Mein
Briefporto: Der Standardbrief, der bislang 55 Cent Briefporto kostete, kostet künftig nun 58 Cent Gebühren. Wer noch alte Marken mit 55 Cent zu Hause hat, kann bei der Postagentur 3-Cent-Marken zum Dazukleben kaufen. Besser nicht auf die Kulanz der Post hoffen und einfach nur 55 Cent draufkleben! Womöglich muss der Empfänger sonst Nachporto zahlen.

28.12.2012 | Service

Das alles ändert sich 2013

Steuersenkungen, GEZ-Gebühren, Unisex-Tarife: Das ändert sich für die Deutschen im neuen Jahr mehr...
Das farbenfrohe Spektakel zog Hunderte von Schaulustigen an. Foto: P. Seeger

28.12.2012 | Konstanz

40. Silvesterschwimmen im Bodensee

Insgesamt 212 Taucher sind am Freitagabend beim 40. Silvesterschwimmen in Konstanz mit Fackeln durch den Bodensee geschwommen. Sport- und Rettungstaucher und Amateure stiegen in die knapp sechs Grad kühlen Fluten. mehr...
NASA-Experte Jesco von Puttkamer, hier Ende November in Aachen, ist tot. Foto: Ralf Roeger/Archiv

28.12.2012 | New York (dpa)

Nasa-Legende Jesco von Puttkamer gestorben

Jesco von Puttkamer, einer der führenden Köpfe der US-Weltraumbehörde Nasa, ist tot. Der in Deutschland geborene Ingenieur, Forscher und Publizist starb nach Angaben der Nasa vom Freitag am Vortag in seinem Haus in der Nähe von Washington. mehr...
"Hunger - Insolvenz - Elend" steht auf einem Protestplakat in Lissabon. Foto: Manuel de Almeida/Archiv

28.12.2012 | Lissabon (dpa)

Pleitewelle im Krisenland Portugal auf Rekord-Höhe

Die Zahl der Insolvenzfälle ist dieses Jahr im Euro-Krisenland Portugal um 62 Prozent in die Höhe geschossen. Wie die Zeitung «Público» am Freitag unter Berufung auf die Consulting-Firma IIC berichtete, wurde bis zum 26. Dezember die Rekordzahl von 18 627 Pleiten verzeichnet. mehr...
Ein klärendes Wort der Kanzlerin soll Zukunft regeln. Foto: F. Kraufmann/Archiv

28.12.2012 | Stuttgart | (1)

Özdemir für Stopp von Stuttgart 21

Grünen-Bundeschef Cem Özdemir hat sich für einen Stopp des umstrittenen Bahnprojektes Stuttgart 21 ausgesprochen. mehr...
Die Unfallstelle in Günzburg

28.12.2012 | Günzburg | (2)

Tod zweier Mädchen stellt Polizei vor Rätsel

Tragisches Unglück in Günzburg: Zwei 15-jährige Mädchen werden an einem Bahnübergang beim Überqueren der Gleise von einem Zug überrollt. Eine 16-Jährige sieht ihre Schwester und Freundin sterben. Warum die Mädchen den Zug übersahen, blieb zunächst unklar. mehr...
Blick am 27.12.2012 auf die Unfallstelle nahe Günzburg (Bayern)

28.12.2012 | Günzburg | (1)

Zwei Mädchen von Zug erfasst und getötet

Tragisches Unglück in Bayern: Zwei Mädchen sind am Donnerstagabend an einem Bahnübergang in Bayern von einem Regionalzug erfasst und getötet worden. mehr...

28.12.2012

Gewalttaten unter Jugendlichen

Immer wieder kommt es zwischen Jugendlichen zu Gewalttaten mit tödlichem Ausgang. Im Folgenden einige Taten der vergangenen Jahre: Ebhausen bei Calw: Im Februar 2010 töten ein 18-Jähriger und sein 14-jähriger Komplize kaltblütig einen 15-Jährigen. mehr...

28.12.2012 | Politik

Die Versuchung

Die Deutschen sind gebrannte Kinder. Zweimal wurden ihre Währungen im vergangenen Jahrhundert wertlos. mehr...

28.12.2012 | Politik

Brandursache gefunden

Der Brand mit 14 Toten in einer Caritas-Behindertenwerkstatt ist laut Medienberichten wegen der falschen Bedienung eines Gasofens ausgebrochen. Den Gasofen hatten die Ermittler schnell als Ursprung des verheerenden Feuers ausfindig gemacht. mehr...

28.12.2012 | Politik

Die größte Sorge der Deutschen

Bei den Bundesbürgern wächst das Misstrauen gegenüber dem Euro. 42 Prozent fürchten, dass ihr Geld durch steigende Inflation bald nichts mehr wert ist, wie eine repräsentative Umfrage von TNS Infratest für die Allianz Deutschland AG ergab. mehr...

28.12.2012 | Politik

SPD will Geschenk für junge Eltern

Die SPD will mit einer staatlich bezuschussten 30-Stunden-Woche für junge Väter und Mütter die Vereinbarkeit von Beruf und Familie stärken. Einerseits gibt es viele Frauen, die stärker aus ihrem Beruf rausgehen müssen, als sie es wollen. mehr...

28.12.2012 | Politik

Starbucks greift ein

Angesichts drohender Steuererhöhungen hat sich die Kaffeehaus-Kette Starbucks in den Haushaltstreit in den USA eingeschaltet. Konzernchef Howard Schultz wies seine Angestellten an, mit Blick auf das Gerangel zwischen Demokraten und Republikaner den Slogan come together (Einigt euch) auf alle Kaffeebecher zu schreiben. mehr...

28.12.2012 | Politik

Japan rüttelt am Atom-Ausstieg

Japans neue Regierung hat eine Kehrtwende in der Atompolitik angekündigt: Als sicher eingestufte Atomreaktoren sollten wieder in Betrieb genommen und die Pläne zum Ausstieg aus der Kernenergie revidiert werden, sagte der neue Industrieminister Toshimitsu Motegi. Auch der Bau neuer Reaktoren sei nicht ausgeschlossen. mehr...

28.12.2012 | Politik | (1)

Nur so eine Idee

In aller Regel werden Wunschzettel vor Weihnachten geschrieben. So gesehen ist SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles zu spät mit ihrem Vorstoß gestartet, jungen Eltern eine staatlich bezuschusste 30-Stunden-Arbeitswoche angedeihen zu lassen. mehr...

28.12.2012 | Politik

CSU macht für EU Sparvorschläge

Mit weniger Bürokratie und mehr Sparsamkeit will die CSU die Europäische Union (EU) bürgernäher machen. In einem Grundsatzpapier für die Klausur der CSU-Landesgruppe im Bundestag vom 7. bis 9. Januar im oberbayerischen Wildbad Kreuth wird eine drastische Verkleinerung der EU-Kommission und eine Senkung der Verwaltungskosten der Gemeinschaft verlangt. mehr...

28.12.2012 | Politik

Aus Krankenhaus entlassen

Nelson Mandela, 94, der südafrikanische Ex-Präsident, ist aus dem Krankenhaus, in dem er wegen einer Lungeninfektion behandelt wurde, entlassen worden. Der Friedensnobelpreisträger werde jetzt weiter zu Hause in Hougton in Johannesburg medizinisch versorgt, bis er sich vollkommen erholt hat, teilte das Büro von Staatschef Jacob Zuma mit. mehr...

28.12.2012 | Politik

Mehr Macht für Vize

Hugo Chávez, 58, Venezuelas krebskranker Staatschef, hat einige Amtsbefugnisse an Vizepräsident Nicolás Maduro abgetreten. Dieser kann künftig unter anderem Vizeminister ernennen, die Ausgaben der Ministerien bewilligen und Enteignungen anordnen. mehr...

28.12.2012 | Politik

Auf der Intensivstation

George Bush, 88, früherer US-Präsident und Vater von Ex-Präsident George W. Bush, wurde nach einer Serie von Rückschlägen mit einer schweren Bronchitis auf die Intensivstation eines Krankenhauses in Houston, Texas, verlegt, sagte sein Sprecher Jim McGrath laut US-Medienberichten. mehr...
Seite : 1 2 3 (3 Seiten)