Mein

12.02.2011 | Kommentar

Befreiungsschlag

Die Mumie ist weg. 18 Tage lang hat sie die Proteste ausgesessen, 18 Tage lang hat sie das Schmerzgeheul des Volkes ignoriert. mehr...

12.02.2011 | Leitartikel | (6)

Anders als wir?

Zwei große Strafprozesse bewegten die Baden-Württemberger in dieser Woche: Ein Amoklauf, der die Welt entsetzt hat und ohne die fahrlässige Gedankenlosigkeit eines Vaters im Umgang mit Waffen wohl nie geschehen wäre. Sowie ein Sexualmord und eine schwere Körperverletzung, die scheußlicher und sinnloser kaum sein könnten und beim Beobachter den natürlichen Reflex hervorrufen: Wie gut, dass wir anders sind! mehr...

12.02.2011 | Politik

Der Spuk ist vorbei

Der Präsident trat am Ende nicht mehr selbst vor sein Volk. Sein Stellvertreter Omar Suleiman las die entscheidenden Sätze mit unbewegter Miene in die Kamera des staatlichen Fernsehens: „Präsident Mubarak hat sich entschieden, als Präsident der Republik zurückzutreten. mehr...

12.02.2011 | Kommentar

Fluch des Erfolges

Das war unausweichlich. Der fliegende Teppich, auf dem die Grünen seit Monaten durch die Parteienlandschaft gleiten, verliert an Höhe. mehr...
Paul Bettany, Jeremy Irons, Regisseur JC Chandor, Kevin Spacey und Zachary Quinto (v. li.) stellen in Berlin ihren Film „Margin Call” vor.

12.02.2011 | Kultur

Börsencrash im Berlinale-Palast

Der Film „Margin Call“ eröffnet die Jagd nach dem Goldenen Bären. Eine kunterbunte Gala zum Start mehr...

12.02.2011 | Kultur

Schlechterer geht's immerer

„Was ich nicht kann, können andere noch viel weniger“ heißt die Devise des sportlichen Schwäche-Messens. mehr...
César Aira: „Gespenster“. Aus dem argentinischen Spanisch von Klaus Laabs. Ullstein Verlag, Berlin. 176 Seiten, 18 Euro

12.02.2011 | Kultur

Ort sonderbarer Begegnungen

Es ist der 31. Dezember, über Buenos Aires herrscht gleißende Mittagshitze. mehr...

12.02.2011 | Politik

„Grenzen des Einflusses“

Der Machtwechsel am Nil stellt der außenpolitischen Handlungsmacht der USA ein schlechtes Zeugnis aus mehr...
Eine von 100 lebensgroßenKunstfigurenaus Gusseisen,die der britische Künstler Antony Gormley, 59,ins alpineHochgebirgeVorarlbergsgestellt hat.

12.02.2011 | Kultur

Jenseits des Massentourismus

Als der Münchner Mode- und Filmemacher Willy Bogner, früher ein erfolgreicher Skirennläufer, gefragt wurde, welche Wintersportorte die Hochburgen seiner Klientel sind, fielen ihm beim Stichwort Österreich Kitzbühel in Tirol und Lech am Arlberg ein. Dort sei das Publikum international – wie die exklusive Lifestyle-Marke, die seit 1952 die deutsche Ski-Nationalmannschaft ausstattet, aber auch schon Papst Johannes XXIII einen Skidress verkaufte.Das etwas kryptische Lob des 69-jährigen Bogner wird der oberste Touristiker der Doppelgemeinde Lech-Zürs, Hermann Fercher, gerne gehört haben, wie auch der Rest der engagierten Bergler, der dafür sorgt, dass in dem Wintersportort Skifahren ein gesellschaftliches Ereignis ist. mehr...
Teilchenbeschleunigung in Farbe. Bunte Strahlen zeigen sich auf den Bildschirmen im Kontrollzentrum der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN), wenn die Atome aufeinander losgelassen werden.

12.02.2011 | Wirtschaft | (2)

Des Teilchens Kern

Die größte Maschine der Welt steht in Genf, im Gebäude der Europäischen Organisation für Kernforschung. Physiker suchen dort nach dem Ursprung der Welt. mehr...

12.02.2011 | Wirtschaft | (1)

Ein Mikrokosmos der Wissenschaft

Seit seiner Gründung im Jahre 1954, der Neutralität wegen auf Schweizer Boden, ist das CERN ein Weltlabor der besten Teilchenphysiker. Ein Mikrokosmos der Wissenschaft. mehr...