Mein
22.01.2013  |  0 Kommentare

Stuttgart (dpa/lsw) Kefer spricht mit Gemeinderats- und Landtagsfraktionen über S 21

Bahn-Technikvorstand Volker Kefer trifft am Dienstag die Fraktionen im Stuttgarter Gemeinderat und im Landtag zu Gesprächen über das Bahnprojekt Stuttgart 21. Einen Tag nach der informellen Sitzung des S-21-Lenkungskreises will er auch die Stadträte

Volker Kefer fährt zu Gesprächen nach Stuttgart. Foto: Soeren Stache/Archiv  Bild: Foto: dpa



Volker Kefer fährt zu Gesprächen nach Stuttgart. Foto: Soeren Stache/Archiv

und Parlamentarier über die Kostenentwicklung bei dem Bahnvorhaben informieren. Auch dem Stuttgarter Regionalparlament will Kefer Rede und Antwort stehen. Die Chefs der Grünen- und der FDP-Fraktion, Edith Sitzmann und Hans-Ulrich Rülke, hatten bereits Transparenz von der Bahn über Planungen und Kosten gefordert.

Beim Treffen der S-21-Projektpartner am Montag hatte sich die Bahn verpflichtet, bis Ende Januar einen Datenraum einzurichten. Darin können die Partner vertrauliches Material einsehen, das Aufschluss darüber geben soll, wie die jüngste Kostenexplosion zustande kommt.

Die Bahn hatte im Dezember mitgeteilt, S 21 werde um 1,1 Milliarden teurer und damit steige der Finanzierungsrahmen auf 5,6 Milliarden Euro. Diese Mehrkosten ist sie gewillt zu stemmen. Hinzu kämen allerdings Risiken von 1,2 Milliarden Euro, für die der Konzern nicht die Verantwortung übernehmen könne.

Das Projekt mit dem Namen Stuttgart 21 sieht den Bau eines unterirdischen Durchgangsbahnhofs in der Landeshauptstadt vor. Alle aktuellen Entwicklungen und Hintergründe erfahren Sie in unserem Dossier.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014