Mein
„Die Menschen wünschen Unverstelltheit und Uneitelkeit in der Politik“: SPD-Spitzenkandidat Nils Schmid im Interview mit dieser Zeitung.

09.03.2011 | Politik

Nils Schmid: „Ich bin die seriöse Alternative“

SÜDKURIER-Interview zur Landtagswahl: SPD-Spitzenkandidat Nils Schmid über Wahlkampf, Siegeschancen und Politikstil. mehr...
Schalker Fans äußern ihren Unmut.

09.03.2011

Projekt gescheitert: Magath-Aus zum Saisonende

Das Projekt Felix Magath beim FC Schalke 04 ist gescheitert - der Alleinherrscher hat seine Macht verloren. Spätestens zum Saisonende wird sich der Fußball-Bundesligist von seinem 57 Jahre alte Trainer und Manager trennen. mehr...
Felix Magath hält triumphierend den Fußball-Europapokal der Landesmeister, nachdem der HSV in Athen Juventus Turin mit 1:0 besiegte. (Archivfoto vom 25.5.1983)

09.03.2011 | Gelsenkirchen

Steckbrief: Die Karriere von Felix Magath

Name: Wolfgang Felix Magath Geboren: 26.07.1953 in Aschaffenburg Familienstand: verheiratet in zweiter Ehe - sechs Kinder Stationen als Spieler: 1972-1974 Viktoria Aschaffenburg mehr...
Schalker Fans äußern ihren Unmut.

09.03.2011 | Gelsenkirchen (dpa)

Projekt gescheitert: Magath-Aus zum Saisonende

Das Projekt Felix Magath beim FC Schalke 04 ist gescheitert - der Alleinherrscher hat seine Macht verloren. Spätestens zum Saisonende wird sich der Fußball-Bundesligist von seinem 57 Jahre alte Trainer und Manager trennen. mehr...

09.03.2011 | Politik

Libysche Rebellen stellen Ultimatum

Bengasi/Kairo/Brüssel (dpa) Libyen am Scheideweg: Die Aufständischen haben Staatschef Muammar Gaddafi ein Ultimatum von 72 Stunden gestellt, um Angriffe gegen die Zivilbevölkerung zu stoppen und ins Exil zu gehen. „Wenn er die Bombardierungen einstellt und das Land innerhalb von 72 Stunden verlässt, werden wir als Libyer davon Abstand nehmen, ihn strafrechtlich zu verfolgen“, sagte der Chef der Interimsverwaltung der Gaddafi-Gegner, Mustafa Abdul Dschalil, dem arabischen Fernsehsender Al Dschasira. mehr...

09.03.2011 | Politik

Für Geringverdiener wird es eng

Seit seiner Einführung haben etwa ein Dutzend der rund 150 Krankenkassen einen Zusatzbeitrag erhoben. Meist liegt er bei acht Euro pro Mitglied und Monat. mehr...

09.03.2011 | Politik

Säumigen Zahlern droht die Pfändung

Berlin/Konstanz – Hunderttausende von gesetzlich Krankenversicherten bekommen bald Besuch vom Gerichtsvollzieher. Weil sie ihre Zusatzbeiträge nicht bezahlt haben, droht ihnen jetzt die Pfändung. mehr...

09.03.2011 | Kommentar

In der Realität

Das Straflager Guantanamo verdanken die USA George W. Bush. mehr...
Das Volk schätzte ihn wegen seiner Bauernschläue: Ali Akbar Rafsandschani.

09.03.2011 | Politik

Irans Konservative erhöhen den Druck

Der ehemalige Präsident Rafsandschani verliert seine Schlüsselposition im Regime. Dadurch wird Ahmadinedschad gestärkt mehr...
Schadensbegrenzung: Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) beim Benzingipfel in Berlin.

09.03.2011 | Politik | (4)

Wieder ein Minister in Not

Ärger um E10 bringt Röttgen in BedrängnisBundesregierung bleibt bei Biosprit-Einführung mehr...

09.03.2011 | Politik

Obama enttäuscht Anhänger

Washington – US-Präsident Barack Obama ist weiter von seiner ursprünglichen Guantanamo-Politik abgerückt. Er gab grünes Licht für neue Militärprozesse in dem umstrittenen Gefangenenlager auf Kuba, die er unmittelbar nach seinem Amtsantritt Anfang 2009 noch auf Eis gelegt hatte. mehr...

09.03.2011 | Wirtschaft

Lokführer wollen Druck erhöhen

Berlin/Region (msb/dpa) Die Lokführergewerkschaft GDL nimmt bei der für diese Woche angekündigten Ausweitung ihrer Streiks vor allem die Frachttransporte auf der Schiene ins Visier. Der Arbeitskampf werde so gestaltet, „dass der Güterverkehr der Deutschen Bahn im Fokus steht“, sagte GDL-Vize Sven Grünwoldt. mehr...
Sie spielen im Veiel-Film „Wer wenn nicht wir“ Gudrun Ensslin und Bernward Vesper: August Diehl und Lena Lauzemis.

09.03.2011 | Kultur

Der Weg in den Untergrund

Andres Veiel blickt mitseinem Spielfilmdebüt „Wer wenn nicht wir“ auf dieAnfangstage der RAF mehr...

09.03.2011 | Kommentar | (1)

Totalschaden

Dumm gelaufen! In zweieinhalb Wochen ist in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz Landtagswahl. mehr...

09.03.2011 | Kommentar

Die Luft ist raus

Waren das Zeiten. CSU-Chef Franz Josef Strauß polterte gegen die „Lätscherten und Lapperten“, gegen die „spinnerten Studenten“ und „wild gewordenen Pädagogen“, gegen die „Viertel-Intellektuellen“ unter den Kommunisten und gegen den „riesigen Saustall“ der sozialliberalen Koalition. mehr...

09.03.2011 | Kultur

Zur Person

Arman, eigentlich Armand Pierre Fernandez, geboren 1928 in Nizza, gestorben am 22. Oktober 2005 in New York, war ein französisch-US-amerikanischer Objektkünstler und Mitbegründer des Nouveau Réalisme, zu der u.a. mehr...
Gerümpel und Müll – auch daraus machte Arman Kunst.

09.03.2011 | Kultur

Zerschmettert, zersägt oder verbrannt

Das Basler Museum Tinguely widmet dem ObjektkünstlerArman eine fulminante Werkschau mehr...

09.03.2011 | Politik

Was die SPD im Südwesten will

Am 27. März ist Landtagswahl. mehr...
Freut sich über die Entwicklung bei Audi: Vorstandchef Rupert Stadler.

09.03.2011 | Wirtschaft

Audi braust zu neuen Rekorden

Der Autobauer verzeichnete 2010 kräftige Zuwächse und peilt auch im laufenden Jahr weitere Höchstmarken an mehr...
Martin Walser: „Nietzsche lebenslänglich“. Eine Seminararbeit. Hoffmann u. Campe, Hamburg. 96 S., 10 Euro

09.03.2011 | Kultur

Liebeserklärung an Nietzsche

An einer Stelle seines Breviers „Nietzsche lebenslänglich“ führt Martin Walser Goethe und Nietzsche zusammen, die beiden Altmeister der deutschen Sprache und der deutschen Dichtung. Bei dem Doppelzitat geht es, kein Zufall, um die Frage, was denn ein Klassiker sei. mehr...
Seite : 1 2 (2 Seiten)