Mein

10.11.2011 | Wirtschaft

Zur Person

Thomas Sigi ist seit gut einem Jahr Personal-Chef und Vorstandsmitglied der Audi AG in Ingolstadt. Der 47-Jährige machte seinen Master an der Konstanzer Hochschule HTWG. mehr...

10.11.2011 | Kommentar

Der Nächste bitte

Der Ministerpräsident kündigt seinen Rücktritt an und an den Börsen in Rom und Mailand explodiert ein Feuerwerk: Deutlicher kann ein Land seinem Regierungschef nicht zu verstehen geben, wie satt es ihn hat. Seit bald 20 Jahren mischt Lebemann Berlusconi an der Spitze der italienischen Politik mit. mehr...

10.11.2011 | Leitartikel | (1)

Fakten auf den Tisch

Ein Ministerpräsident fädelt heimlich ein Geschäft ein, von dem er denkt, es sei gut fürs Land. Er will damit Wirtschaftskompetenz zeigen und den dümpelnden Wahlkampf seiner Partei ankurbeln. mehr...
Kritisch setzen sich Robert Longo 2011 in monumentalen Grafit-/Kohlearbeiten und Christo in „Wrapped Tree“, einer verhüllten Hainbuche, mit dem Thema auseinander.

10.11.2011 | Kultur

Der Wald in der Kunst

Die Kunsthalle Würth lädt mit „Waldeslust. Bäume und Wald in Bildern und Skulpturen“ aus ihrer Sammlung zum Herbstspaziergang ein mehr...
Einsatzkräfte der Polizei durchsuchen den Schutt eines Hauses in Zwickau. Hier sollen die Bankräuber mit der Frau gelebt haben, bevor sie sich das Leben nahmen.

10.11.2011 | Baden-Württemberg

Ermittler rätseln immer noch

Zwickau/Heilbronn – Was gestern Vormittag für die Stuttgarter Staatsanwaltschaft bereits klar schien, zerbröselte am Nachmittag wieder etwas, nachdem sich sächsische Ermittler in Zwickau erstmals offiziell vor der Presse geäußert hatten. Weder gab es die angekündigten Einzelheiten zur Festnahme der 36-jährigen Beate Z., die als einzige Überlebende des mutmaßlichen Jenaer Tätertrios viel zur Erhellung des Heilbronner Polizistenmordes beitragen könnte. mehr...

10.11.2011 | Baden-Württemberg

EU-Kommission prüft EnBW-Kauf

Stuttgart – Guido Wolf, der neue Landtagspräsident, überraschte kurz nach seiner Wahl mit seinem Verständnis für einen Untersuchungsausschuss, der die Umstände des Ankaufs der EnBW-Aktien durch die Mappus-Regierung klärt. „Ich glaube, nichts wäre fataler, als wenn man jetzt den Eindruck erwecken wollte, wir bleiben auf der Schnellspur und wollen hier nicht gründlich hinterfragen.“ Die indirekte Aufforderung stieß in der CDU-Fraktion, deren Mitglied Wolf ist, auf Missmut. mehr...

10.11.2011 | Baden-Württemberg

Meersburg: Auch Restaurant Casala hat einen Michelin-Stern

Im Überblick über die mit einem Michelin-Stern dekorierten Restaurants der Region haben wir das Restaurant Casala im Residenz-Hotel am See in Meersburg vergessen. Dort kocht Markus Philippi seit 2008. mehr...

10.11.2011 | Baden-Württemberg

Messkirch: Klosterstadt öffnet erst 2013

Die Eröffnung der mittelalterlichen Baustelle der Karolingischen Klosterstadt in Meßkirch verschiebt sich um neun Monate auf April 2013. Hintergrund ist, dass die erforderlichen Planungsverfahren länger dauern als gedacht, teilte Meßkirchs Bürgermeister Arne Zwick mit. mehr...

10.11.2011 | Wirtschaft

Chinas Automarkt

Riesiges Volumen: Im Jahr 2010 wurden in China 11,4 Millionen PKW verkauft, in diesem Jahr rechnet Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer mit etwa 12 Millionen, dass wäre dann „nur“ ein Plus von etwa 6 Prozent. Die chinesische Regierung lenkt den Automarkt mit Steueranreizen und Zulassungsbeschränkungen, um die Luft in den Megacitys zu verbessern.Deutsche Marken: BMW verdoppelte mit 121 826 Autos den Absatz beinahe (plus 95,3 Prozent). mehr...
Ausländer, die in China fahren wollen, benötigen einen chinesischen Führerschein. Das galt auch für unseren Autor Frank Heidmann.

10.11.2011 | Wirtschaft

Autofahren in China heißt: Höllisch aufpassen!

Für die deutschen Auto-Hersteller bleibt China der Wachstumsmarkt Nummer eins – auch wenn eine Fahrt auf Chinas Autobahnen für Europäer durchaus Überraschungen bietet mehr...

10.11.2011 | Politik

Die Party ist vorbei

Silvio Berlusconi kündigt seinen Rückzug an. Die Hoffnung für das verschuldete Land ruht auf Staatspräsident Giorgio Napolitano mehr...

10.11.2011 | Politik

Regierungen in Bedrängnis

In Folge der Euro- und Finanzkrise ist es in einigen EU-Ländern bereits zum Machtwechsel gekommen. Andere Regierungen stehen angesichts unpopulärer Sparmaßnahmen massiv unter Druck:Frankreich: Ein halbes Jahr vor der Präsidentschaftswahl ist die Krise für Staatschef Nicolas Sarkozy eine schwere Belastung. mehr...
Italiens Premierminister Silvio Berlusconi. Archivfoto: Guiseppe Lami

10.11.2011 | Politik

Ciao, Signore! - Die Party ist vorbei

Silvio Berlusconi hat seinen Rücktritt angekündigt – doch nach einem sofortigen Abgang steht dem Cavaliere nicht der Sinn. mehr...

10.11.2011 | Kommentar

Ein Anker

Deutschland, so die Lehre aus Weimar, braucht eine Demokratie, die stets handlungs- und regierungsfähig ist, es braucht ein Parlament, das stets entscheiden kann und nicht als Palaverkammer denunziert wird. Die Fünf-Prozent-Hürde bei Bundestagswahlen ist die logische Folge dieses Denkens, auch wenn sie nicht im Grundgesetz festgelegt ist, sondern im Wahlgesetz. mehr...

10.11.2011 | Politik

Wirtschaftsweise für Schuldentopf

Berlin (AFP) Die fünf Wirtschaftsweisen haben zur Bewältigung der Euro-Krise einen europäischen Schuldenfonds vorgeschlagen. Dieser soll zum Einsatz kommen, falls sich die Situation in der Euro-Zone weiter verschärft, schlägt der Sachverständigenrat in seinem Jahresgutachten vor. mehr...

10.11.2011 | Politik

Tatverdächtige schweigt

Zwickau (dpa) Die Schlüsselfigur im Heilbronner Polizistenmord schweigt und macht die Hoffnungen auf eine schnelle Lösung des Falls zunichte. Die 36-Jährige sitzt in Sachsen in Untersuchungshaft, hat sich aber nicht zum Mord an der Polizistin Michele K. mehr...

10.11.2011 | Politik

Die Bombenbauer sind ertappt

Teheran/Genf – Der iranische Präsident reagierte mit einem Wutausbruch. Nach der Veröffentlichung des Berichts der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA über die geheimen Nuklearaktivitäten seines Landes fauchte Mahmud Ahmedinedschad an die Adresse der westlichen Staaten: „Sie sollten wissen, dass kein Feind des iranischen Volkes jemals einen Sieg genossen hat.“ Dann erklärte er: Seine Nation werde den eingeschlagenen atomaren Kurs weitersteuern. mehr...

10.11.2011 | Politik

Erzwungenes Ja-Wort

Tausende Migrantinnen werden jedes Jahr zwangsweise verheiratet. Viele der jungen Frauen sind noch nicht einmal volljährig mehr...

10.11.2011 | Politik

Karlsruhe schützt die Kleinen

Berlin – Das Wahlrecht ist eine heikle Materie: Parteien, die im Bundestag sitzen, entscheiden darüber, zu welchen Bedingungen gewählt wird. Deshalb schaut das Bundesverfassungsgericht sehr genau hin – häufig zum Ärger der etablierten Parteien, wie jetzt bei der Entscheidung über die Fünf-Prozent-Hürde bei Europawahlen.Die Piraten freuen sich, die Linke will jetzt Druck machen, und die anderen Parteien bremsen: Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, die Fünf-Prozent-Hürde bei der Europawahl für nichtig zu erklären, ist die Debatte darüber entbrannt, ob die Klausel nicht auch bei Bundestagswahlen fallen sollte. mehr...