Mein
 

Ulm (dpa) Ulmer Basketballer verpassen Gruppensieg: 77:79 gegen Kasan

Ratiopharm Ulm hat denkbar knapp den Gruppensieg im Basketball-Eurocup verpasst. Die Schwaben verloren am Dienstagabend ihr Heimspiel in der Zwischenrunde gegen Unics Kasan in den Schlusssekunden noch mit 77:79 (22:19, 15:16, 19:14, 21:30). Die Niederlage war letztlich bedeutungslos, da Ulm schon vorher für das Viertelfinale qualifiziert war.

Lange sah es nach einem Sieg des Bundesliga-Tabellenfünften gegen Kasan aus. Die Schwaben zeigten in der ratiopharm Arena eine starke Leistung und gingen mit sieben Punkten Vorsprung ins letzte Viertel. Die Russen kamen im Schlussabschnitt jedoch stark auf und konnten den Rückstand stetig verkürzen. Als beim Stand von 77:77 alles für eine Verlängerung sprach, kam Kasan nach einem Foul des Ulmers Lance Jeter zu zwei Freiwürfen. Diese brachten die Entscheidung.

«Jeder Spieler auf dem Feld hat seine Chance genutzt», lobte Ulms Head-Coach Thorsten Leibenath seine Schützlinge nach der denkbar knappen Niederlage. «Schade. Wir hatten schon einen komfortablen Vorsprung.»

Werden Sie jetzt SK Plus-Mitglied - für nur 99 Cent im 1. Monat. Übrigens: Abonnenten des SÜDKURIER beziehen SK Plus dauerhaft für nur 99 Cent / Monat.
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Stuttgart
Stuttgart
Saarbrücken
Heilbronn
Wiesloch
Heidelberg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2015