Mein
<strong>SCHWARZER MONTAG 1987:</strong> Der sogenannte «Schwarze Montag» am 19. Oktober 1987 war der erste Börsenkrach nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Dow Jones-Index fiel innerhalb eines Tages um 22,6 Prozent. Der Sturz breitete sich auf alle wichtigen internationalen Handelsplätze aus. Der Dow-Jones-Index hatte sich zuvor innerhalb von zwei Jahren verdoppelt. Die US-Wirtschaft wurde durch eine hohe Inflation und einen Verfall des Dollar geprägt.  Einen konkreten Anlass für den Zusammenbruch gab es nach Einschätzung von Ökonomen nicht. Verschärft wurde der Kurssturz durch die zunehmende Automatisierung des Handels. Der Markt erholte sich jedoch relativ schnell von dem Einbruch. Bereits 15 Monate später hatte der Dow Jones sein Niveau vor dem Börsencrash erreicht. Die US- Notenbank reagierte mit Zinssenkungen. Das Wirtschaftswachstum wurde durch den Einbruch kaum beeinträchtigt.

08.08.2011 | Berlin | (6)

Börsen-Crash - wenn Kurse in die Tiefe stürzen

Bei Börsianern hat sich das englische Wort crash (Absturz, Unfall, Krach) als Bezeichnung für einen plötzlichen und dramatischen Kurssturz durchgesetzt. Als Paradebeispiel gilt der Zusammenbruch der New Yorker Börse 1929. Damals löste der „Schwarze Freitag“ die Weltwirtschaftskrise aus. SÜDKURIER Online hat für Sie einen Überblick der historischen Börsencrashs in einer Bildergalerie zusammengestellt.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie rechts.

mehr...

08.08.2011 | Berlin

Vermögen auf der Bank durch Einlagensicherung geschützt

Angesichts der Turbulenzen an den Börsen machen sich viele Sparer Sorgen um ihr Geld auf der Bank. Manche Ängste sind da bei aber unbegründet. mehr...
Die Schuldenkrise im Euroraum bringt die Europäische Zentralbank erneut in Zugzwang.

08.08.2011 | Frankfurt/Main (dpa)

Hintergrund: So steuert die EZB durch die Schuldenkrise

Die Schuldenkrise im Euroraum bringt die Europäische Zentralbank erneut in Zugzwang. Das Vertrauen der Märkte in die Kreditwürdigkeit Italiens und Spaniens war zuletzt rapide gesunken, die Finanzierung wurde immer teurer. mehr...
Ein Händler schaut in der Börse in Frankfurt am Main voller Sorge auf seine Monitore.

08.08.2011 | Frankfurt/Berlin (dpa)

Analyse: Warum Börsentrends manchmal irrational wirken

Ein Großkonzern meldet einen Gewinnsprung - doch der Aktienkurs bricht ein. Ein Forschungsinstitut sagt einen Konjunktureinbruch voraus - aber an der Börse interessiert sich kaum einer dafür. Reaktionen auf dem Parkett zu verstehen, ist manchmal schwer. mehr...
Das Bürogebäude der US-Ratingagentur Standard and Poor's in New York.

08.08.2011 | Washington

Finanzschock für die USA

Es war ein historischer Schritt, der Entsetzen an den Märkten auslöste und die Furcht vor einer zweiten Rezession schürte: Die Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) hat an einem scheinbar unerschütterlichen Prinzip gerüttelt – und erstmals seit 1917 die Kreditwürdigkeit des Landes herabgestuft. Seit April hatte S&P mit Hinweis auf die politische Blockade im Kongress vor einem solchen Schritt gewarnt. mehr...
Experten rechnen nach der Herabstufung der US-Bonität durch Standard & Poor's mit weiteren Kurseinbrüchen an den Börsen.

08.08.2011 | TOKIO

Devisen: Dollar nach S&P-Herabstufung unter Druck - Rekordtief zum Franken

Der US-Dollar ist nach der Abstufung der Bonität der Vereinigten Staaten durch S&P welweit unter Druck geraten. Gegenüber dem Schweizer Franken sank die US-Währung auf den tiefsten Stand der Geschichte. mehr...
Monitor statt Literatur: Ein Blick in die Zürcher Ausstellung.

08.08.2011 | Kultur

Im Wald der Monitore

Für eine Jubiläumsschau imZürcher Strauhof sind mit viel Fleiß Leben und Werk vonMax Frisch befragt worden mehr...

08.08.2011 | Rom

Italiens Blick in der Krise nach Deutschland

Italien blickt in der tiefen Schuldenkrise wie gebannt auf den Wirtschaftsmotor Deutschland, analysiert die Berliner Haltung - und schlägt dabei mitunter auch böse Töne an. mehr...

08.08.2011 | Kommentar | (2)

Der Notbehelf

Heiner Geißler kann sich trösten, denn er steht nicht ganz mit leeren Händen da. Seine Schlichtungsrunden brachten einen immens wichtigen Nebeneffekt: Langsam, aber sicher schält sich in Baden-Württemberg eine Mehrheit für den Tiefbahnhof in der Landeshauptstadt heraus. mehr...
Beliebter Politiker: Münchens Oberbürgermeister Ude und seine Frau Edith.

08.08.2011 | Politik

Ein Nicht-Dementi beunruhigt die CSU

München – Die Landtagswahl im Jahr 2013 sorgt schon jetzt für Wirbel in der bayerischen SPD und für einen Schock für die CSU mitten in der Ferienzeit: Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) könnte bei der Landtagswahl 2013 Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) herausfordern. Jedenfalls lehnte der 63-jährige eine eher beiläufig vom SPD-Landesvorsitzenden Florian Pronold ins Gespräch gebrachte Idee nicht rundweg ab – wie das in früheren Jahren der Fall war.Ude sei einer von sechs bis sieben Politikern der Bayern-SPD, die als Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2013 infrage kämen, hatte Pronold in einem Interview eher Selbstverständliches formuliert und hinzugefügt: „Er ist der bekannteste, bedeutendste und beliebteste Politiker, den die bayerische SPD hat.“ Ude zeigte sich sowohl verärgert wie geschmeichelt. mehr...
Hunderttausende Israelis demonstrierten am Wochenende gegen soziale Missstände, wie hier in Tel Aviv.

08.08.2011 | Politik

Die Wutbürger von Israel

Tel Aviv – Wenn von Israel die Rede ist, dann geht es fast immer um Krieg und Frieden, um Bomben und Diplomatie, um Leben und Tod. Jetzt aber macht der jüdische Staat ganz andere Schlagzeilen: Israel wird von der größten Protestwelle seit Staatsgründung erfasst. mehr...
Eminem/Royce Da 5'9&ldquo;: &bdquo;Bad Meets Evil&ldquo;. 1 CD, Universal

08.08.2011 | Kultur

Im Doppelpack sind sie unschlagbar

Eine seltsam anmutende, aber auch eine konsequente Reunion: Eminem trifft Royce Da 5'9“ oder wie es der Titel der gemeinsamen CD verspricht: „Bad meets Evil“ – das Böse steht für Royce, Eminem ist das Schlechte. 1997 hatten die beiden US-Rapper zum ersten Mal miteinander zu tun. mehr...
Dieses Modell zeigt den Bonatz-Bau und den neuen Durchgangsbahnhof.

08.08.2011 | Baden-Württemberg | (3)

Knappe Mehrheit für Stuttgart 21

Stuttgart – Die Zustimmung zu Stuttgart 21 wächst langsam aber stetig. Das ist die erste Botschaft der aktuellen Umfrage zur Stimmung in Baden-Württemberg rund um das Milliardenprojekt. mehr...

08.08.2011 | Kommentar

Böse Erinnerungen

Fängt es jetzt wieder an? Die Ausschreitungen in Tottenham werden den Politikern zu denken geben. mehr...

08.08.2011

Die große Vertrauenskrise

Es hatte sich abgezeichnet. Und doch ist es ein Schock zum ungünstigsten Zeitpunkt. mehr...

08.08.2011 | Kultur

Nacht am Vierwaldstätter See

Das Thema Nacht steht über dem Lucerne Festival. Es bietet wieder ein riesiges Aufgebot an hochrangigen Künstlern mehr...
Wolfgang Helle, damals 29, erlebte den Mauerbau aus nächster Nähe mit . . .

08.08.2011 | Politik

„Die Lage war explosiv“

Der 13. August hat sich in sein Gedächtnis eingebrannt: Ein Berliner erinnert sich an den Tag des Mauerbaus vor 50 Jahren mehr...