Nachrichten

Mein
Gedenken in Norwegen: Kerzen vor der Kathedrale in Oslo.

23.07.2011 | Berlin (dpa)

Bestürzung und Entsetzen in Deutschland

Die Anschläge in Norwegen mit mindestens 92 Toten haben in Deutschland Entsetzen und Bestürzung ausgelöst. Quer durch die Parteien und Konfessionen gab es Solidaritätsbekundungen. Kanzlerin Merkel (CDU) telefonierte mit dem norwegischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg. mehr...
Regisseur Steven Spielberg kündigt «Jurassic Park 4» an.

23.07.2011 | Los Angeles (dpa)

Steven Spielberg plant «Jurassic Park 4»

Vor zehn Jahren liefen die «Jurassic Park»-Dinosaurier zum letzten Mal über die Leinwand. Nun plant Hollywood-Regisseur Steven Spielberg (64) eine weitere Folge des Spezialeffekte-Spektakels. mehr...
Eisbär Knut im Oktober 2010 im Gehege des Berliner Zoos.

23.07.2011 | Berlin (dpa)

Knut noch auf Eis - Fans müssen warten

Fell und Skelett des einstigen Berliner Eisbär-Stars Knut liegen im Naturkundemuseum immer noch auf Eis. mehr...

23.07.2011 | Oslo (dpa)

Regierung: Norwegen nimmt rechtsextreme Bedrohung ernst

Norwegens Regierung will einem möglichen rechtsextremistischen Hintergrund für die zwei Anschläge auf den Grund gehen. Außenminister Jonas Gahr Støre sagte am Samstag bei einer Pressekonferenz in Oslo: «Das ist ein Phänomen, das wir sehr ernst nehmen müssen.» mehr...
Angst und Chaos in Norwegen: Wer hinter dem Anschlag steckt, ist unklar.

23.07.2011 | Oslo | (2)

Attentäter nennt Anschläge "grausam, aber notwendig"

Der norwegische Attentäter hat seine Anschläge, bei denen fast 100 Menschen getötet wurden, "grausam, aber notwendig" genannt. mehr...
Facebook-Profilfoto des mutmaßlichen Attentäters.

23.07.2011 | Oslo (dpa)

Attentäter aus Norwegen: Aktiv im rechten Milieu

Ein Mensch mit einem Glauben hat die Kraft von 100 000, die nur Interessen haben» - Das ist der einzige Satz, der unter dem Namen des mutmaßlichen norwegischen Attentäters Anders B. in Twitter zu finden ist. Datiert ist er auf den 17. Juli 2011. mehr...

23.07.2011 | Oslo (dpa)

Polizei sucht möglichen zweiten Attentäter

Die norwegische Polizei sucht nach einem möglichen zweiten Täter der Anschläge vom Freitag. Das bestätigten Fahndungssprecher am Samstag in Oslo. Als Hintergrund wurden die Angaben von Augenzeugen genannt. mehr...
Überlebende des Massakers werden per Bus nach Hause gebracht.

23.07.2011 | Oslo (dpa)

Überlebende: Massaker dauerte fast eine Stunde

Der mutmaßlich norwegische Attentäter hat nach Augenzeugenberichten mehr als 45 Minuten auf Jugendliche im Ferienlager auf der Insel Utøya geschossen. mehr...
Kreidespuren zeigen den Umriss des Amokläufers Tim K. vor dem Autohaus in Wendlingen (Archiv).

23.07.2011 | Berlin (dpa)

Chronologie: Amokläufe von Einzeltätern weltweit

Fanatische Einzelgänger oder Amokläufer erschießen nicht selten Dutzende Menschen. Doch bei keiner anderen Tat dieser Art sind in den vergangenen Jahrzehnten so viele Menschen getötet worden wie jetzt auf der Insel Utøya unweit der Hauptstadt Oslo. mehr...
Facebook-Profilfoto des mutmaßlichen Attentäters.

23.07.2011 | Oslo (dpa)

Attentäter kaufte sechs Tonnen Kunstdünger

Der nach den Terror-Akten in Norwegen festgenommene Mann hat seit dem Frühjahr sechs Tonnen Kunstdünger gekauft, der zur Herstellung von Bomben geeignet war. Das bestätigte die Sprecherin des Großhändlers Felleskjøbet, Oddny Estenstad, am Samstag dem TV-Sender NRK. mehr...
Maria Shriver und ihr Sohn Christopher am 25.08.2007 in Los Angeles.

23.07.2011 | Los Angeles (dpa)

Schwarzenegger-Sohn nach Badeunfall im Krankenhaus

Der jüngste Sohn von Arnold Schwarzenegger (63) und Maria Shriver (55) liegt nach einem Badeunfall im Krankenhaus. mehr...
Bilder wie aus dem Krieg: Das Regierungsviertel von Oslo ist verwüstet.

23.07.2011 | Oslo (dpa)

Militär sichert Osloer Innenstadt

Am Tag nach den beiden Terroranschlägen in Norwegen mit mindestens 91 Toten sichert Militär die Osloer Innenstadt. mehr...
Die Insel Utoya in Norwegen: Wenige Stunden nach dem Attentat in Oslo kamen bei der Schießerei auf der Insel Utoya ebenfalls mehrere Menschen ums Leben.

23.07.2011 | Oslo (dpa)

Zeuge: Attentäter kam mit zwei Waffen in Ferienlager

Der Attentäter beim Anschlag auf ein norwegisches Ferienlager auf der Insel Utøya ist offenbar mit einer Pistole und einem Gewehr ausgerüstet gewesen. Mindestens 80 Jugendliche starben bei dem Massaker am frühen Freitagabend. mehr...
Erschüttert: Norwegens Regierungschef Jens Stoltenberg kann seine Erschütterung nicht verbergen.

23.07.2011 | Oslo (dpa)

Stoltenberg: «Anschläge verändern Norwegen»

Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg hat nach den beiden Anschlägen in Oslo und auf der Insel Utøya in der Nacht zum Samstag Verletzte besucht. mehr...
Trauer in Oslo: Blumen in der Kathedrale der norwegischen Hauptstadt.

23.07.2011 | Kopenhagen/Oslo (dpa)

Norwegen unter Schock: «Vom Paradies in die Hölle»

Eine idyllische Fjordinsel, ein Ferienparadies für Jugendliche verwandelt sich zu einer tödlichen Hölle. Das Regierungsviertel in Oslo gleicht einer Kriegszone. mehr...

23.07.2011 | Baden-Württemberg

Übergangsmann gesucht

Stuttgart – Ermüdungserscheinungen in der baden-württembergischen CDU sind an den einst mächtigen Bezirken abzulesen: In Südbaden wurde Willi Stächele durch Nachwuchsmann Andreas Jung abgelöst. In Nordwürttemberg will Ex-Minister Wolfgang Reinhart den Bettel hinschmeißen. mehr...
Damit hatte Wagner nicht gerechnet

23.07.2011 | Kultur

Damit hatte Wagner nicht gerechnet

Ein Gesamtkunstwerk voll Widersprüche und Faszination mehr...

23.07.2011 | Kommentar | (6)

Schlechte Verlierer

Der Umgang mit Siegen ist einfach. Größe zeigt sich erst im Umgang mit der politischen Niederlage. mehr...

23.07.2011 | Politik

Lage in Somalia spitzt sich dramatisch zu

Zehn Millionen Menschen hungern am Horn von Afrika. Die internationale Hilfe läuft an, kommt aber für viele Menschen zu spät mehr...
Kanzlerin ohne Knall-Effekte

23.07.2011 | Politik

Kanzlerin ohne Knall-Effekte

Berlin – Der heikelste Moment kommt auf Angela Merkel nach gut der Hälfte ihrer Sommer-Pressekonferenz zu. Bis dahin hat sie alle Fragen zum Euro souverän beantwortet, sachlich eine positive Bilanz ihrer Regierungsarbeit seit der Bundestagswahl 2009 gezogen und sich beim Zustand der schwarz-gelben Koalition geschickt gewunden. mehr...
Seite : 1 2 >> (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014