Mein
Gut gelaunte Gipfel-Teilnehmer: Bundeskanzerlin Angela Merkel und der französische Präsident Nicolas Sarkozy setzten sich in Brüssel durch. Die EU wird künftig die Wirtschafts- und Sozialpolitik enger abstimmen.

05.02.2011

Euro-Zone rückt zusammen

Brüssel – Die Euro-Zone rückt noch mehr zusammen. Trotz anfänglich heftiger Gegenwehr verständigten sich die Staats- und Regierungschefs aus den 27 Mitgliedstaaten bei ihrem Gipfeltreffen gestern in Brüssel darauf, die deutsch-französische Initiative für eine abgestimmte Wirtschaftspolitik in das Gesamtpaket zur Reform des Euro-Raums aufzunehmen. mehr...
Nach dem Anschlag auf die Gaspipeline im Norden der Sinai-Halbinsel mussten die Lieferungen unterbrochen werden.

05.02.2011 | Al-Arisch/Amman (dpa)

Anschlag in Ägypten stoppt Gaslieferungen

Attentäter in Ägypten haben einen Anschlag auf eine wichtige Gaspipeline im Norden der Sinai-Halbinsel verübt und damit die Lieferung in die Region gestoppt. Es gab einen großen Knall, und noch in großer Entfernung waren die Flammen zu sehen. mehr...

05.02.2011 | Wirtschaft

Bauwirtschaft fordert Pkw-Maut

Donaueschingen (tom) Mit einem ganzen Maßnahmenstrauß zur Stabilisierung der Baukonjunktur konfrontierte der Verband der Bauwirtschaft Südbaden gestern beim „Baugespräch“ in Donaueschingen Vertreter aus Politik und Verwaltung. In den Katalog fallen unter anderem die Einführung einer zweckgebundenen Autobahn-Maut, steuerliche Anreize für den Wohnungsbau und eine Klimaschutzabschreibung sowie die Aufstockung des CO-Gebäudesanierungsprogramms.Bund, Land und Kommunen seien gehalten, die öffentlichen Bauinvestitionen auch nach dem Auslaufen der Konjunkturprogramme auf einem bedarfsgerechten Niveau zu halten. mehr...
Erlebt die gewaltsamen Unruhen in Kairo: Sarah Berger aus Stockach, die als Lehrerin in Ägypten arbeitet.

05.02.2011 | Politik

Geschichte vor verriegelter Haustür

Am Ende ging sie mit einem mulmigen Gefühl vor die verriegelte Haustür: Die Stockacherin Sarah Berger arbeitet als Lehrerin an der Deutschen Evangelischen Oberschule in Kairo. Diese Woche hätte es auch dort Zeugnisse geben sollen, doch die Schule ist seit Ausbruch der Unruhen geschlossen. mehr...
Genießt seinen Badeurlaub in Hurghada trotz der Unruhen: Josef Rothweiler aus Donaueschingen.

05.02.2011 | Politik

Urlaub in Zeiten der Revolution

„Wir fühlen uns hier sicher und genießen unseren Urlaub“, lässt Josef Rothweiler alle besorgten Angehörigen in der Heimat wissen. Der Donaueschinger Zweiradhändler erholt sich zusammen mit seiner Lebensgefährtin Juditt Richter in Hurghada. mehr...
Der Arzt Mohamed Khalil verfolgt von Bräunlingen aus die Geschehnisse in seiner Heimat.

05.02.2011 | Politik

Per Telefon mit Alexandria verbunden

„Die Zeit von Präsident Husni Mubarak ist endgültig vorbei. Er muss sofort die Macht abgeben, um weiteres Blutvergießen zu verhindern“, fordert der in Bräunlingen praktizierende Zahnarzt Mohamed Khalil. mehr...
Der Zahnarzt Mohamed Serry aus Überlingen telefoniert täglich mit seinen Landsleuten.

05.02.2011 | Politik

Mit Gedanken immer in der Heimat

Für den in Überlingen lebenden Ägypter Mohamed Serry sind die Ereignisse in Ägypten „große historische Momente“, die er gerne live erleben würde. Wenn es seine berufliche Situation erlauben würde, wäre der junge Zahnarzt schon längst in seine Heimat geflogen. mehr...

05.02.2011 | Wirtschaft

Die Geschichte der Zukunft

Bedeutende Erfindungen wie die Eisenbahn oder das Internet beeinflussen die Konjunktur. Was es mit den Wellen des Konjunkturzyklus auf sich hat. mehr...

05.02.2011

Die EU erfindet sich neu

Europa steht vor einem gewaltigen Umbruch. Ob man die Konsequenzen aus der Schuldenkrise nun als Wirtschaftsregierung oder als „verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit“ bezeichnet, macht keinen Unterschied. mehr...

05.02.2011 | Kultur

Das Leben der anderen

Filmfestival in Stuttgart will Situation der Indianer beleuchten. Ein Konstanzer und ein Villinger gehören zum Organisationsteam mehr...

05.02.2011 | Kommentar

Der Druck wächst

Nach dem zornigen Jahr 2010 sollte 2011 in ruhigem Wasser dahingleiten – mit dem Papstbesuch im September als Höhepunkt. So hatte sich das die katholische Hierarchie gedacht. mehr...

05.02.2011 | Kultur

Die FSK

Die Freiwillige Selbstkontrolle (FSK) der Filmwirtschaft wurde im Jahre 1949 durch Vertreter der Filmwirtschaft, der Bundesländer und der Kirche gegründet. Rechtliche Grundlage ist das Jugendschutzgesetz. mehr...

05.02.2011 | Kultur

Blödes Orchester!

Is t Ihnen schon aufgefallen, wie ruhig es um die Elbphilharmonie in den letzten Monaten geworden ist? Man hört gar nichts mehr von Kostenexplosionen und Baumängeln. mehr...

05.02.2011 | Kommentar

Sprachlos

Besonders weit lehnt sich die EU nicht aus dem Fenster. Den „sofortigen Übergang“ fordert sie von der ägyptischen Regierung. mehr...

05.02.2011 | Leitartikel

Das arabische Wunder

In Kairo toben Straßenschlachten, Tunesien wagt den Neubeginn, in Algerien, Jordanien und Syrien gärt es. Selbst im Jemen gehen Zehntausende auf die Straße. mehr...
Klare Aussage: Die Ägypter wollen Mubarak nicht mehr, hat diese Frau auf ihr Schild geschrieben.

05.02.2011 | Politik

Im Kampf für eine gerechte Zukunft

Auch viele Frauen gehen in Kairo auf die Straße. Sie demonstrieren gegen das Regime und für eine Perspektive mehr...
Suezkanal: wichtige Wasserstraße für den Westen, wichtige Geldquelle für Ägypten.

05.02.2011 | Politik

Warum Ägypten für uns wichtig ist

Ägypten ist insbesondere für den Westen von großer Bedeutung. Dafür gibt es mehrere Gründe:Vermittler im Nahen Osten: Für die EU und die USA hat sich Staatspräsident Husni Mubarak als verlässlicher Vermittlungs- und Verhandlungspartner erwiesen. mehr...
epa02563862 Protesters shout anti-government slogans in Tahrir Square, Cairo, on 04 February 2011 for a 'Day of Departure' rally aimed at ousting Egyptian President Mubarak. Hosni Mubarak acknowledged on 03 February 2011 that he is 'very unhappy' about the political violence that has erupted in his country and would prefer to resign, but warned that doing so could result in chaos. EPA/KHALED EL FIQI  +++(c) dpa - Bildfunk+++

05.02.2011 | Politik | (1)

In guten wie in schlechten Zeiten

Urlauber schätzen Ägypten nach wie vor, Deutschlands Beziehungen zum Land am Nil sind eng. Ägypten ist der wichtigster Handelspartner in der arabischen Welt. mehr...
Angela Merkel spricht bei der 47. Sicherheitskonferenz in München.

05.02.2011

Merkel sichert Ägypten Unterstützung zu

München (dpa ) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bereitschaft der Europäischen Union bekräftigt, den Wandel in Nordafrika mitzugestalten. «Es wird in Ägypten Veränderungen geben», sagte sie am Samstag auf der Münchner Sicherheitskonferenz. mehr...
Husni Mubarak will seine Ämter nicht aufgeben.

05.02.2011 | Kairo/München (dpa)

Mubaraks Herrschaftsgefüge löst sich auf

Die fast zweiwöchigen Massenproteste gegen Ägyptens Präsident Husni Mubarak zeigen Wirkung. Der Herrscher vom Nil verlor seine wichtigsten Getreuen in der Regierungspartei NDP, deren Führung am Samstag zurücktrat. mehr...
Seite : 1 2 (2 Seiten)


Anzeige
Horoskop
Tageshoroskop Was die Sterne für Sie bereit halten und welchen Einfluss dies auf Ihr Leben hat, können Sie hier erfahren
Servicelinks
Anzeige
Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2015