Mein

Stuttgart (dpa/lsw) S21-Gegner warnen Bahn-Aufsichtsrat vor persönlicher Haftung

Vor einer möglicherweise entscheidenden Sitzung des Bahn-Aufsichtsrats haben Stuttgart-21-Gegner dessen Mitglieder vor rechtlichen Konsequenzen gewarnt. Sie müssten «damit rechnen, für unabsehbare Schäden persönlich haftbar gemacht und wegen Untreue

Der Streit um das Bahnprojekt dauert an. Foto: Marijan Murat/Archiv
Der Streit um das Bahnprojekt dauert an. Foto: Marijan Murat/Archiv | Bild: Foto: dpa

angeklagt zu werden», erklärte das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 am Sonntag. Die S21-Gegner berufen sich dabei auf ein Rechtsgutachten, an dem die Gruppe «Juristen zu Stuttgart 21» beteiligt ist. Der Bahn-Aufsichtsrat kommt dem Vernehmen nach im Februar wieder zusammen. Bei der Sitzung wird darüber entschieden, ob der Konzern Mehrkosten von 1,1 Milliarden Euro übernimmt.

Mehr zum Thema
Stuttgart 21 - Streit um den Bahnhof: Das Projekt mit dem Namen Stuttgart 21 sieht den Bau eines unterirdischen Durchgangsbahnhofs in der Landeshauptstadt vor. Alle aktuellen Entwicklungen und Hintergründe erfahren Sie in unserem Dossier.
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Rottweil
Kristianstad
Vaihingen/Enz
Schiltach
Stuttgart
Karlsruhe
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017