Karlsruhe/Freiburg U-Haft für mutmaßlichen Mörder von Freiburger Studentin verlängert

Der mutmaßliche Vergewaltiger und Mörder einer Freiburger Studentin bleibt weiter hinter Gittern. Das zuständige Oberlandesgericht (OLG) in Karlsruhe ordnete nach Angaben vom Montag die Fortdauer der eigentlich auf sechs Monate beschränkten Untersuchungshaft für den Flüchtling an.

Der Mann, der aus Afghanistan stammen soll, war Ende vergangenen Jahres festgenommen und im März wegen Mordes angeklagt worden – zunächst nach Jugendstrafrecht, da er eigenen Angaben zufolge erst 17 Jahre alt war. Zwei von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegebene Altersgutachten legen jedoch nahe, dass Hussein K. zur Tatzeit mindestens 22 Jahre alt war.

Er soll die 19-jährige Studentin im Oktober 2016 vergewaltigt und getötet haben, als sie auf dem Fahrrad nachts von einer Party in Freiburg nach Hause fuhr. Der Prozess gegen ihn vor dem Landgericht Freiburg beginnt voraussichtlich am 5. September. Wegen der Altersgutachten und umfangreicher Ermittlungen auch im Ausland hatte sich das Verfahren in die Länge gezogen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Region
Mötzingen
Berlin
Baden-Württemberg
Freiburg
Freiburg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren