Nachrichten

Mein
Hubschrauber werfen zur Kühlung der Reaktoren Wasser über dem Atomkraftwerk Fukushima ab.

16.03.2011

Japan-Newsticker vom 17. März 2011

Japan bangt immer noch, ob es zum Supergau in Fukushima kommt. Man versucht immer noch, die Reaktoren zu kühlen. SÜDKURIER Online berichtet im Newsticker fortlaufend über die aktuelle Lage. mehr...
Linke hätte lieber Rot-Grüne-Koalition anstatt Koalition mit CDU. (Archiv)

16.03.2011 | Stuttgart (dpa/lsw)

Linke kann sich Tolerierung von Rot-Grün vorstellen

Die Linke in Baden-Württemberg ist nach der Landtagswahl am 27. März auch dazu bereit, eine rot-grüne Regierung zu tolerieren. «Bevor einer ausbüchst an die Seite der CDU, ist eine Tolerierung die bessere Alternative», sagte der Landessprecher Bernd Riexinger am Mittwoch in Stuttgart. mehr...
Hubschrauber werfen zur Kühlung der Reaktoren Wasser über dem Atomkraftwerk Fukushima ab.

16.03.2011

Japan-Newsticker vom 17. März 2011

Japan bangt immer noch, ob es zum Supergau in Fukushima kommt. Man versucht immer noch, die Reaktoren zu kühlen. SÜDKURIER Online berichtet im Newsticker fortlaufend über die aktuelle Lage. mehr...
Auch Paris Hilton ist ergriffen von der Tragödie in Japan.

16.03.2011 | Diverse Orte

Die Welt rückt zusammen: Stars beten für Japan

In der ganzen Welt sind Menschen in Gedanken bei den leidgeprüften Japanern. Auch viele Stars und Promis zeigen Mitgefühl und rufen zum Spenden auf. mehr...

16.03.2011 | Tokio (dpa)

Fernsehen: Evakuierung wird ausgeweitet

Die Evakuierung der Gegend um das japanische Atomkraftwerk Fukushima Eins wird nach Informationen des Fernsehsenders NHK ausgeweitet. mehr...

16.03.2011 | NEW YORK (dpa-AFX)

Devisen: Yen steigt auf Rekordhoch zum Dollar – Intervention erwartet

Der Kurs des Yen hat am Mittwoch angesichts der Nervosität um die Nuklearkrise in Japan ein neues Rekordhoch zum US-Dollar erreicht. Im New Yorker Handel mussten für einen US-Dollar zuletzt 79,595 Yen gezahlt werden. Damit stellte die japanische Währung ihren bislang höchsten Stand aus dem April 1995 ein. mehr...

16.03.2011 | Paris (dpa)

Experte: Freitag droht große Verseuchung in Japan

Spätestens am Freitag droht im japanischen Atomkraftwerk Fukushima Eins nach Einschätzung französischeer Atomexperten eine nukleare Verseuchung größeren Ausmaßes. mehr...

16.03.2011 | Waldshut-Tiengen (dpa)

Analyse: Atomdebatte zwingt zu ruhigeren Wahlkampftönen

Es sind die ersten Wahlkampfauftritte der Kanzlerin nach der Reaktor-Katastrophe in Japan - und natürlich geht es fast nur um das Thema Atom. mehr...

16.03.2011 | Berlin (dpa)

Aigner: Keine radioaktiven Lebensmittel

Die Bundesbürger brauchen sich bisher keine Sorgen über radioaktiv belastetes Sushi aus Japan zu machen. Trotz des Reaktorunfalls in Japan sind in Deutschland bisher keine radioaktiv belasteten Fische oder andere Lebensmittel aufgetaucht. mehr...

16.03.2011 | Washington (dpa)

USA empfehlen größere Evakuierungszone um Fukushima

Die USA halten die Evakuierungszone um das japanische Katastrophen-Kraftwerk Fukushima für zu klein. Die Obama-Regierung legte den vor Ort ausharrenden US-Bürgern ans Herz, das Gebiet im Umkreis von 80 Kilometern zu verlassen. mehr...

16.03.2011 | Waldshut-Tiengen (dpa)

Merkel: Diskussion um Laufzeiten-Recht «spitzfindig»

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Opposition aufgerufen, die angekündigte Neuausrichtung der Atompolitik mitzutragen. «Die Parteien sollten sich jetzt nicht in irgendwelche Diskussionen verstricken», sagte sie bei einem Wahlkampfauftritt. mehr...

16.03.2011 | Berlin (dpa)

Hintergrund: Schwierigkeiten bei Herunterfahren von AKWs

Die sieben ältesten deutschen Atomkraftwerke sollen für zunächst drei Monate vom Netz, hinzu kommt der Pannenreaktor Krümmel. Eine Übersicht zum Stand der Abschaltungen: mehr...

16.03.2011 | FRANKFURT (dpa-AFX)

Devisen: Euro entfernt sich wieder etwas von der Marke von 1,40 Dollar

Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch wieder etwas von der Marke von 1,40 US-Dollar entfernt. Im New Yorker Handel stand die Gemeinschaftswährung zuletzt bei 1,3894 Dollar. Am Mittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch auf 1,3951 (Dienstag: 1,3884) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7168 (0,7203) Euro. mehr...
Zeitungslektüre in Osaka.

16.03.2011 | Wien (dpa)

Analyse: Fukushima spaltet die Medienwelt

Der Blick in die internationalen Medien legt einen ungewöhnlichen Schluss nahe: Je näher die Menschen am Unglückskraftwerk Fukushima dran sind, desto besonnener scheinen die Reaktionen zu sein. mehr...
Der japanische Aktienmarkt hat sich spürbar erholt.

16.03.2011 | Frankfurt/Tokio (dpa)

Japan hält Märkte weltweit in Atem

Die Atomkatastrophe in Japan hält die Märkte in Atem. Zwar legte sich die Panik an den Weltbörsen am Mittwoch etwas. Doch in den vergangenen Tagen wurde bereits die unvorstellbare Summe von über einer Billion Euro verbrannt. mehr...

16.03.2011 | Frankfurt/Main (dpa)

DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 16.03.2011 um 17:55 Uhr

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 16.03.2011 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). mehr...

16.03.2011 | Würzburg (dpa)

Experte: AKW-Abschalten nur mit Gesetzesänderung

Ein zwangsweises Abschalten alter Atomkraftwerke ist nach Auffassung des Würzburger Rechtsprofessors Kyrill-Alexander Schwarz nur mit einer Gesetzesänderung möglich. mehr...

16.03.2011 | Moskau (dpa)

Hintergrund: «Fukushima ist nicht Tschernobyl»

Gleich nach den ersten Explosionen im japanischen Atomkraftwerk Fukushima Eins machte das Schlagwort «Tschernobyl» die Runde. «Tschernobyl in Zeitlupe», titelte etwa ein russisches Nachrichtenportal. Doch der Vergleich mit der Atomkatastrophe 1986 in der damaligen Sowjetunion hinkt, sagen Experten. mehr...
Die Nuklearkatastrophe in Japan bringt Atomfreund Obama in die Klemme.

16.03.2011 | Washington (dpa)

Analyse: Atomfreund Obama in der Klemme

In den USA herrscht ein Ansturm auf Jodtabletten. «Wir haben in den vergangenen drei Tagen mehr verkauft als in den vergangenen drei Jahren», sagt Jim Small, Amerika-Präsident der schwedischen Firma Recipharm. mehr...
IAEA-Boss Yukiya Amano

16.03.2011 | Wien (dpa)

IAEA-Chef fliegt nach Japan

Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA, Yukiya Amano, hat die Situation im Atomkraftwerk Fukushima Eins als «sehr ernst» bezeichnet. mehr...
Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014