Nachrichten

Mein

10.10.2011 | Frankfurt/Main (dpa)

Sorten- und Devisenkurse am 10.10.2011

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 10.10.2011 um 15:58 Uhr festgestellt. mehr...

10.10.2011 | NEW YORK (dpa-AFX)

Devisen: Euro legt kräftig zu - Hoffnung auf Lösung der Schuldenkrise, Daten

Der Eurokurs ist zu Wochenbeginn deutlich gestiegen. In der Spitze kostete die Gemeinschaftswährung am Montag 1,3699 US-Dollar und damit gut 3 Cent mehr als am Freitag. mehr...

10.10.2011 | Stuttgart (dpa)

Stuttgart stoppt Einsatz von Trojaner-Software

Nach der Kritik am Einsatz eines «Staatstrojaners» zur Online-Überwachung stoppt Baden-Württemberg die Nutzung dieser Software. mehr...

10.10.2011 | Berlin (dpa)

Analyse: «Staatstrojaner» ist ein «Bayerntrojaner»

Woher kommt der «Staatstrojaner»? Während sich das politische Berlin am Montag noch ahnungslos darüber gab, welche Ermittler die vom Chaos Computer Club (CCC) enttarnte Spionage-Software eingesetzt haben könnten, gab ein Anwalt aus Bayern einen wichtigen Hinweis. mehr...

10.10.2011 | Frankfurt (dpa)

Schnüffel-Software wurde in Hessen produziert

Die umstrittene staatliche Spionage-Software, der sogenannte «Staatstrojaner», ist in Hessen hergestellt worden. Produziert worden sei das Programm mit großer Wahrscheinlichkeit von der in Haiger ansässigen Firma «DigiTask». mehr...
Amy Winehouse mit ihrem Vater Mitch Winehouse (Archivfoto vom 23.07.2009).

10.10.2011 | London (dpa)

Mitch Winehouse schreibt über Amys Leben

Mitch Winehouse, der Vater der verstorbenen Sängerin Amy Winehouse, will in einem Buch mit Gerüchten über seine Tochter aufräumen und deren Lebensgeschichte aus seiner Sicht erzählen. mehr...
MI-7-Agent Johnny English (Rowan Atkinson).

10.10.2011 | Berlin/Hamburg (dpa)

«Johnny English» stürmt die Spitze der Kinocharts

Als tollpatschiger Agent stürmt Komiker Rowan Atkinson auf Platz eins der Cinemaxx-Charts: «Johnny English - Jetzt erst recht» eroberte gleich nach seinem Kinostart den Spitzenplatz. mehr...

10.10.2011 | Berlin (dpa)

Antiviren-Software schützt gegen «Staatstrojaner»

Der umstrittene «Staatstrojaner» wird nach den Enthüllungen des Chaos Computer Club (CCC) zum zahnlosen Tiger - zumindest für alle, die ihren Rechner mit aktueller Antivirensoftware pflegen. mehr...

10.10.2011 | FRANKFURT (dpa-AFX)

Devisen: Euro legt kräftig zu - Hoffnung auf Lösung der Schuldenkrise

Der Euro hat zu Wochenbeginn kräftig zugelegt. In der Spitze kostete die Gemeinschaftswährung am Montagnachmittag 1,3658 US-Dollar um damit fast drei Cent mehr als am späten Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag noch auf 1,3593 (Freitag: 1,3434) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7357 (0,7444) Euro. mehr...

10.10.2011 | Hamburg (dpa)

Weltbörsen und Finanzmärkte auf einen Blick

Die Lage an den Internationalen Wertpapierbörsen am 10.10.2011 um 15:15 Uhr (New York Vortagsschluss) mehr...
27. Kongress des Chaos Computer Clubs (CCC) in Berlin. Archivfoto: Tim Brakemeier

10.10.2011 | Berlin (dpa)

Geballte Technik-Expertise: Der Chaos Computer Club

Der Chaos Computer Club (CCC) ist eine gewichtige Stimme, wenn es um Datenschutz und Informationsfreiheit geht. mehr...

10.10.2011 | Landshut/München (dpa)

Anwalt: Staatstrojaner kam aus Bayern

Die als «Staatstrojaner» bekannt gewordene Überwachungssoftware staatlicher Ermittler kam nach Darstellung eines Landshuter Anwalts aus Bayern. mehr...
Im digitalen Zeitalter fangen Trojaner Passwörter für E-Mail-Konten ab oder manipulieren das Online-Banking. (Bild: Bernd Lasdin/dpa)

10.10.2011 | Berlin/Darmstadt (dpa/tmn)

Schutz vor Trojanern: So bleibt der Computer sicher

Eine staatliche Überwachungssoftware - der sogenannte Staatstrojaner - sorgt für Aufregung. Doch was ist ein Trojaner eigentlich und wie kann man seinen Computer vor einer solchen Schadsoftware sicher schützen? mehr...

10.10.2011 | Berlin (dpa)

CDU: «Trojaner»-Vorwürfe auch in anderen Behörden klären

Die CDU dringt nach Vorwürfen einer rechtswidrigen staatlichen Überwachungssoftware auf eine umfassende Klärung bei den Sicherheitsbehörden. mehr...
Warten auf ads baby von Carla Bruni-Sarkozy. (Foto: Jacques Brinon)

10.10.2011 | Paris (dpa)

Rätselraten um den Bruni-Nachwuchs

Frankreichs hochschwangere First Lady Carla Bruni-Sarkozy (43) macht es spannend und treibt die Pariser Paparazzi zur Verzweiflung. mehr...
Teile eines Computer-Codes einer Spionagesoftware, der in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung abgedruckt wurde. Nach Vorwürfen des Chaos Computer Clubs haben staatliche Behörden eine illegale «Spionagesoftware» eingesetzt. Foto: Wolfram Steinberg

10.10.2011 | Berlin (dpa)

Hintergrund: «Trojaner» und «Quellen-TKÜ»

Der in die Schlagzeilen geratene «Trojaner» ist eine Spionagesoftware, die ähnlich funktioniert wie Schadprogramme, die von Kriminellen zum Ausspähen etwa von persönlichen Bankdaten genutzt werden. mehr...

10.10.2011 | Frankfurt/Main (dpa)

DAX: Schlusskurse im Späthandel am 10.10.2011 um 20:30 Uhr

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 10.10.2011 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). mehr...
Wre bekommt den Deutschen Buchpreis? (Foto: Hendrik Schmidt)

10.10.2011 | Frankfurt/Main (dpa)

Finale beim Deutschen Buchpreis

Beim Deutschen Buchpreis fällt heute (Montag) die Entscheidung: Im Wettbewerb um die beste literarische Neuerscheinung wird im Finale unter sechs Autoren der Sieger ermittelt. Den Namen wird die Jury erst unmittelbar vor der Preisverleihung am Abend (gegen 19.00) im Kaisersaal des Frankfurter Rathauses (Römer) bekanntgeben. mehr...

10.10.2011 | Berlin (dpa)

«Trojaner» wohl schon drei Jahre alt

Der aufgetauchte «Trojaner» staatlicher Ermittlungsbehörden ist nach Darstellung des Bundesinnenministeriums von keiner Bundesbehörde eingesetzt worden. Bei der drei Jahre alten Software handle es sich nicht um einen «Bundestrojaner». mehr...

10.10.2011 | Hannover (dpa/tmn)

SSD-Festplatten nicht von Hand aufräumen

Schnelle SSD-Festplatten müssen nicht defragmentiert werden. Die Aufräummaßnahme ordnet verstreute Datenfragmente neu und beschleunigt so den Zugriff darauf. SSD-Festplatte machten das automatisch, berichtet die Computerzeitschrift «c't». mehr...
Seite : 1 2 3 >> (3 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014