band aus dem schwedischen Malmö kam nach den müden Briten von Young Rebel Set auf die Rock-am-See-Bühne und lieferte eine tolle Show ab. Geradliniger einfacher Rock, der einen ordentlich wachrüttelt. mehr...

29.08.2011 | Kultur

Einzelkritik: Young Rebel Set

Young Rebel Set: Mit der Empfehlung eines kleinen, aber feinen Geheimtipps war die Band aus dem britischen Stockton-on-Tees an den Bodensee gekommen. Mit ihrer Mischung aus Country, Folk und Rock hatten die Jungs um Sänger Matty Chipcase zuletzt einige Aufmerksamkeit erzielt. mehr...

29.08.2011 | Baden-Württemberg

Wolfach: Zwei junge Männer wegen Tipp verprügelt

Sie haben es nur gut gemeint: Zwei junge Männer wollten einen Autofahrer auf fehlendes Licht aufmerksam machen und sind dafür krankenhausreif geprügelt worden. Der 19-Jährige und der 21-Jährige waren in der Nacht mit Freunden zu Fuß auf dem Heimweg von einer Party, als sie in Wolfach (Ortenaukreis) das unbeleuchtete Fahrzeug sahen. mehr...

29.08.2011 | Baden-Württemberg

Ortenau: Tabakbauern sind mit Ernte zufrieden

Die Befürchtungen der Baden-Württemberger Tabakpflanzer haben sich als unbegründet herausgestellt. Die diesjährige Ernte wird besser als erwartet. mehr...

29.08.2011 | Baden-Württemberg

Titisee-Neustadt: Elf Verletzte nach Brand auf Bauernhof

Ein großes Feuer hat den alten Bühlhof in Waldau bei Titisee-Neustadt weitgehend zerstört. Bei dem Brand am Samstag sind nach Angaben der Polizei zehn Feuerwehrmänner und ein Feriengast durch Rauchgase verletzt worden. mehr...

29.08.2011 | Politik

Tripolis geht das Wasser aus

Tripolis (AFP) Nach der weitgehenden Eroberung von Tripolis durch die Aufständischen hat die libysche Hauptstadt mit gravierenden Versorgungsengpässen zu kämpfen. Der Chef des Nationalen Übergangsrats der Rebellen, Mustafa Abdel Dschalil, bat dringend um humanitäre Hilfe für Tripolis. mehr...

29.08.2011 | Politik

Letzte Chance für Westerwelle

Berlin (dpa) Die FDP will an Außenminister Guido Westerwelle festhalten, nachdem er der Nato für ihren Einsatz in Libyen nun doch Respekt gezollt hat. Darauf verständigten sich die Spitzen der Partei. mehr...

29.08.2011 | Politik

Zwangsarbeiter wollen Geld sehen

Berlin (dpa) Vertriebenen-Präsidentin Erika Steinbach hat an die Bundesregierung appelliert, die seit Jahren diskutierte Entschädigung deutscher Zwangsarbeiter rasch zu verwirklichen. „Lasst uns endlich bitte Taten sehen“, sagte Steinbach in Berlin beim „Tag der Heimat“ des Bundes der Vertriebenen (BdV) am Wochenende.2003 hatte die Union im Bundestag einen Antrag gestellt, mit dem im Zweiten Weltkrieg im Ausland zur Arbeit gezwungene Deutsche mit einer Einmalzahlung vom Bund entschädigt werden sollten. mehr...

29.08.2011 | Kommentar

So geht es nicht

Der Vorschlag der Vertriebenen-Präsidentin kommt zur Unzeit. Die Bundesrepublik möge die deutschen Zwangsarbeiter entschädigen, fordert Erika Steinbach. mehr...

29.08.2011 | Wirtschaft

Schäuble fordert mehr Zusammenarbeit in Europa

St. Gallen (jus) Nur eine starke Gemeinschaft der europäischen Länder kann ein neues Gleichgewicht zwischen Finanzmärkten und Staaten herstellen. mehr...