Mein
 

Stuttgart (dpa/lsw) Bahn will mit Bau von Tunneln für Stuttgart 21 beginnen

Unbeirrt von der Diskussion über Mehrkosten-Übernahmen setzt die Bahn ihre Arbeiten am Projekt Stuttgart 21 fort. Projektsprecher Wolfgang Dietrich sagte am Freitag in Stuttgart, die Bahn werde schnellstmöglich dort bauen, wo sie bereits Baurecht habe.

Das Großprojekt Stuttgart 21 nimmt seinen Lauf. Foto: Bernd Weißbrod/Archiv
Das Großprojekt Stuttgart 21 nimmt seinen Lauf. Foto: Bernd Weißbrod/Archiv Bild: Foto: dpa

Dazu gebe es keine Alternative. «Das ist Grundlage der bestehenden Verträge. Das ist Grundlage des Willens der Bürger. Und es ist Grundlage des Willens des Bahnvorstandes», sagte er. So werde in diesem Jahr mit dem Bau von Tunneln für die Strecke Stuttgart-Ulm begonnen.

Der Bahnvorstand hatte dem Aufsichtsrat und der Öffentlichkeit im Dezember mitgeteilt, dass der Finanzierungsrahmen für Stuttgart 21 um 1,1 Milliarden Euro auf 5,6 Milliarden Euro erhöht werden muss. Diese Mehrkosten will die Bahn selbst stemmen. Der Aufsichtsrat entscheidet voraussichtlich am 5. März darüber, ob er dem neuen Finanzkonzept zustimmt oder eine andere Lösung favorisiert. Zudem hatte die Bahn von zusätzlichen Risiken in Höhe von 1,2 Milliarden Euro gesprochen, die sie nicht selbst übernehmen will.

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten bequem per E-Mail. Bestellen Sie Ihren persönlichen SÜDKURIER-Newsletter jetzt vollkommen kostenlos!
Mehr zum Thema
Stuttgart 21 - Streit um den Bahnhof: Das Projekt mit dem Namen Stuttgart 21 sieht den Bau eines unterirdischen Durchgangsbahnhofs in der Landeshauptstadt vor. Alle aktuellen Entwicklungen und Hintergründe erfahren Sie in unserem Dossier.
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Stuttgart
Rheinmünster
Freiburg/Rottenburg
Crailsheim
Ulm
Crailsheim
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren