Mein

28.02.2012 | Wirtschaft

Auch Griechen sind Menschen

Die Forderung nach einem Stopp der Griechenland-Hilfen kommt einer Brutalität gleich, die nicht einmal unter Feinden üblich ist. mehr...
Gaby Hauptmann, Schriftstellerin aus Allensbach am Bodensee (»Suche impotenten Mann fürs Leben«), wird für die CDU zur Gauck-Wahl nach Berlin geschickt.

28.02.2012 | Politik

Promis bei der Wahl des neuen Bundespräsidenten

Der Südwesten bestimmt insgesamt 79 Delegierte, darunter finden sich vor allem aktive Politiker. CDU, Grüne und SPD haben eine ganze Reihe von Prominenten als Delegierte für den Wahltag am 18. März nominiert. mehr...
Auch aus Kasachstan kommt der Grundstoff für die Tankfüllungen in deutschen Autos. Im letzten Jahr waren es 6,2 Millionen Tonnen Rohöl, wofür 3,9 Milliarden Euro Richtung Osteuropa flossen.

28.02.2012 | Wirtschaft

Das Geschäft mit dem schwarzen Gold

Diese Länder kassieren Milliarden für unseren Sprit. mehr...

28.02.2012 | Heidelberg (dpa)

Aktiver Ebay-Verkäufer muss über Widerruf informieren

Muss ein Privatverkäufer bei Ebay über Widerrufsrechte informieren, wie es auch für gewerbliche Händler Pflicht ist? Durchaus - wenn er sehr aktiv ist, wie ein Gericht entschieden hat. mehr...
Symbolbild.

28.02.2012 | Berlin

Führerschein schon ab acht Punkten weg

Der „Lappen“ soll bei acht Punkten weg sein, grobe Verstöße bleiben länger gespeichert. Mehr Sicherheit vor Rasern und Dränglern will der Verkehrsminister - für Autofahrer soll sich einiges ändern. mehr...
Neue Bezahlregeln bei Ebay: Der Online-Marktplatz will für mehr Sicherheit sorgen. Foto: Maurizio Gambarini

28.02.2012 | Berlin (dpa)

Ebay-Kunden zahlen nicht mehr direkt an Verkäufer

Käufer bei Ebay sollen bald besser abgesichert sein: Sie werden das Geld ab Sommer nicht mehr direkt an die Verkäufer, sondern an die Handelsplattform überweisen. Zumindest auf private Verkäufer sollen dabei keine zusätzlichen Gebühren zukommen. mehr...
Die Hochschulprofessorin Gesine Schwan ging erstmals 2004 für die SPD gegen den schwarz-gelben Kandidaten Horst Köhler ins Rennen. Sie machte einen engagierten Wahlkampf in eigener Sache und verschaffte sich hohe Aufmerksamkeit. Wegen der Mehrheitsverhältnisse in der Bundesversammlung zog sie jedoch erwartungsgemäß den Kürzeren. Gewählt wurde Köhler. Auch in den eigenen Reihen nicht unumstritten war Schwans zweite Kandidatur im Mai 2009. Kritik zog sie sich vor allem zu, weil sie nachdrücklich auch um Stimmen aus den Reihen der Linkspartei warb.

28.02.2012 | Politik | (3)

Diese Frauen schafften es nie

Seit 1979 wurden regelmäßig Kandidatinnen für das Amt des Bundespräsidenten nominiert. Doch noch nie wurde eine von ihnen an die Spitze des Staates gewählt. mehr...
So wird die neue Simpsons-App für die Apple-Geräte aussehen.

28.02.2012 | Smartphones

Ganz schön gelb: App mit den Simpsons kommt

Ab Donnerstag könnte es im App-Store von Apple einen neuen Download-König geben: Homer Simpson. mehr...
Thilo Schneider

28.02.2012 | Wirtschaft

Bracco – ein Familienkonzern mit Tradition

Die italienische Bracco-Gruppe zählt zu den führenden Herstellern von Kontrastmitteln für die Medizin.Die Gruppe: Der 1927 gegründete Pharmakonzern ist im Besitz der angesehenen Mailänder Familie Bracco. 2010 setzte die Gruppe mit mehr als 3000 Mitarbeitern über eine Milliarde Euro um. mehr...

28.02.2012 | Wirtschaft

Pharmaunternehmen Bracco will in Singen expandieren

Italienischer Kontrastmittel-Hersteller arbeitet erfolgreich am früheren Nycomed-Standort. Auch das Bracco-Vetriebsunternehmen in Konstanz wächst. mehr...

28.02.2012 | Baden-Württemberg

Wahlleute aus dem Land

1240 Mitglieder hat die Bundesversammlung, die den neuen Bundespräsidenten am 18. März in Berlin wählen wird. Die Wahlmänner und Wahlfrauen werden je zur Hälfte von Bundestag und den Landtagen bestimmt. mehr...

28.02.2012 | Kultur

Ersatz für Träume

Groß ist der Jubel in Frankreich. „The Artist“, Michel Hazanavicius' Film, hat bei den Oscars abgeräumt. mehr...

28.02.2012 | Politik

Wie bei Hempels

Mit der Nazi-Jägerin Beate Klarsfeld schickt die Linkspartei eine äußerst respektable Kandidatin ins Rennen um die nächste Bundespräsidentschaft. Die Umstände der Entscheidung zeigen allerdings einmal mehr, dass es in der Linken zugeht wie bei Hempels unterm Sofa. mehr...
Gespannt verfolgen Gerhard Ecker und seine Frau Ulrike die Ergebnisse der einzelnen Stimmbezirke.

28.02.2012 | Baden-Württemberg

Lindau wird rot regiert

Der Augsburger Sozialdemokrat Gerhard Ecker gewinnt die Oberbürgermeister-Wahl. Die Amtsinhaberin wurde abgewählt mehr...

28.02.2012 | Politik

Nochmal 130 Milliarden

Selten hat der Bundestag so viel Geld mit so wenig Wissen ausgegeben. Selten war das Bauchgefühl der Abgeordneten dabei so schlecht. mehr...

28.02.2012 | Politik | (1)

Schwieriger Start für das Hilfspaket

496 Abgeordnete stimmten dafür, 90 dagegen, fünf enthielten sich: Mit großer Mehrheit hat der Bundestag das zweite Hilfspaket für Griechenland innerhalb von zwei Jahren auf den Weg gebracht. Hinter dem Ergebnis verbirgt sich eine abnehmende Geduld mit dem südeuropäischen Krisenland. mehr...

28.02.2012 | Politik

Die Abweichler in der Koalition

Die schwarz-gelbe Koalition hat bei der Abstimmung über das zweite Griechenland-Paket die Kanzlermehrheit verfehlt. Folgende Abgeordneten der Koalition stimmten mit Nein oder enthielten sich:Nein-Stimmen CDU/CSU: Veronika Bellmann, Wolfgang Bosbach, Thomas Dörflinger, Herbert Frankenhauser (CSU), Alexander Funk, Peter Gauweiler (CSU), Manfred Kolbe, Paul Lehrieder (CSU), Carsten Linnemann, Thomas Silberhorn (CSU), Christian von Stetten, Stephan Stracke (CSU), Klaus-Peter Willsch.Nein-Stimmen FDP: Jens Ackermann, Sylvia Canel, Frank Schäffler, Torsten Heiko Staffeldt.Enthaltungen: Christian Hirte (CDU), Hans-Georg von der Marwitz (CDU), Erwin Lotter (FDP).Wie der Bundestag bisher abstimmte: Der Bundestag stimmte am 7. Mai 2010 erstmals über ein Rettungspaket für Griechenland ab. mehr...

28.02.2012 | Politik

Was kostet Griechenland?

Immer neue Milliarden-Pakete werden für die Rettung Griechenlands geschnürt. Doch die genaue Auslistung zeigt: Es gibt viele versteckte Zusagen. mehr...

28.02.2012 | Politik

Das ist nicht die Führung, die Europa von uns erwartet

Unruhen erschüttern Athen und andere griechische Städte. Bundeskanzlerin Merkel sagt, es gebe trotz der Proteste keine Abstriche an den Kürzungen. mehr...
Die Linke möchte Beate Klarsfeld als Bundespräsidentin haben.

28.02.2012 | Politik

Kandidatin auf Umwegen

Linksparteichef Klaus Ernst kam richtig ins Schwärmen: Beate Klarsfeld stehe für Mut, Antifaschismus, Gerechtigkeit und einem „Aufbegehren gegen die herrschenden Verhältnisse“. Deshalb sei ihre Präsidentschaftskandidatur ein hervorragendes Angebot, ja, eine „Chance für Deutschland“. Dumm nur, dass auch Ernst davon zunächst gar nichts wissen wollte.Nach Tagen voller Irrungen und Wirrungen hat sich der Führungszirkel der Linken zwar einstimmig auf die streitbare Dame verständigt, die einst den CDU-Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger wegen dessen NSDAP-Vergangenheit öffentlich ohrfeigte und heute in Paris und Berlin lebt.Dilettantenstadel mit Happy-End Viele Teilnehmer nahmen die Sitzung hinter verschlossenen Türen auch zum Anlass, um im Zorn zurückzublicken. Von „Dilettantenstadel“ und von „kollektivem Führungsversagen“ war dem Vernehmen nach die Rede. mehr...
Seite : 1 2 (2 Seiten)