Nachrichten

Mein
Das Geld sitzt locker

09.04.2011 | Wirtschaft

Das Geld sitzt locker

Der südbadische Einzelhandelsverband berichtet von gutem Konsumklima und Wachstum in allen Branchen und Regionen mehr...

09.04.2011 | Rostock (dpa)

Seelsorger: Auf die Helfer kommt einiges zu

Die rund 300 Rettungskräfte beim Massencrash bei Rostock am Freitag mit acht Toten werden sich nach Einschätzung von Polizeiseelsorger Andreas Schorlemmer noch lange mit den Unfall beschäftigen müssen. mehr...
Sidney Lumet ist tot.

09.04.2011 | New York (dpa)

US-Regisseur Sidney Lumet gestorben

US-Regisseur Sidney Lumet ist tot. Der Filmemacher von Werken wie «Die zwölf Geschworenen» oder «Serpico» starb nach Angaben seiner Stieftochter Leslie Gimbel am Samstagmorgen an den Folgen einer Lymphknotenerkrankung in seiner Wohnung in Manhattan, wie die «New York Times» berichtete. mehr...
Charlie Sheen kam in New York nicht gut an.

09.04.2011 | New York (dpa)

Charlie Sheen in New York ausgebuht

Schauspieler Charlie Sheen (45) hat die ansonsten aufgeschlossenen New Yorker nicht von seinem Humor überzeugen können. mehr...
Im Historischen Museum der Pfalz in Speyer wird der Krodo-Altar gezeigt, der um 1100 entstanden ist.

09.04.2011 | Speyer (dpa)

Festjahr um Herrschergeschlecht der Salier gestartet

Im rheinland-pfälzischen Speyer dreht sich seit Samstag alles um das mittelalterliche Herrschergeschlecht der Salier. Mit einem Festakt im Dom wurde das «Salierjahr 2011» eröffnet. Im Historischen Museum startete außerdem eine große Ausstellung über das Herrschergeschlecht. mehr...

09.04.2011 | Rostock (dpa)

Autobahn in Richtung Berlin wieder frei

Mehr als 24 Stunden nach der katastrophalen Massenkarambolage bei Rostock ist die Autobahn 19 in Richtung Berlin am Samstagnachmittag wieder freigegeben worden. In der Gegenrichtung dauere die Reparatur noch an, ergänzte ein Polizeisprecher. mehr...
Am Tag nach der verheerenden Massenkarambolage auf der A19 nahe Rostock werden die Schäden auf der Betondecke sichtbar.

09.04.2011 | Kavelstorf (dpa)

Report: Suche nach den Ursachen

Ein leichter Wind weht am Samstag über die mecklenburgischen Felder, doch selbst der strahlende Sonnenschein lässt keinen anderen Gedanken zu als den an den schrecklichen Unfall vom Freitag. mehr...
Wohlbehalten: Prinz Harry.

09.04.2011 | London (dpa)

Prinz Harry nach Arktis-Abenteuer wieder daheim

Prinz Harry (26), kleiner Bruder von Bräutigam Prinz William, ist sicher von seinem Arktis-Abenteuer zurückgekehrt. Harry hatte sich vier Tage lang einem Trek von britischen Kriegsversehrten angeschlossen. mehr...

09.04.2011 | Rostock (dpa)

Extra: BUND kritisiert Agrarindustrie

Einen Tag nach dem Massencrash bei Rostock hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) der Agrarindustrie eine Mitschuld am Entstehen des Sandsturms gegeben. Der Sandsturm gilt als Ursache für den Unfall, bei dem auf der Autobahn acht Menschen starben. mehr...
Nach der Massenkarambolage besprühen Feuerwehrleute den letzen ausgebrannten LKW.

09.04.2011 | Kavelstorf | (1)

Die Suche nach den Ursachen

Ein leichter Wind weht am Samstag über die mecklenburgischen Felder, doch selbst der strahlende Sonnenschein lässt keinen anderen Gedanken zu als den an den schrecklichen Unfall vom Freitag. mehr...

09.04.2011 | Kavelstorf/Potsdam (dpa)

Meteorologin: Sehr trockene Witterung führte zu Sandsturm

Heftige Winde und eine für die Jahreszeit zu trockene Witterung haben nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes zu den Sandstürmen geführt, die am Freitag den Massencrash auf der Autobahn 19 bei Rostock verursacht haben. mehr...
Extravagant.

09.04.2011 | Paris (dpa)

Charlene Wittstock zur Fürstin ausgebildet

Monaco knüpft wieder an alte Glanzzeiten an. Nach Grace, der Amerikanerin, soll nun Charlene, die Südafrikanerin, dem kleinen Fürstentum an der Côte d'Azur wieder den Glamour verleihen, der Millionen in aller Welt einst ins Schwärmen geraten ließ. mehr...

09.04.2011 | Kavelstorf/Rostock (dpa)

Staatsanwaltschaft ermittelt Unfallursache

Nach dem schweren Massencrash nahe Rostock, bei dem acht Menschen ums Leben kamen, hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. mehr...
Bundespräsident Christian Wulff: «Den Angehörigen und Hinterbliebenen des schrecklichen Unfalls bei Rostock spreche ich mein Mitgefühl aus. Hoffentlich werden die vielen Verletzten schnell genesen.» (Archivbild)

09.04.2011 | Berlin (dpa)

Bundespräsident Wulff kondoliert Angehörigen

Bundespräsident Christian Wulff hat am Samstag den Hinterbliebenen der Opfer des Massenunfalls nahe Rostock sein Beileid ausgesprochen. mehr...

09.04.2011 | Kavelstorf/Schwerin (dpa)

Verletzte und Tote aus sechs Bundesländern

Die Toten und Verletzten bei dem Massencrash auf der Autobahn 19 bei Rostock stammen nach Angaben des Schweriner Innenministeriums aus mindestens sechs Bundesländern. mehr...

09.04.2011 | Kavelstorf (dpa)

Nach Massencrash Identität der Opfer weiter unklar

Nach dem Massencrash auf der Autobahn 19 nahe Rostock ist die Identität der acht Todesopfer noch nicht geklärt. Von den 44 Verletzten in Krankenhäusern schwebe niemand in Lebensgefahr, sagte ein Sprecher des Schweriner Innenministeriums. mehr...

09.04.2011 | Kaveldorf (dpa)

Letzter Lastwagen gelöscht - große Fahrbahnschäden

Etwa 20 Stunden nach dem Massencrash in einem Sandsturm nahe Rostock ist auch der letzte brennende Lastwagen gelöscht worden. Die Retter hatten am Samstagvormittag bis auf einen Laster alle in den Massenunfall verwickelten Fahrzeuge von der Autobahn 19 geschleppt. mehr...

09.04.2011 | Kavelstorf (dpa)

Nach Massencrash: Ein Lastwagen brennt noch immer

Rund 18 Stunden nach dem Massencrash auf der Autobahn 19 südlich von Rostock brennt noch immer ein Lastwagen. Ob es sich dabei um den verunglückten Gefahrguttransporter handelt, konnte der Polizeisprecher am Samstagmorgen nicht sagen. mehr...
Nach der Massenkarambolage ist die Betondecke der Richtungsfahrbahn nach Rostock rußgeschwärzt, im Hintergrund liegt der letzte ausgebrannte LKW.

09.04.2011 | Rostock (dpa)

Horrorcrash auf Autobahn: Suche nach den Ursachen

Nach der verheerenden Massenkarambolage in einem Sandsturm bei Rostock mit acht Toten ermittelt nun die Staatsanwaltschaft. «Es besteht der Verdacht der fahrlässigen Tötung und Körperverletzung», sagte Staatsanwältin Maureen Wiechmann am Samstag der Nachrichtenagentur dpa. mehr...

09.04.2011 | Rostock (dpa)

Extra: Sandstürme behindern öfter den Verkehr im Norden

Sandstürme haben schon mehrfach den Verkehr in Mecklenburg-Vorpommern behindert - allerdings noch nie mit so katastrophalen Folgen wie am Freitag, als bei Rostock auf der A19 rund 80 Autos ineinanderrasten. Mindestens acht Menschen kamen ums Leben. mehr...
Seite : 1 2 3 >> (3 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014