Mein
Eisbär Knut starb im Alter von vier Jahren.

22.03.2011 | Berlin

Knut starb vermutlich an Hirnerkrankung

Der Berliner Eisbär Knut verendete wohl an einer Hirnerkrankung. Erste Untersuchungen seines Kadavers zeigten „deutliche Veränderungen des Gehirns“, die als Grund für den plötzlichen Tod angesehen werden könnten, teilte der Zoologische Garten mit. mehr...

22.03.2011 | Wirtschaft

Tognum erweitert Kapazität

Der Motorenbauer Tognum AG (Friedrichshafen) erweitert seine Produktionskapazitäten in Europa. Das Unternehmen will ein zusätzliches Werk in Osteuropa errichten und seine Kapazität am Stammsitz in Friedrichshafen ausbauen. mehr...

22.03.2011 | Wirtschaft

Dem US-Dollar droht ein Dilemma

Die USA verlieren langsam ihren Status als sicherer Hafen für Anlagekapital. mehr...

22.03.2011 | Politik

Atomfahrplan bleibt offen

Schon im Mai werden 13 deutsche Atommeiler nicht am Netz sein. Wie die Bundesregierung die Stromlücke schließt, ist unklar mehr...
Außenminister Guido Westerwelle verteidigte in Brüssel den deutschen Sonderweg in Bezug auf Libyen.

22.03.2011 | Politik

Nato streitet weiter

Die Allianz ringt um ihre Rolle in Libyen. Außenminister der EU verschärfen Sanktionen undfrieren Konten Gaddafis ein mehr...

22.03.2011 | Politik

Keine Hilfe für Gaddafi

Die Arabische Liga hat ihre Unterstützung für die Militäraktion des Westens gegen den libyschen Diktator bekräftigt mehr...

22.03.2011 | Kommentar

Gaddafi als Ziel?

Neben der Frage der künftigen Führungsrolle bei den Luftattacken auf Libyen hat sich in der regen Debatte um den Militäreinsatz ein weiterer Aspekt herauskristallisiert: Darf und soll auch Muammar Gaddafi ins Visier genommen werden? Hier gibt es offenbar deutliche Differenzen. mehr...

22.03.2011 | Leitartikel

Lektion gelernt

Die CDU siegt erwartungsgemäß, Linke und SPD trudeln deutlich dahinter ein. Was aber sagt das in einem Land, in dem fast alle Parteien seit 1990 immer wieder ruppige Achterbahnfahrten durchlitten? mehr...

22.03.2011 | Baden-Württemberg

Schulgesetz

Paragraf 38, Absatz 1: „Lehrkräfte an öffentlichen Schulen dürfen in der Schule keine politischen, religiösen, weltanschaulichen oder ähnliche äußeren Bekundungen abgeben, die geeignet sind, die Neutralität des Landes gegenüber Schülern und Eltern oder den politischen, religiösen oder weltanschaulichen Schulfrieden zu gefährden oder zu stören.“Paragraf 45, Absatz 2: Die Gesamtlehrerkonferenz „berät und beschließt“ Angelegenheiten von „wesentlicher“ Bedeutung, aber unmittelbar auf die einzelne Schule bezogen. Die Frage der Gliedrigkeit des Schulwesens ist laut Kultusministerium eine „allgemein bildungspolitische“. mehr...

22.03.2011 | Baden-Württemberg

Gerangel um Zukunft der Hauptschule

Ravensburg/Stuttgart – Die Vorsitzenden des Vereins „Länger gemeinsam lernen e.V.“ bekamen eine Absage aus dem Kultusministerium. Bernd Dieng und Rudolf Bosch, als Ravensburger „Hauptschulrebellen“ bekannt, planten die Befragung aller Grundschulrektorinnen und -rektoren im Land zum Thema verbindliche Grundschulempfehlung: „Sind Sie – wie vom Landeselternbeirat (LEB) wiederholt gefordert – für die Abschaffung der verbindlichen Grundschulempfehlung?“, lautete die Frage, die sie per E-Mail stellen wollten. mehr...

22.03.2011 | Politik

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Magdeburg (has) Am Tag nach der Landtagswahl tauchte die SPD-Spitze in Sachsen-Anhalt erst einmal ab. Die CDU wartete vergeblich auf ein klares Bekenntnis der Sozialdemokraten für eine Fortsetzung der schwarz-roten Koalition, doch von der SPD kam erst einmal nicht viel. mehr...
Romantik in 3D. Eine Szene aus „Gnomeo und Julia“.

22.03.2011 | Kultur

Es war der Gartenzwerg – und nicht der Romeo

Die Liebe zwischen Romeo und Julia endet schon tragisch genug. Jetzt kommt das unglückliche Paar auch noch in Gestalt von 3D-Gnomen in die Kinos mehr...

22.03.2011 | Politik

Kein Freibrief

Die Tonlage, die Wirtschaftsminister Rainer Brüderle beim Thema Stromnetzausbau anschlägt, erinnert an die alte Erziehungsmethode: Wenn du den Spinat nicht magst, dann gibt's eben Sauerkraut. Die Atomkraftgegner sollen sehen, was sie von ihrem Protest haben. mehr...

22.03.2011 | Politik

Was die FDP im Land will

Am 27. März ist Landtagswahl. Nachfolgend die wichtigsten Forderungen der FDP. mehr...
„Ich bin durch und durch liberal eingestellt“: Ulrich Goll, Landesjustizminister und Spitzenkandidat der Landes-FDP, beim SÜDKURIER-Interview in Stuttgart.

22.03.2011 | Politik

Goll: „Die FDP legt im Südwesten noch zu“

SÜDKURIER-Interview zur Landtagswahl: FDP-Spitzenkandidat Ulrich Goll über Umfragen, Atomkraft und schnelle Autos mehr...

22.03.2011

Zur Person

Ulrich Goll, geboren am 2. Mai 1950 in Überlingen am Bodensee, aufgewachsen in Bodman-Ludwigshafen, Gymnasium, Abitur und Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg. mehr...

22.03.2011 | Politik

Der „Uli im Pulli“ eckt schon mal an

FDP-Spitzenkandidat Ulrich Goll gibt sich gerne als Querdenker und pflegt seinen eigenen Stil – politisch wie privat mehr...

22.03.2011 | Politik

Drei Fragen an Dirk Niebel

Die Situation in Japan überlagert derzeit alle Themenfelder. Wir fragten den Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dirk Niebel, nach seinen Überlegungen angesichts der Katastrophe: mehr...

22.03.2011 | Politik

Zur Person

Dirk Niebel, 47, ist seit 2009 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im Kabinett Merkel. Zuvor war er vier Jahre Generalsekretär der FDP. mehr...
Setzt auf neue Spielregeln: Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

22.03.2011 | Politik

Als Wohltäter sieht er sich nicht

Entwicklungshilfe ist für Dirk Niebel ein Unwort, erklärt Bundesminister Dirk Niebel im Redaktionsgespräch. Er baut die Strukturen seines Ressorts um. mehr...
Seite : 1 2 (2 Seiten)