Mein

01.03.2012 | Wirtschaft

Hoher Preis

Die Einschnitte werden tiefer als gedacht. 3000 Filialen und fast 12 000 Stellen muss Schlecker streichen. mehr...
Als Organspender muss man keinen Ausweis ausfüllen, ein Zettel mit dem entsprechenden Hinweis reicht aus. (Bild: Daniel Karmann/dpa)

01.03.2012 | Berlin (dpa) | (3)

Jeder Bürger soll über Organspende entscheiden

Durchbruch bei der Organspende-Regelung nach 15 Jahren Debatte: Jeder Erwachsene in Deutschland wird künftig regelmäßig per Brief aufgefordert, sich für oder gegen eine Spende nach dem Tod zu entscheiden. mehr...
Bundespräsident Christian Wulff und Ehefrau Bettina verlassen nach der Presseerklärung über seinen Rücktritt den Saal im Schloss Bellevue. Foto: Michael Kappeler

01.03.2012 | Berlin | (5)

Warum Christian Wulff Ehrensold bekommt

Ehrensold für Ex-Bundespräsident Christian Wulff: Unser Berliner Korrespondent Hagen Strauß erklärt die wichtigsten Hintergründe mehr...
Von Teheran an den Bodensee: Ali Schirasi, iranischer Exil-Schriftsteller, mit seinem jüngsten Roman beim Gespräch mit dem SÜDKURIER.

01.03.2012 | Interview

„Krieg wäre ein Fehler“

Am Freitag wählt der Iran ein neues Parlament. Der am Bodensee lebende Exil-Schriftsteller Ali Schirasi spricht im Interview über die Lage in seinem Land. mehr...
Ein Mitarbeiter der Volkswagen AG arbeitet am 08.03.2010 im Volkswagenwerk in Wolfsburg in der Tiguan-Produktion. Sportliche Geländewagen (SUV) prägen zunehmend das Bild auf deutschen Straßen. Dass sie im Schnitt mehr Sprit verbrauchen und mehr Schadstoff ausstoßen als kleinere Fahrzeuge, ändert daran nichts. Foto: Jochen Lübke dpa (zu dpa-Korr: «Groß und durstig? Geländewagen voll im Trend» vom 01.09.2011) +++(c) dpa - Bildfunk+++

01.03.2012 | Wirtschaft

Fette Prämien für Autobauer

Wie an Weihnachten können sich zigtausende Mitarbeiter deutscher Autohersteller fühlen. Sie kassieren in diesem Frühjahr Prämien von bis zu zwei Monatsgehältern. mehr...
Das Swedish Chamber Orchestra unter Andrew Manze durfte auch eine eigene Klangcharakteristik ohne Solistinnen zeigen.

01.03.2012 | Friedrichshafen

Meisterin und Schülerin vereint

Die Klarinettistin Sabine Meyer mit ihrem Schützling Annelien van Wauwe und dem Swedish Chamber Orchestra im GZH mehr...
Museumsleiterin Anita Auer und Villingen-Schwenningens OB Rupert Kubon zeigen einige der Exponate aus der Oskar-Spiegelhalder-Sammlung im Franziskanermuseum, die jetzt neu erforscht werden soll.

01.03.2012 | Schwarzwald-Baar-Kreis

Wie Spiegelhalder ein Bild vom Schwarzwald prägte

Auftakt für ein neues Wissenschaftsprojekt: 260 000 Euro gibt die Volkswagen-Stiftung für die Erforschung der Oskar-Spiegelhalder-Sammlung im Villinger Franziskanermuseum mehr...

01.03.2012 | Schwarzwald-Baar-Kreis

Micro-Mountains

Micro-Mountains Network ist eine High-Tech-Initiative des Industriestandorts Schwarzwald-Baar-Heuberg, die von der IHK ins Leben gerufen wurde. Insbesondere die Medizin, Ultra-Präzisions- und Mikrosystemtechnik stehen im Fokus dieses Netzwerks, um die technologische Leistungsfähigkeit nachhaltig voranzutreiben. mehr...
Wanja Slavin

01.03.2012 | Schwarzwald-Baar-Kreis

Lotus Eaters und SWR im Jazzkeller

Mit der Formation „Lotus Eaters“ um den Saxofonisten Wanja Slavin kommt jetzt am Samstag eine der vielversprechendsten jungen deutschen Jazzbands um 21 Uhr in den Villinger Jazzkeller (Webergasse 5). Die Band wird vom Saxofon gehalten, Wolfgang Zechlin (Piano) bietet die notwendige „Rückendeckung“. Das Tempo zieht an, es wird wild, aber nie wirr; souverän arbeitet Slavin die Linie aus. Wenn sie auch noch so kompliziert ist – sie ist hörbar, man kann sie verfolgen. mehr...

01.03.2012 | Schwarzwald-Baar-Kreis

Organist der Frauenkirche spielt

Das erste Orgelkonzert der Reihe „Schramberger Orgelkonzerte“ findet in diesem Jahr in der Evangelischen Stadtkirche statt. Am Sonntag, 18. März um 17 Uhr konzertiert der Organist der Frauenkirche Dresden Samuel Kummer in Schramberg. mehr...

01.03.2012 | Politik | (1)

Instinktlos

Joachim Gauck ist als Nachfolger noch nicht gewählt, da verkündet das Bundespräsidialamt schon seine Entscheidung: Christian Wulff erhält seinen Ehrensold. Dazu Dienstwagen, Fahrer, Sekretärin – auf Lebenszeit, versteht sich. mehr...

01.03.2012 | Wirtschaft

Wachstumsschub bei Nissen & Velten

Stockacher Softwarehaus legt 2011 um mehr als 20 Prozent zu. Großauftrag verspricht weiteres Wachstum mehr...

01.03.2012 | Politik

Große Frau, große Worte

So viel Aufmerksamkeit für die Linke kommt nicht alle Tage vor. In der Bundespressekonferenz rangeln die Fotografen um die besten Plätze, als Beate Klarsfeld in Begleitung der linken Troika aus Gesine Lötzsch, Klaus Ernst und Gregor Gysi zum Podium marschiert. mehr...
Wahlkampf: Eine Passantin studiert die Plakate von Parlamentskandidaten.

01.03.2012 | Politik

Ein Land mit vielen Gesichtern - Fakten über den Iran

Das Land: Der Iran hat mit 75 Millionen Menschen fast ebenso viele Einwohner wie Deutschland, umfasst aber eine fast fünf Mal größere Fläche. Das Land, früher Persien genannt, wird vom Islam schiitischer Richtung geprägt. mehr...

01.03.2012 | Politik

Ali Schirasi - Person und Werk

Sein Leben: Der iranische Exilschriftsteller Ali Schirasi wurde 1940 bei Teheran geboren. Er arbeitete als Lehrer und kämpfte für die Demokratisierung des Landes. mehr...
Henriette Gärtner: Baba Yaga. HGBS 20019CD Musikproduktion Villingen-Schwenningen

01.03.2012 | Kultur

Romantische Raritäten-CD

Sie stammt aus Freudenstadt, schon in jungen Jahren eine bewunderte Pianistin, blieb sie – heute schwäbische Studienrätin mit Doktortitel – der Flügelkunst treu. Beweis: Eine neue CD, die sich hören lassen kann. mehr...

01.03.2012 | Politik

Im Osten nichts Neues

Demokratie bleibt für viele im Osten ein Traum – obwohl seit Jahresbeginn Russland, Weißrussland und Kasachstan zur Avantgarde in Osteuropa gehören. Nach dem Willen des russischen Noch-Premiers – und künftigen Präsidenten Putin – setzen sie mit einem gemeinsamen Wirtschaftsraum den Startschuss zur so genannten „Eurasischen Union“. Sie soll bald sämtliche zwölf Ex-Sowjetrepubliken außer dem Baltikum umfassen und laut Putin „als integraler Bestandteil Europas dastehen, das von den gemeinsamen Werten der Freiheit, der Demokratie und der Marktgesetze vereint wird“.Die Zentrale der neuen Union ist natürlich in Moskau, denn Russland hat seine imperialen Ambitionen unter Putin keineswegs abgelegt, sondern vielmehr wieder verstärkt. mehr...
Gerade noch geschafft: Mit nur drei Prozent entscheidet der Republikaner Mitt Romney die Vorwahl in Michigan für sich. Seine Frau Ann freut sich mit ihm.

01.03.2012 | Politik

Der neue Favorit ist der alte

Eine Woche vor dem wichtigen „Super Tuesday“, an dem in gleich zehn Bundesstaaten Vorwahlen stattfinden, hat der US-Republikaner Mitt Romney durch einen Doppelsieg in Arizona und seiner Heimat Michigan neuen Rückenwind bekommen – und bestätigt: Er ist der Mann, den es im Rennen um die Präsidentschaftsnominierung zu schlagen gilt.Der Erfolg in Michigan, der stark industriell geprägten Autobauer-Region der USA, kam dabei überraschend: Umfragen hatten bis zuletzt Romneys ärgsten Widersacher Rick Santorum vorn gesehen. Zudem hatte sich Romney mit seiner früheren Aussage, man hätte die Konzerne Chrysler und General Motors nicht mit staatlichen Milliardenzuschüssen retten sollen, starke Kritik zugezogen.Am Ende reichte es in Michigan doch noch zu einem knappen Heimsieg: 41 Prozent der Stimmen für Romney, 38 Prozent für Santorum. mehr...
Straßenarbeiter bessern Schlaglöcher mit Teer aus. Viele Kommunen müssen noch Schäden des letzten Jahres beseitigen. Das Geld dafür fehlt jedoch mancherorts.

01.03.2012 | Baden-Württemberg

Misere um Schlaglöcher

Städte und Gemeinden haben diesmal Glück gehabt – der Winter verläuft trotz des jüngsten Temperatursturzes mild. An der Schlaglochmisere auf deutschen Straßen wird sich deshalb aber nichts ändern. mehr...
Eine Mitarbeiterin sitzt hinter Akten und Stempeln. Der SPD-Fraktionschef will 15 000 Stellen bis 2020 streichen.

01.03.2012 | Baden-Württemberg

Grün-Rot streitet um Personalabbau

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hatte am Dienstag während der Regierungspressekonferenz den Journalisten nur die Größenordnungen des Sparens zu verdeutlichen. Der Wegfall von 20 000 Stellen entspräche in etwa einem Einsparvolumen von einer Milliarde Euro. mehr...
Seite : 1 2 (2 Seiten)