Nachrichten

Mein

26.03.2011 | Berlin (dpa)

Grüne: Alte AKW könnten trotz Moratorium hochfahren

Die abgeschalteten sieben ältesten Atomkraftwerke könnten nach Darstellung der Grünen bereits während des dreimonatigen Atommoratoriums wieder ans Netz kommen. mehr...
Ein Atomkraftgegner bei der Demonstration in Berlin.

26.03.2011 | Berlin/Köln (dpa)

Report: Hunderttausende bei Anti-Atom-Protesten

Harte Blues-Rock-Klänge hallen über den Potsdamer Platz in Berlin-Mitte. «Fukushima heißt abschalten», intoniert die Sängerin der Band Mümmes Straßenrock. «W...W...W - weltweiter Widerstand», stimmt ein Mitstreiter ein und lässt den Bass heftig brummen. mehr...
Eine junge Atomkraftgegnerin demonstriert in Hamburg für die sofortige Abschaltung der Atomkraftwerke.

26.03.2011 | Berlin (dpa)

Massenprotest gegen Atomkraft - Koalition streitet

Angesichts des drohenden Super-GAUs in Japan haben mehr als 200 000 Menschen gegen Atomkraft in Deutschland demonstriert. In den vier größten Städten Berlin, Hamburg, München und Köln forderten jeweils zehntausende einen sofortigen Atomausstieg. mehr...
US-Schauspielerin Lindsay Lohan.

26.03.2011 | Los Angeles (dpa)

Lindsay Lohan legt ihren Nachnamen ab

US-Schauspielerin Lindsay Lohan (24) will es Madonna, Beyoncé, Björk und Prince nachmachen. «Lindsay lässt Lohan fallen und wird nur noch Lindsay heißen», teilte Lohans Mutter Dina am Freitag dem Promiportal «Popeater.com» mit. mehr...

26.03.2011 | Yokohama/Berlin (dpa)

Deutscher Schulverwalter: «Nicht gut, wenn alle gehen»

Der Mittelpunkt seines Berufslebens hat gerade geschlossen: Gerald Sonntag hat viele Jahre lang die Verwaltung der Deutschen Schule Tokio Yokohama geleitet. Seit dem Erdbeben ist die Schule verwaist. mehr...
Wettermoderator Jörg Kachelmann.

26.03.2011 | Köln/Hamburg (dpa)

Bericht über Kachelmann-Hochzeit wird dementiert

Hat Jörg Kachelmann geheiratet? Der Medienanwalt des Wettermoderators dementierte im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa einen Bericht vom Samstag, wonach Kachelmann am vergangenen Wochenende geheiratet habe. mehr...

26.03.2011 | Tokio (dpa)

EU-Kommissarin: Bevölkerung hat große Angst vor Strahlen

Die Menschen in der Katastrophenregion in Japan brauchen nach Angaben der EU-Kommissarin für Humanitäre Hilfe mehr Informationen über die Strahlenbelastung. mehr...
Bei ihren Versuchen die Lage unter Kontrolle zu bringen sind die Arbeiter hoher Strahlung ausgesetzt.

26.03.2011 | Tokio (dpa)

Bisher 17 Arbeiter im AKW Fukushima verstrahlt

Seit Beginn der Krise im Atomkraftwerk Fukushima sind 17 Arbeiter verstrahlt worden, wie die Nachrichtenagentur Kyodo am Samstag meldete. mehr...
Nach dem verheerenden Erdbeben und dem Tsunami herrscht Ausnahmezustand im AKW Fukushima 1.

26.03.2011 | Tokio (dpa)

Hintergrund: Die Situation in Block 1 bis Block 6

Die Situation in den sechs Reaktorblöcken des havarierten Atomkraftwerks in Fukushima ändert sich von Tag zu Tag. Hier eine Übersicht zur Situation vom Freitagabend (Ortszeit). Grundlage sind die offiziellen Angaben der Regierung, der Atomsicherheitsbehörde NISA und des Betreibers Tepco. mehr...

26.03.2011 | Berlin (dpa)

Atomkrise in Japan: die Fukushima-Chronik

Die Lage im Atomkraftwerk Fukushima ist weiter kritisch. Ein Rückblick zur bisherigen Entwicklung - oft mit ungefähren Zeitangaben - nach offiziellen Mitteilungen, Meldungen japanischer Medien und Berichten von dpa-Korrespondenten. mehr...
Viele Ortschaften sind bei dem Erdbeben komplett zerstört worden.

26.03.2011 | Tokio (dpa)

Hintergrund: Zwei Wochen nach dem Beben in Japan

Seit zwei Wochen kämpft Japan mit den Folgen von Erdbeben, Tsunami und dem Atomunfall. mehr...

26.03.2011 | Berlin (dpa)

Wie viel radioaktive Strahlung verträgt der Mensch?

Die gesundheitlichen Folgen von Radioaktivität hängen von der Dauer, Art und Stärke der Strahlen ab. Eine gewisse Menge sogenannter ionisierender Strahlung ist allerdings unumgänglich. mehr...
Mit Schutzmasken und -kleidung versuchen sich Arbeiter vor der Strahlung zu schützen.

26.03.2011 | Tokio/Fukushima (dpa)

Strahlung im Meerwasser vor Fukushima drastisch erhöht

Die japanische Atomruine Fukushima verseucht zunehmend das Meer. Die radioaktive Belastung des Pazifiks an dem beschädigten Kraftwerk erreichte am Samstag einen Höchstwert. mehr...

26.03.2011 | Washington (dpa)

Obama: Gaddafi muss zur Verantwortung gezogen werden

US-Präsident Barack Obama sieht «wichtige Fortschritte» der internationalen Militäraktion gegen das Regime von Machthaber Muammar al-Gaddafi in Libyen. mehr...
Nach nächtlichen Luftangriffen des westlichen Bündnisses haben Gaddafi-Truppen zur Aufgabe der Stadt und zum Abzug gezwungen.

26.03.2011 | Tripolis/Kairo (dpa)

BBC: Aufständische nehmen Adschdabija ein

Nach westlichen Bombenangriffen auf die Truppen des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi haben die Regimegegner am Samstag die Stadt Adschdabija eingenommen. mehr...

26.03.2011 | Kultur

Nicht fürs Protokoll

Protokolle sind Teufelswerk. Erinnern wir uns doch alle an die schrecklichen Momente, wenn unter Druck und Zwang des Lehrers ein „Freiwilliger“ gefunden werden musste, um ein Protokoll der Unterrichtsstunde anzufertigen. mehr...

26.03.2011 | Leitartikel | (2)

Verantwortung für alle tragen

Auf den letzten Metern des Wahlkampfes versuchen Parteien in der Regel, jeden Fehler zu vermeiden, denn für Korrekturen bleibt kaum Zeit. Was Grünen und SPD in diesem Jahr durchaus gelungen ist, haben FDP und CDU verpatzt. mehr...
Zeugnisse der Sakralkunst

26.03.2011 | Kultur

Zeugnisse der Sakralkunst

Ein kleines Museum imMuseum. Die Schatzkammer des Freiburger Augustiner-museums macht zeigt kostbare sakrale Leihgaben mehr...

26.03.2011 | Kommentar

Mit gleicher Münze

Welcher Teufel hat nur Helmut Kohl geritten? Wenige Meter vor dem Zieleinlauf in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz grätscht der Altkanzler seiner Nachfolgerin Angela Merkel brutalstmöglich dazwischen. mehr...

26.03.2011 | Kommentar

Das Nato-Dilemma

Der frühere US-Außenminister Colin Powell hat vor 20 Jahren das formuliert, was heute als „Powell-Doktrin“ ein vielzitierter Begriff ist: Die Bedingungen, unter denen die USA in den Krieg ziehen sollten. Gibt es ein klares Ziel? mehr...
Seite : 1 2 (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014