Mein

SÜDKURIER Baden-Württemberg

In der mittelalterlichen Burg Hohenfels bei Stockach ist heute die Unterstufe des Internats Schloss Salem untergebracht. Nach Plänen der Geschäftsführung sollen die Schüler der Klassen 5 bis 7 künftig nach Salem verlegt werden. Dagegen gibt es heftige Kritik.
04.02.2016 Baden-Württemberg

Internatsschule Schloss Salem: Kampf mit harten Bandagen

(4)
Die Auseinandersetzung um die Ausrichtung der weltbekannten Internatsschule Schloss Salem am Bodensee geht in die nächste Runde. Seit vor wenigen Wochen bekannt wurde, dass Schulleitung, Geschäftsführung und Trägerverein den Standort der Unterstufe auf Burg Hohenfels aufgeben und die Schüler der fünften bis siebten Klasse mit der Mittelstufe (Klasse acht bis zehn) am Hauptstandort in Salem zusammenlegen wollen, greifen vor allem die Gegner dieses Vorhabens auf das Wort zurück.
04.02.2016 Baden-Württemberg

Mädchen erfinden Übergriff

Drei Mädchen haben in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) einen angeblichen Übergriff von Flüchtlingen erfunden. Die Jugendlichen im Alter von 15 und 16 Jahren hatten in einer Gaststätte am Bahnhof behauptet, sie seien „um ihr Leben“ gerannt, um 300 Asylbewerbern zu entkommen, wie die Polizei mitteilte.
04.02.2016 Baden-Württemberg

Erster Erfolg der Ermittlergruppe

Die Festnahme eines 21-Jährigen, der in der Silvesternacht in Stuttgart das Handy einer 19-Jährigen gestohlen haben soll, ist der erste Erfolg der Stuttgarter Ermittlergruppe Silvester. Der Mann wurde in einer Flüchtlingsunterkunft in Mannheim festgenommen, wie die Polizei mitteilte.
Mit der Schulterkamera werden die Erlebnisse der Polizei gefilmt – demnächst wohl auch in Baden-Württemberg.
03.02.2016 Baden-Württemberg

Näher dran mit Schulterkameras

(1)
Innenminister Reinhold Gall hat sich intensiv mit der Evaluation aus dem Bundesland Hessen befasst, für ihn liegen die zu erwartenden Effekte schon jetzt auf der Hand: Tragen Polizeibeamte bei schwierigen Einsätzen sogenannte Body-Cams, auf die Schultern geschnallte Kameras, verringert sich nicht nur die Solidarisierung der Umstehenden mit dem mutmaßlichen Straftäter, auch nehme die „Kooperationsbereitschaft“ zu – die Täter müssen fürchten, dass man ihnen ihre Aggressivität wird nachweisen können. Einen Dissens mit dem grünen Koalitionspartner bestreitet der sozialdemokratische Innenminister.
ARCHIV - Der Angeklagte (Mitte) kommt am 15.09.2015 von Wachtmeistern begleitet mit einer Jacke über dem Kopf ins Landgericht in Freiburg. Dem 33 Jahren alten Stiefvater wird vorgeworfen, den dreijährigen Alessio im Januar 2015 auf einem Bauernhof in Lenzkirch zu Tode geprügelt zu haben.
02.02.2016 Freiburg

Gutachter: Jugendamt muss aus dem Fall Alessio Lehren ziehen

Seit dem Tod des dreijährigen Alessio steht das zuständige Jugendamt in der Kritik. Ein Gutachten belegt: Die Mitarbeiter der Behörde haben die Gefahr falsch eingeschätzt. Der Staatsanwalt ermittelt.