Mein
 

Baden-Württemberg Wenn das Leben aus den Fugen geraten ist

SÜDKURIER-Spendenaktion für die Nachsorgeklinik Tannheim. Jochen Künzel und sein Team sorgen für das seelische Gleichgewicht

Während in der Akut-Klinik alles Menschenmögliche getan wird, um eine Erkrankung medizinisch in den Griff zu bekommen, spielt der psychosoziale Aspekt oft eine untergeordnete Rolle. Die Familien der Patienten gehören zunächst einmal nicht ins Behandlungsmuster vieler Ärzte. Ganz anders sieht das in der Nachsorgeklinik Tannheim aus. Dort haben medizinische und psychosoziale Behandlung den gleichen Stellenwert. Besonders wichtig ist der ganzheitliche Ansatz der Reha-Einrichtung, ganzheitlich im Sinne des Patienten und im Sinne der gesamten Familie. Denn ist ein Kind schwer krank oder Eltern und Geschwister haben einen nahe stehenden lieben Menschen sogar verloren, gerät der Familienalltag schnell aus den Fugen. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis alle Familienmitglieder kraftlos und erschöpft sind.

Für Jochen Künzel, 47, Leiter der psychosozial-pädagogischen Abteilung in der Nachsorgeklinik Tannheim, sind die Arbeitsbedingungen in der Klinik einzigartig. Der dreifache Familienvater ist Diplom-Psychologe und hat eine Zusatzausbildung zur Systemischen Therapie, Hypno-Therapie und Verhaltens-Therapie. Künzel arbeitet mit der medizinischen Abteilung interdisziplinär zusammen, denn nur so lassen sich die Familien in der vierwöchigen Reha optimal begleiten. Dafür arbeitet ein breit aufgestelltes psychosoziales Team aus acht Therapeuten, die mit den Familien intensiv im Gespräch sind und jeden einzelnen ganzheitlich im Blick behalten, drei Heilpädagogen, zwei Kunsttherapeuten, vier Reittherapeuten und zwei Freizeittherapeuten Hand in Hand zusammen. Auch die Kinder- und Jugendabteilung sowie die Klinikschule gehören dazu.

Die meisten Betroffenen sind von den Strapazen erschöpft. Es gibt viele Gründe dafür, dass die Eltern aus Sorge um ihr Kind und die Familie oft nicht die Kraft haben, nach sich selbst und den Partner zu schauen. Dabei waren die meisten länger nicht bei einem Arzt. Oft kommt es in der Partnerschaft auch zu Beziehungsproblemen, weil man sich gegenseitig während der Erkrankung des Kindes aus den Augen verloren hat. Das Angebot der Klinik, das sich Wohlfühlen für Paare nennt, kommt daher bei den Eltern besonders gut an. Sich gegenseitig aufeinander einzulassen, den anderen zu spüren – das haben viele schon lange nicht mehr erlebt. Die Erwachsenen haben auch viele Fragen zur Erziehung, die im Alltag sonst eigentlich keine Rolle spielen. Darf man als Elternteil auch mal streng zu dem kranken Kind sein? – diese Frage beschäftigt manche Mutter oder manchen Vater.

Auch für die Geschwister von schwer kranken Kindern ist der Aufenthalt in Tannheim besonders wichtig – die Experten nennen sie oft Schattenkinder. Da das kranke Kind einen großen Teil der Aufmerksamkeit der Eltern in Anspruch nimmt, geraten die Geschwisterkinder häufig auf das Abstellgleis. Manche igeln sich regelrecht ein und verstummen; andere werden besonders verhaltensauffällig und versuchen dadurch die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die kranken Kinder wünschen sich laut Künzel oft nichts sehnlicher als ein normales Leben und genießen es dann, wenn sie in der Klinikschule fast normalen Schultag erleben.

Obwohl die Reha in der Nachsorgeklinik Tannheim lediglich vier Wochen lang andauert, können die Therapeuten in dieser Zeit viel helfen. Das Team der psychosozialen Abteilung hat dabei auch immer vor Augen, dass die Familie zu Hause wieder auf eigenen Füßen stehen muss. „Wir wollen sie deshalb hier mental fit machen“, sagt Künzel. Denn ganz häufig wird vielen erst in der Nachsorgeklinik klar, wie hilfreich die psychosoziale Begleitung bei der Verarbeitung von extremen Erfahrungen und Belastungen sein kann. Doch Künzel sagt auch: „Jene, die keine Begleitung benötigen, weil sie mental stabil sind und hier einfach neue Kraft tanken wollen, denen dränge ich mit Sicherheit die psychosoziale Beratung nicht auf. Letztlich muss jeder selbst damit leben, wie sehr er unsere Begleitung in Anspruch genommen hat.“

Exklusive Lieblinge aus unserer limitierten SEEStück-Kollektion für echte See-Liebhaber jetzt auf SÜDKURIER Inspirationen entdecken!
Mehr zum Thema
Nachsorgeklinik in Tannheim: Die Nachsorgeklinik in der Ortschaft Tannheim bei Villingen-Schwenningen ist eine Einrichtung der deutschen Kinderkrebsnachsorge. Weitere Gesellschafter des Hauses sind die Arbeitsgemeinschaft der baden-württembergischen Förderkreise krebskranker Kinder e.V. und der Mukoviszidose-Bundesverband. Im SÜDKURIER-Themenpaket finden Sie alle Nachrichten und Bilder rund um die Nachsorgeklinik Tannheim.
Wahre See-Liebe – Neue SEEStücke auf SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Stuttgart
Friedrichshafen/Villingen-Schwenningen
Baden-Württemberg
Neuhausen ob Eck
Neuhausen ob Eck
Baden-Württemberg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren