Mein

16.11.2011 | NEW YORK (dpa-AFX)

Devisen: Euro pendelt um 1,35 US-Dollar

Der Kurs des Euro hat im US-Handel um die Marke von 1,35 Dollar gependelt. Zuletzt kostet die europäische Gemeinschaftswährung 1,3512 US-Dollar. Im frühen Handel war der Euro noch bis auf 1,3430 Dollar gefallen, im späteren US-Handel dann mehr...
In diesem Internet-Café in Kassel starb dessen Betreiber - ein Verfassungsschützer soll kurz vor dem Mord den Laden verlassen haben. Archivfoto: Uwe Zucchi

16.11.2011 | Kassel (dpa)

Mutter von Neonazi-Opfer: «Familie ist zerrissen»

In einer Wohnung in der Kasseler Nordstadt sitzt ein gebrochenes Ehepaar. Es hat seinen einzigen Sohn verloren - mutmaßlich hingerichtet von Neonazis. Fünf Jahre nach der Tat erscheint nun auch die Rolle des hessischen Verfassungsschutzes in dem Mordfall dubios. «Unsere Familie ist zerrissen», sagt Ayse Y., die Mutter des Opfers, der Nachrichtenagentur dpa. mehr...

16.11.2011 | Berlin (dpa)

Analyse: Nazi-Terror rüttelt Politik wach

Plötzlich geht es Schlag auf Schlag. An diesem Donnerstag werden Migrantenvertreter ins Kanzleramt geladen. Am Freitag folgt ein Krisengipfel von Innen- und Justizministern sowie Spitzenbehörden. mehr...

16.11.2011 | FRANKFURT (dpa-AFX)

Devisen: Euro stabilisiert sich nach Talfahrt - Unsicherheit bleibt hoch

Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch etwas von seiner jüngsten Talfahrt erholt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3536 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel war der Euro noch bis auf 1,3432 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3484 (Dienstag: 1,3532) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7416 (0,7390) Euro. mehr...

16.11.2011 | Berlin (dpa)

Geklärte und ungeklärte Fragen zur Mordserie

Die Mordserie von Neonazis wirft weiter Fragen auf. Täglich kommen neue Details ans Licht. Doch vor allem die Arbeit von Polizei und Verfassungsschutz gibt Rätsel auf. Die wichtigsten Erkenntnisse und offenen Fragen im Überblick. mehr...
Ein Eisernes Kreuz klebt auf einem Auto in Jena. Foto: Jan Woitas

16.11.2011 | Jena (dpa)

Report: Jena reagiert peinlich berührt

Die erste rechtsradikale Prägung soll das Neonazi-Trio Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt in Jena bekommen haben. Hier wohnen auch die Eltern von Mundlos. Doch äußern wollen sie sich nicht - wie so viele in der boomenden Stadt. mehr...

16.11.2011 | Karlsruhe (dpa)

Zschäpe hat sich noch nicht geäußert

Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe hat bisher nicht ausgesagt. Das sagte der amtierende Generalbundesanwalt Rainer Griesbaum am Mittwoch in einem Interview für die ARD-Dokumentation «Brauner Terror in Deutschland: Wie Neonazis jahrelang unbehelligt morden konnten». mehr...

16.11.2011 | Berlin/Potsdam (dpa)

Neue Spur führt nach Brandenburg

Bei den Neonazi-Morden sollen nach Medieninformationen auch Spuren nach Brandenburg führen. Laut «Tagesspiegel» geht es dabei um den Zwillingsbruder eines Neonazis aus Sachsen. Der Brandenburger soll eine führende Rolle in der örtlichen rechten Szene einnehmen. mehr...
Holger G. auf dem Weg zum Richter. Foto: Franziska Kraufmann

16.11.2011 | Hannover (dpa)

Analyse: Fahndungspanne half mutmaßlichem Komplizen

Panne bei der Fahndung gegen Neonazi-Terror in Niedersachsen: Der mutmaßliche Helfer der Zwickauer Zelle wurde 1999 zwar observiert, dann aber unbehelligt gelassen. Ein Behördenwirrwarr verhinderte die Ermittlungen - und vielleicht auch einen früheren Erfolg. mehr...

16.11.2011 | Kommentar

Zu Guttenberg: Als wäre nichts gewesen

Karl-Theodor zu Guttenberg wird am Wochenende eine Rede zur Wirtschaftskrise halten. Angekündigt wird er als "angesehener Staatsmann". Ein Kommentar von Volontärin Katrin Pribyl. mehr...

16.11.2011 | Berlin (dpa)

Neonazi-Datei frühestens Anfang 2012

Die Neonazi-Datei, die Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) einrichten will, soll frühestens Anfang nächsten Jahres kommen. Viele Fragen und Details dazu sind aber noch offen, wie ein Sprecher Friedrichs am Mittwoch in Berlin sagte. mehr...

16.11.2011 | Berlin (dpa)

Bund und Länder wollen Pannen analysieren

Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) und Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) wollen bei einem Sondertreffen am Freitag gemeinsam mit den Ländern Pannen bei der Fahndung nach der Neonazi-Gruppe beraten. mehr...
Der ins Visier geratene hessische Verfassungsschützer hat nach Angaben von Sicherheitskreisen nur in seiner Jugend Kontakt mit rechtsextremem Gedankengut gehabt. Foto: Fredrik von Erichsen

16.11.2011 | Frankfurt (dpa)

Verfassungsschützer galt nur in Jugend als Rechter

Der ins Visier geratene hessische Verfassungsschützer hat nach Angaben von Sicherheitskreisen nur in seiner Jugend Kontakt mit rechtsextremem Gedankengut gehabt. mehr...
Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Jerzy Montag und der CSU-Parlamentarier Hans-Peter Uhl sollen im Visier der Nazis gewesen sein. Fotos: Robert Schlesinger/Karlheinz Schindler

16.11.2011 | Berlin (dpa)

Auch Politiker im Visier des Neonazi-Trios?

Auch Politiker sind möglicherweise im Visier des Neonazi-Trios gewesen. mehr...

16.11.2011 | Schwerin (dpa)

Schwerin: Keine NPD-Kontrolle über Verfassungsschutz

Die rechtsextreme NPD im Schweriner Landtag bleibt von der parlamentarischen Kontrolle des Verfassungsschutzes in Mecklenburg-Vorpommern ausgeschlossen. mehr...
Eingang zum Gelände des Bundesnachrichtendienstes in Pullach. Archivfoto: Peter Kneffel

16.11.2011 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Die deutschen Sicherheitsbehörden

In Deutschland sind verschiedene Behörden für die Abwehr von Gefahren und die öffentliche Sicherheit zuständig. Die Aufgaben und Befugnisse von Polizei und Geheimdiensten sind dabei strikt getrennt. Die wichtigsten deutschen Sicherheitsbehörden sind: mehr...
Eine Druckschrift der rechtsextremistischen NPD liegt am 08.10.2002 in einer Verhandlungspause im Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Archivfoto: Bernd Weissbrod

16.11.2011 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Viele Vorschläge gegen den Nazi-Terror

Seit Jahren verbreiten Neonazis in Deutschland Angst. Allerdings galt rechtsextreme Gewalt dem Verfassungsschutz noch im Sommer als überwiegend spontan. Die Mordserie der Neonazi-Zelle zeigt plötzlich das Gegenteil - entsprechend schnell sind Politiker und Experten mit Vorschlägen im Kampf gegen Rechtsterrorismus bei der Stelle. Ein Überblick: mehr...

16.11.2011 | Frankfurt/Main (dpa)

DAX: Kurse im XETRA-Handel am 16.11.2011 um 13:05 Uhr

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 16.11.2011 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). mehr...

16.11.2011 | Düsseldorf (dpa/tmn)

Konsolen und Co. mit HDMI-Kabel verschenken

Wer zu Weihnachten Blu-ray-Player und ähnliche Geräte verschenkt, kauft am besten ein HDMI-Kabel dazu. Denn oft liefern die Hersteller nicht die passenden Strippen mit, erklärt Georg Tryba von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. mehr...

16.11.2011 | Karlsruhe (dpa)

Bundesanwalt: Kein NSU-Kontakt zum Verfassungsschutz

Die Bundesanwaltschaft hat bislang keine Hinweise darauf, dass die mutmaßlichen Neonazi-Terroristen der NSU Verbindungen zum Thüringer Verfassungsschutz hatten. mehr...
Seite : 1 2 3 (3 Seiten)


Anzeige
Horoskop
Tageshoroskop Was die Sterne für Sie bereit halten und welchen Einfluss dies auf Ihr Leben hat, können Sie hier erfahren
Servicelinks
Anzeige
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015