Mein
 

Hamm (dpa/tmn) Handy am Steuer auch als Navi tabu

Während der Autofahrt mit dem Smartphone den schnellsten Weg finden? Das hat ein Gericht nun verboten: Finger weg vom Handy am Steuer - auch, wenn das Telefon nur als Navi dienen soll.

Handyverbot am Steuer: Auch das Navi auf dem Smartphone ist beim Fahren tabu. Foto: Franziska Koark
Handyverbot am Steuer: Auch das Navi auf dem Smartphone ist beim Fahren tabu. Foto: Franziska Koark Bild: Foto: dpa

Das Handyverbot am Steuer gilt nicht nur fürs Telefonieren, sondern auch für das Navi. So lautet das am Freitag (8. März) veröffentlichte Urteil des Oberlandesgerichts Hamm (Az.: III-5 RBs 11/13). Ein 29-Jähriger hatte sich 40 Euro Bußgeld eingehandelt, weil er während der Fahrt ein Handy in der Hand gehalten und etwas eingetippt hatte.

Die Benutzung des Handys bei der Fahrt sei nach Paragraf 23 Absatz 1a der Straßenverkehrsordnung verboten. Demnach soll der Fahrer beide Hände für das Fahren freihaben. Dieser Auffassung schlossen sich die Richter in Hamm an. Das Urteil ist rechtskräftig.

Werden Sie jetzt SK Plus-Mitglied - für nur 99 Cent im 1. Monat. Übrigens: Abonnenten des SÜDKURIER beziehen SK Plus dauerhaft für nur 99 Cent / Monat.
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
New York
New York
Erfurt
Woking
Stuttgart
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2015