Mein

23.04.2011 | LebenundWissen

Vor 2000 Jahren in Jerusalem

An Ostern feiern die Christen auf der ganzen Welt den Tod und die Auferstehung von Jesus. Wir stellen ihn und weitere neun Persönlichkeiten vor, die in seine Leidensgeschichte eingebunden sind:Jesus: Sein Geburtsjahr ist vermutlich das vierte vor unserer Zeitrechnung. mehr...

23.04.2011 | Ostern

Die letzte Frage des Menschen

Uralte Regeln legen den Termin fest, nach denen Ostern jedes Jahr stattfindet (siehe auch Infokasten rechts). Der Termin ist wichtig – denn vom Ostertermin wiederum hängt die Fastenzeit etwa sieben Wochen zuvor ab und damit auch Fastnacht. mehr...

23.04.2011 | Politik

Stuttgart 21 spaltet die Grünen

Stuttgart/Sindelfingen – Die geplante Volksabstimmung über das Bahnprojekt Stuttgart 21 entzweit die Grünen in Baden-Württemberg. Trotz harter Kritik aus den eigenen Reihen hält der designierte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) an dem mit der SPD verabredeten Kompromiss fest. mehr...

23.04.2011 | Kommentar | (2)

Versprochen ist versprochen

Das fängt ja gut an. Kaum hat Winfried Kretschmann verkündet, dass das Volk über Stuttgart 21 abstimmen soll, grätscht Parteifreund Boris Palmer dazwischen. mehr...

23.04.2011 | Politik

Sarrazins Erklärung im Wortlaut

In seiner Erklärung schrieb Thilo Sarrazin unter anderem: 1. Ich habe in meinem Buch nicht die Auffassung vertreten oder zum Ausdruck bringen wollen, dass sozialdarwinistische Theorien in die politische Praxis umgesetzt werden sollen. Es entspricht insbesondere nicht meiner Überzeugung, Chancengleichheit durch selektive Förderungs- und Bildungspolitik zu gefährden; alle Kinder sind als Menschen gleich viel wert.2. Mir lag es fern, in meinem Buch Gruppen, insbesondere Migranten, zu diskriminieren. mehr...

23.04.2011 | Kommentar

Ende mit Schrecken

Die Frage müssen sich die Genossen jetzt gefallen lassen: Wozu eigentlich das ganze Theater um den Hinauswurf Thilo Sarrazins aus der SPD, wenn eine Erklärung genügt, um das ganze Verfahren seitens der Parteiführung wieder einzustampfen? Nicht nur Generalsekretärin Andrea Nahles steht jetzt belämmert da, sondern vor allem der Parteivorsitzende Sigmar Gabriel. mehr...
In seiner Partei allein auf weiter Flur: der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD).

23.04.2011 | Politik

Sarrazin bleibt in der SPD

Berlin – Die SPD wirft Thilo Sarrazin nicht raus: Er darf nach fast 40 Jahren Mitgliedschaft in der Partei bleiben. Nach einer schriftlichen Erklärung von Sarrazin zogen überraschend die vier Antragsteller – darunter die Bundes- und die Berliner Landespartei – ihre Anträge zum Ausschluss des Ex-Bundesbankers zurück, der wegen seiner Integrationsthesen heftig umstrittenen ist.Die Vorsitzende der Parteischiedskommission, Sybille Uken, bekannte, alle Beteiligten hätten sich gütlich geeinigt. mehr...

23.04.2011 | Baden-Württemberg

Thomas Strobl im Portrait

Chef ist Thomas Strobl bereits: Er führt die Landesgruppe der 37 baden-württembergischen CDU-Abgeordneten im Bundestag. Der 51-jährige Generalsekretär der Südwest-CDU strebt nun an die Spitze des zweitstärksten Landesverbands. mehr...
Auf dem Weg: Noch-Ministerpräsident Stefan Mappus kann sich nicht als normaler Mandatsträger im Landtag vorstellen.

23.04.2011 | Baden-Württemberg

Die lange Nacht der Läuterung

Stuttgart – Es war schon zwei Uhr in der Nacht, als reichlich ermattete CDU-Funktionäre die Stadthalle von Sindelfingen verließen. Vierreinhalb Stunden Basiskonferenz lagen hinter ihnen, viereinhalb Stunden Klartext. mehr...
Ein Graffiti ist auf eine Wand in der Stadt Pripyat nahe dem Tschernobyl-Reaktor gesprüht. Die Katastrophe von vor 25 Jahren ist nicht vergessen. Ein Sarkophag soll für die nächsten 100 Jahre verstrahltes Material unter Verschluss halten.

23.04.2011 | Politik

Der Osten hält an der Kernkraft fest

Kiew – „Nach Fukushima müssen wir alle unsere Einstellung zur Atomkraft überdenken“, sagte noch zu Wochenbeginn der ukrainische Katastrophenminister Wiktor Bologa im stillgelegten Kernkraftwerk Tschernobyl. Eine Antwort erwarte er von der Kiewer Tschernobyl-Konferenz, meinte der Ukrainer. mehr...

23.04.2011 | Politik

Schweigen hilft nicht

Es ist wohl besser als gar nichts. Deutschland hat wenigstens immer schöne Dinge anzubieten, die es zeigen kann. mehr...

23.04.2011 | Kultur

Zur Person

Doris und Bruno Epple, die Ei-Künstler, sind seit 1960 verheiratet. Das Paar lebt in Öhningen-Wangen am Untersee. mehr...
Kein bemaltes Ei gleicht dem anderen: Doris und Bruno Epple in ihrem Haus in Wangen

23.04.2011 | Kultur

Das ist Daseinsglück

Bruno Epple und seine Frau Doris haben jene Eierbemalt, die unsere heutige Osterausgabe zieren. Der Malerpoet über diese runde Kunst mit Tradition mehr...

23.04.2011 | Politik | (1)

Finger weg von den Feiertagen

Im Jahre 1793 kam es in Frankreich zu einem kuriosen Experiment. Um die Produktivität zu steigern, stellten die Jakobiner die Jahreseinteilung auf den Kopf. mehr...
Es geht immer weiter: Die alten Ägypter waren vom ewigen Leben überzeugt. Im Jenseits halfen Gottheiten wie die löwenköpfige Tefnut.

23.04.2011 | Politik

Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Was Christen glauben: Die meisten Religionen sind vom Leben nach dem Tod überzeugt. Dem Alten Testament freilich ist diese Vorstellung noch überwiegend fremd; die meisten älteren Bücher der Bibel gehen von der reinen Diesseitigkeit des Lebens aus, dem kein Fortleben nach dem Tod folgt. mehr...
Zwei Dinge gehören in jedes Osternest: Der Schoko-Hase und das bunt gefärbte Osterei. Darüber freuen sich die Schokoladen-Hersteller genauso wie die Produzenten von Hühnereiern.

23.04.2011 | Wirtschaft

Das Geschäft mit Hase und Ei

Händler und Unternehmer in Deutschland können sich über Ostern freuen. Schließlich beschert ihnen die Osterzeit höhere Umsätze. Nicht nur die Schokoladen-Hersteller machen ein gutes Geschäft, sondern auch Einzelhändler und die Tourismusbranche. mehr...

23.04.2011 | Wirtschaft

„Ostern hat mehr zu bieten“

Arno Schindler, 52, betreibt seit 13 Jahren in Owingen bei Überlingen eine Konditorei gemeisam mit sieben Mitarbeitern. Er stellt dort auch Figuren aus Schokolade für Ostern her, darunter sind dieses Jahr 1500 Schokoladenhasen.Herr Schindler, wann läuft das Geschäft bei Ihnen denn besser – an Ostern oder an Weihnachten?Von der Vielfalt her hat Ostern natürlich mehr zu bieten als Weihnachten, weil es sich an Weihnachten mehr verteilt. mehr...

23.04.2011 | Wirtschaft

Diese drei Dinge sind an Ostern besonders gefragt

Hasen und Eier aus Schokolade sind vielleicht das bekannteste, aber nicht das einzige lohnende Geschäft an Ostern. Manch einer gönnt sich dann auch eine Reise, Kinder bekommen Spielzeug geschenkt – und gekochte Hühnereier dürften sowieso die meisten Menschen essen. mehr...