Mein
08.03.2013  |  0 Kommentare

Dettingen/Erms (dpa) Zulieferer ElringKlinger leidet unter europäischer Auto-Absatzkrise

Die schwächelnde Autokonjunktur in Westeuropa macht dem Zulieferer ElringKlinger überraschend stark zu schaffen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank von 148,7 Millionen Euro im Jahr 2011 auf 136 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Freitag in Dettingen/Erms (Baden-Württemberg) mit. Der Zulieferer bekommt den Preisdruck der gesamten Autobranche zu spüren.

ElringKlinger kämpft mit schwächelnder Autokonjunktur. Foto: F. Kraufmann/Archiv  Bild: Foto: dpa



ElringKlinger kämpft mit schwächelnder Autokonjunktur. Foto: F. Kraufmann/Archiv

Durch das deutlich schwächere Geschäft mit Ersatzteilen und Kunststofftechnik sei das operative Ergebnis im vierten Quartal gedrückt worden. Wegen der geringeren Preise waren zudem die Bestände in den Lagern weniger wert. Besonders der schwache Markt in Frankreich machte ElringKlinger zu schaffen.

Die Erlöse 2012 stiegen etwas stärker als erwartet. Der Umsatz legte im vergangenen Jahr auch dank Zukäufen um 9,1 Prozent auf 1,13 Milliarden Euro zu. Die geringen Preise am Markt hätten den Gewinn gedrückt: Dieser sank 2012 auf 85,9 (Vorjahr: 94,9) Millionen Euro. ElringKlinger rechnet für 2013 mit einer Besserung.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014