Nachrichten

Mein

05.05.2012 | Berlin (dpa)

Berlin geht auf Hollande zu

Angesichts des erwarteten Wahlsiegs des französischen Sozialisten Francois Hollande zeigt sich die Bundesregierung bereit, europäische Initiativen für mehr Wirtschaftswachstum zu unterstützen. mehr...
Die Kandidaten für den Einzug in den Élyséepalast: François Hollande (l) und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy Foto: Ian Langsdon

05.05.2012 | Paris/Berlin (dpa)

Analyse: Sarkozy sieht noch Chancen

Nicht nur in Frankreich ist die Spannung riesengroß. Auch in Deutschland und anderen EU-Ländern werden die Blicke an diesem Sonntagabend nach Paris gehen, wo sich bei den Präsidentenwahlen erstmals seit fast zwei Jahrzehnten ein Machtwechsel zu den Sozialisten andeutet. mehr...

05.05.2012 | Brüssel (dpa)

Hintergrund: Kernpunkte des EU-Fiskalpaktes

Der Fiskalpakt verpflichtet die Unterzeichner zu strenger Haushaltsdisziplin. Das Abkommen mit dem offiziellen Namen «Vertrag für Stabilität, Koordination und Regierungsführung» soll eine Wiederholung der Schuldenkrise verhindern. mehr...

05.05.2012 | Paris (dpa)

Zitate im französischen Präsidentenwahlkampf

Mit zum Teil recht markigen Sprüchen machten in Frankreich die Präsidentschaftskandidaten Wahlkampf. Hier einige Zitate in einer dpa-Übersetzung: mehr...

05.05.2012 | Paris (dpa)

Hintergrund: Die bisherigen Präsidenten

Die Franzosen sind zum neunten Mal seit Gründung der Fünften Republik im Jahr 1958 zur Präsidentenwahl aufgerufen. Die bisherigen Staatschefs und ihre Wahlergebnisse im Überblick: mehr...

05.05.2012 | Paris (dpa)

Stichwort: Élysée-Palast

Der prachtvolle Élysée-Palast mit seinem zwei Hektar großen Park inmitten von Paris ist seit 1873 Sitz der französischen Präsidenten. Das Gebäude mit 365 Räumen ist auch Machtzentrale Frankreichs: mehr...
Der Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Volker Kauder, erwartet keine Nachbesserungen beim vereinbarten europäischen Fiskalpakt. Foto: Peter Endig

05.05.2012 | Berlin (dpa)

Kauder: Hollande-Sieg würde Verständigung erschweren

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) erwartet eine schwierigere Zusammenarbeit mit Frankreich im Falle eines Wahlsieges des Sozialisten François Hollande. mehr...

05.05.2012 | Paris (dpa)

Abstimmung in Übersee begonnen

In Frankreich hat mit der Öffnung von Wahllokalen in Übersee die entscheidende Runde der Präsidentenwahl begonnen. Ab Mittag (1200 MESZ) konnten am Samstag 5000 Wahlberechtigte auf den Inseln Saint-Pierre und Miquelon vor der kanadischen Atlantikküste ihre Stimmzettel abgeben. mehr...
Nach der Augenoperation noch mit Sonnenbrille: Der Schauspieler Armin Rohde umarmt seine Laudatorin Ulrike Kriener. Foto: Tobias Hase

05.05.2012 | München (dpa)

Anna Loos gewinnt Bayerischen Fernsehpreis

Sie reckt strahlend den Arm mit dem Porzellan-Panther in die Höhe. «Ich freue mich tierisch, dass wir mit diesem Film einen Preis gewonnen haben», sagt die soeben zur besten Schauspielerin gekürte Anna Loos. mehr...
Die Entstehung von «Gesäubert/Gier/4.48 Psychose» fällt in eine der depressiven Phasen Sarah Kanes und fällt entsprechend düster aus. Foto: Matthias Balk

05.05.2012 | Berlin (dpa)

Düsterer Auftakt des Berliner Theatertreffens

Mit schwerer Kost ist am Freitagabend das Theatertreffen deutschsprachiger Bühnen in Berlin eröffnet worden. Die Münchner Kammerspiele zeigten zum Start der dreiwöchigen «Bühnen-Olympiade» in der Hauptstadt die Sarah Kane-Trilogie «Gesäubert/Gier/4.48 Psychose». mehr...

05.05.2012 | Musik

Zwischen Gut und Böse

Die Polarität des amerikanischen Traums der 60er Jahre zeigt sich wohl nirgends besser als im Vergleich von Marilyn Monroe und Charles Manson: Hier das Sex-Symbol und Pin-up-Starlet – dort der wirre Sektenführer und Massenmörder, dessen Schergen die Schauspielerin Sharon Tate 1969 ermordeten. So nimmt es nicht Wunder, dass sich der Name des amerikanischen Schockrockers Marilyn Manson ausgerechnet aus diesen beiden Polen zusammensetzt. mehr...

05.05.2012 | Berlin (dpa)

Genscher: Keine Gefahr für deutsch-französische Zusammenarbeit

Auch bei einem Wahlsieg des sozialistischen Präsidentschaftskandidaten François Hollande sieht der ehemalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) keine Gefahr für die deutsch-französische Zusammenarbeit. mehr...

05.05.2012 | Paris (dpa)

Der französische Wahlkampf in Zahlen

Im französischen Wahlkampf wird gerne mit Zahlen jongliert. Nicht nur die aktuellen Umfragewerte der Spitzenkandidaten sind dabei interessant. Ein Überblick: mehr...

05.05.2012 | Paris (dpa)

Hintergrund: Wie Frankreich wählt

Der französische Staatspräsident («Président de la République») wird direkt vom Volk bestimmt. Dabei muss ein Kandidat die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen erreichen. mehr...

05.05.2012 | Paris (dpa)

Der französische Präsident: Mehr Macht geht kaum

Der französische Präsident gilt als das mächtigste Staatsoberhaupt Europas. Zuweilen wird er auch als «Monarch auf Zeit» bezeichnet. Legitimiert wird seine Machtfülle in der Verfassung der 1958 von Charles de Gaulle gegründeten V. Republik und begründet mit der Wahl durch das Volk. mehr...

05.05.2012 | Berlin (dpa)

Reding: Paris wird auch nach Präsidentenwahl auf Stabilität setzen

EU-Justizkommissarin Viviane Reding erwartet von der Präsidentenwahl in Frankreich keine politischen Turbulenzen für die Arbeit in der Europäischen Union. mehr...
Wer wird hier einziehen? Der Elysee-Palast in Paris, Amtssitz des französischen Präsidenten. Foto: Horacio Villalobos

05.05.2012 | Paris (dpa)

Abstimmung in Übersee begonnen

Die entscheidende Runde der Präsidentenwahl in Frankreich hat am Samstag mit der Öffnung von Wahllokalen in Übersee begonnen. Als Favorit der Stichwahl gilt der Sozialist François Hollande. mehr...

05.05.2012 | Stockach

Rheinmetall eröffnet Neubau

Die Rheinmetall Soldier Electronics GmbH (RSE) hat in Stockach ein neues Firmengebäude eröffnet. Die Investitionen für Grundstück, Gebäude und Technik betragen rund sieben Millionen Euro. mehr...

05.05.2012 | Wirtschaft

Gaienhofener Wirtschaftsschüler über Berufswünsche und Managergehälter

Wir haben einige Schüler gefragt, was sie nach dem Abitur mit ihren Wirtschaftskenntnissen machen wollen. Es hat uns auch interessiert, wie sie der Unterricht in Bezug auf die umstrittene Frage der Managergehälter beeinflusst hat. mehr...

05.05.2012 | Wirtschaft

Das sagt das Kultusministerium

Brigitte Kieser vom baden-württembergischen Kultusministerium verweist beim Thema „Wirtschaft als eigenständiges Schulfach“ auf bestehende Wirtschaftsgymnasien und Berufsschulen. An allgemeinbildenden Gymnasien sei das Fach Wirtschaft im Verbund „Geografie – Wirtschaft – Gemeinschaftskunde“ (GWG) abgedeckt, heißt es in Stuttgart. mehr...
Seite : 1 2 (2 Seiten)


Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014