Nachrichten

Mein
Der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler will trotz des Debakels bei der Wahl in Berlin keine persönlichen Konsequenzen ziehen.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Rösler lehnt persönliche Konsequenzen ab

Der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler will trotz des Debakels bei der Wahl in Berlin keine persönlichen Konsequenzen ziehen. «Für mich war immer klar, das wird ein schwerer Weg», sagte der Bundeswirtschaftsminister am Sonntagabend in der ARD-Sendung «Günther Jauch». mehr...
Abgeordnetenhauswahl Berlin - SPD

18.09.2011 | Politik | (1)

Berlin feiert und trauert

Berlin hat gewählt und so erlebten die SÜDKURIER-Korrespondenten Werner Kolhof, Stefan Vetter und Hagen Strauß den Tag in Berlin. mehr...

18.09.2011

Ein "Exit-Programm" für die FDP

Kaum zwei Prozent erreichte die FDP bei der Wahl. Grund genug für Sonneborn, dem ehemaligen Chefredakteur des Satiremagazins "Titanic" und jetzigem Chef der Spaßpartei "Die Partei", der FDP ein "Exit-Programm" anzubieten. mehr...

18.09.2011

Wowereits Berlin-Party geht weiter

Es ist fast wie bei der Love Parade. Die Fete des Regierenden Bürgermeisters, der gelegentlich auch Regierender Partymeister genannt wird, geht weiter. So erlebten die SÜDKURIER-Korrespondenten Werner Kolhof und Stefan Vetter den Wahlsieg der SPD. mehr...
Dass die Grünen mit Renate Künast nicht gesiegt haben, trübt die Stimmung auf der Wahlparty nicht.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Analyse: Grüne im Jubel - mit einer Spur Trotz

Mit einer Spur Trotz schwimmt Renate Künast auf einer Welle des Jubels. «Berlin will doch eine Veränderung», ruft sie den Anhängern im proppevollen Festsaal Kreuzberg zu. mehr...
Auch nicht ganz zufrieden: CDU-Spitzenkandidat Frank Henkel.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Analyse: Sauerstoffmaske für CDU, nicht für Merkel

Die FDP ist mit ihrem Versuch, die Berlin-Wahl zur Euro-Abstimmung zu machen, gescheitert. Das ist gut für die Europapolitik der Kanzlerin - und schlecht für die Stabilität der schwarz-gelben Koalition. mehr...
Sichtlich geschlagen: FDP-Spitzenkandidat Christoph Meyer.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Porträt: FDP-Spitzenmann Meyer

Eigentlich hat es der Berliner FDP-Spitzenkandidat Christoph Meyer mit 36 Jahren schon weit gebracht. Seit zwei Jahren führte er die FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus und seit gut einem Jahr auch den Landesverband. mehr...
Mitglieder der Piratenpartei jubeln nach Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen bei der Wahl des Abgeordnetenhauses.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Piratenwähler - männliche Protestierer

Mit den Piraten schafft es erstmals seit einem Jahrzehnt eine völlig neue Partei in einen Landtag. Warum haben die Piraten am Sonntag in Berlin so sensationell abgeschnitten? Für die Forschungsgruppe Wahlen ist klar: Die Wähler waren mit den anderen Parteien unzufrieden. mehr...
Klarer Wahlsieg für Klaus Wowereit und seine SPD.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Analyse: Die SPD träumt vom Kanzleramt

Ein glanzloser Sieg in Berlin rundet für die SPD ein gutes Wahljahr ab. Bei sieben Wahlen reichte es sieben Mal für die Regierung. Die SPD ist sich sicher, dass sie spätestens 2013 wieder im Kanzleramt sitzt - doch ihr Erfolg ist bisher auch die Schwäche der Anderen. mehr...
Shootingstar. Der Spitzenkandidat der Piratenpartei, Andreas Baum, führte die Piraten erstmals in ein deutsches Landesparlament.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Porträt: Chef-Pirat Baum - lernwillig und gelassen

Vor Monaten war er noch völlig unbekannt in der Landespolitik. Jetzt rückt der bislang wenig ernst genommene Chef-Pirat Andreas Baum mit dem Sensationserfolg bei der Berlin-Wahl ins Rampenlicht. mehr...
Auch ein rot-schwarzes Bündnis ist möglich: Klaus Wowereit (SPD) und Frank Henkel (CDU) beim TV-Duell.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Koalitionen von CDU und SPD

Für rot-schwarze Bündnisse brachte das Superwahljahr 2011 bislang keine Erfolge: Zwar konnte in Sachsen- Anhalt die Koalition von CDU und SPD weitergeführt werden, in Mecklenburg-Vorpommern ist die Zukunft für Rot-Schwarz nach der Wahl im September aber ungewiss. mehr...
Der Spitzenkandidat der Partei Die Linke, Wirtschaftssenator Harald Wolf, verlässt die Bühne.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Analyse: Linke Wahlniederlage in Berlin

Verhaltener Applaus bei der Linken: Nur etwas mehr als 11 Prozent erreichte die Partei nach ersten Hochrechnungen bei der Abgeordnetenhauswahl am Sonntag in Berlin. Damit büßte sie im Vergleich zur Wahl 2006 abermals Stimmen ein. mehr...
Rot-grünes Bündnis möglich: Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und seine Herausforderin Renate Künast von den Grünen.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Rot-Grün erlebt Renaissance

Lange Zeit schien Rot-Grün ein Auslaufmodell zu sein - doch im Superwahljahr 2011 erlebt diese Kombination eine Renaissance. Im März wurden die Grünen in Rheinland-Pfalz Regierungspartner der SPD, im Mai wurde in Bremen die bestehende rot-grüne Koalition bestätigt. mehr...
Klaus Wowereit (SPD) darf seine dritte Amtszeit als Berlins regierender Bürgermeister antreten.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Wowereit: Launischer Charmeur und Machtstratege

Da steht er neben seinem Lebensgefährten Jörn Kubicki, strahlt und lässt sich bejubeln. Gerade hat es Klaus Wowereit geschafft, den dritten Sieg in Folge für die Berliner SPD einzufahren. Sein Amt ist dem Regierenden Bürgermeister bis 2016 sicher, so Wowereit denn will. mehr...
Gut, aber nicht gut genug. Für Grünen-Spitzenkandidatin Renate Künast reicht es nicht für den Bürgermeisterposten.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Porträt: Renate Künast: Engagiert und kantig

Renate Künast hat auf Sieg gesetzt - und nur auf Sieg. Nach monatelangem Wahlkampf und rund 460 Einsätzen hat die 55-Jährige die Wahlschlacht verloren. Dass sie Berlins erste Grünen-Regierungschefin werden würde, daran glaubte sie zum Schluss selbst nicht mehr. mehr...
Konsterniert schaut CDU-Spitzenkandidat Frank Henkel nach den ersten Hochrechnungen.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Porträt: Frank Henkel - geschmeidiger Konservativer

Erst ganz am Ende des Wahlkampfs ließ Frank Henkel die alte Kampfeslaune doch noch aufblitzen: Schimpfte die Grünen «armselig», weil sie nun doch nicht mit seiner CDU koalieren wollen, drosch auch auf die siechende FDP ein, um den Liberalen noch Stimmen abzujagen. mehr...
Jubel sieht anders aus: Anhänger der FDP im Abgeordnetenhaus in Berlin.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Analyse: FDP-Pleite Nummer sechs

Jetzt muss sich die FDP schon im eigenen Haus verhöhnen lassen. Als die erschütternde ARD-Prognose von nur etwa zwei Prozent auf den Bildschirmen im Berliner Thomas-Dehler-Haus erschien, brach lauter Jubel aus. mehr...
Die Piratenpartei hat in Berlin gute Chancen, erstmals in ein Landesparlament einzuziehen.

18.09.2011 | Berlin/Mannheim (dpa)

Forschungsgruppe: Piraten aus Protest gewählt

Die SPD hat die Wahl in Berlin nach einer ersten Analyse der Forschungsgruppe Wahlen wegen ihres hohen Ansehens in der Hauptstadt und wegen ihres Spitzenkandidaten Klaus Wowereit gewonnen. mehr...
Na Prost... Anhänger der FDP reagieren auf die ersten Hochrechnungen.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Extra: «Partei»-Gründer Sonneborn bei FDP-Wahlparty

Von wegen Katerstimmung: Trotz des äußerst mageren Ergebnisses bei der Wahl in Berlin gab es in der FDP-Zentrale bei der ersten TV-Prognose lauten Jubel. Im Thomas-Dehler-Haus waren um 18.00 Uhr sogar Sprechchöre «Jetzt geht's los» zu hören. mehr...
Die Landesvorsitzende der Berliner Grünen Bettina Jarasch.

18.09.2011 | Berlin (dpa)

Berliner Grüne wollen Koalitionsverhandlungen mit SPD

Die Berliner Grünen wollen mit der SPD über eine Koalition verhandeln. «Wir sollten in Ruhe sondieren und dann in Verhandlungen gehen», sagte die Landesvorsitzende Bettina Jarasch am Sonntagabend. mehr...
Seite : 1 2 (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014