Landesgartenschau 2020 in Überlingen

Mein

Alle Artikel und Hintergründe

Landesgartenschau 2020 in Überlingen

Die Stadt Überlingen wird die Landesgartenschau 2020 ausrichten. Lesen Sie alles Wichtige rund um den Bürgerentscheid und die Landesgartenschau im SÜDKURIER-Themenpaket.
Engagiert diskutieren beim Sommerfest der Landesgartenschau Überlingen GmbH deren Geschäfsführer Roland Leitner (rechts) und Dirk Diestel (Zweiter von links) über einen künftigen Campingplatz. Werner Widenhorn (links) und Lothar Stolba (rechts) hören zu.

29.06.2015 | Überlingen

Sommerfest der Landesgartenschau Überlingen GmbH

Trotz Wetterlaunen feierten und informierten sich rund 200 Besucher beim Sommerfest der Landesgartenschau Überlingen GmbH. Geschäftsführer Leitner ist mit der Resonanz zufrieden.
Roland Leitner, Geschäftsführer der Landesgartenschau Überlingen

25.06.2015 | Überlingen

Landesgartenschau: Roland Leitner sucht Gespräch mit den Bürgern

Am Samstag findet das Sommerfest der Landesgartenschau Überlingen statt. Landesgartenschau-Geschäftsführer Roland Leitner will dort über den Planungsstand informieren.

19.05.2015 | Bodenseekreis

Fragen und Antworten zur Bombensuche auf dem Gartenschaugelände

Auf dem künftigen Landesgartenschaugelände könnten nicht detonierte Bomben liegen. Die Überlinger Stadtverwaltung erarbeitet daher Evakuierungspläne für rund 2000 Bürger. Das Thema hat für Oberbürgermeisterin Sabine Becker „oberste Priorität“.

06.05.2015 | Überlingen

Gartenschau-Gelände: Hinweise auf Anomalien

Erste Untersuchungen des Gartenschau-Geländes in Überlingen ergaben Hinweise auf Anomalien im Boden. Hier könnten noch Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg liegen.
Zwischen dem Bahnhof und der Mole im Osten sowie dem Bahnübergang im Westen könnte noch eine Bombe vom Februar 1945 liegen. Im Bild (von links) Oberbürgermeisterin Sabine Becker mit Bürgermeister Matthias Längin, Feuerwehrchef Heiko Ackel, Polizeirevierleiter Andreas Breuning und DRK-Einsatzleiter Thomas Weber.

06.05.2015 | Überlingen

Evakuierungspläne in Überlingen im Fall eines Bombenfunds

In Überlingen erhalten 2000 Bürger in den nächsten Tagen Post. Die Verwaltung fragt damit Zahlen und Hilfsbedarf ab, wenn das Gelände um die Landesgartenschau großräumig abgesperrt werden muss. Auf der Fläche könnten noch Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg liegen.
Herbert Dreiseitl aus Überlingen: Der Gestaltungs-Experte warnt davor, die Landesgartenschau „zu einem Reparaturbetrieb für lange liegenbebliebene Sachen“ zu machen.

28.04.2015 | Überlingen

Experte äußert Sorgen zum Wasserkonzept der Landesgartenschau

(1)
Herbert Dreiseitl hat rund um den Globus spektakuläre Gestaltungen mit Wasser umgesetzt. Obwohl sein Büro im Gestaltungswettbewerb unterlag, will er sich als Bürger einbringen und warnt ausdrücklich davor, die Landesgartenschau nicht zu einem Reparaturbetrieb für lange liegengebliebene Sachen verkommen zu lassen.
Das Landesgartenschaugelände in Überlingen. Bevor hier ein Grashalm wachsen kann, muss die Bahnhofstraße verlegt und das Gelände nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg untersucht werden.

14.04.2015 | Überlingen

Fliegerbomben unter Überlinger Bahngleisen?

Auf der Gartenschaufläche in Überlingen könnten noch Blindgänger mit chemischen Langzeitzündern im Erdreich liegen. Im Sommer erfolgen systematische Sondierungen. Die Verwaltung erarbeitet vorsorglich Evakuierungspläne.

27.03.2015 | Überlingen

Treffen zur Landesgartenschau

Die Förderungsgesellschaft bwgrün.de tagte in der neuen Landesgartenschau-Geschäftsstelle, um sich über den Planungsstand zur Landesgartenschau in Überlingen zu informieren. Sieben Jahre nach der ersten Landesgartenschau, 1980 in Ulm, wurde bwgrün.de gegründet, heißt es in einer Mitteilung der Überlinger Landesgartenschau GmbH.
„Es kommt nicht auf die Größe an, es müssen nicht 2 Millionen Besucher sein wie in Schwäbisch Gmünd. Es kommt darauf an, was mit den Menschen passiert und was von der Gartenschau nachher bleibt.“ Prof. Hubert Möhrle, BW Grün, als Fachmann seit 15 Jahren an Gartenschauen beteiligt

23.03.2015 | Überlingen

Gartenschau gewinnt an Sympathie

Neu gegründeter Verein der Freunde der Landesgartenschau findet auf Anhieb interessierte Mitstreiter. Viel Besuch gab es auch beim Tag der offenen Türe der Gartenschau-Gesellschaft.

20.03.2015 | Überlingen

Landesgartenschau: Macher lassen sich in neuen Räumen über die Schulter schauen

Informationen zum Stand der Landesgartenschau-Planung gibt es am Tag der offenen Tür, Samstag, 21. März, von 10 bis 16 Uhr.
Einen Korb voller heimischer Äpfel brachte Oberbürgermeisterin Sabine Becker in die Geschäftsstelle der Landesgartenschau GmbH, mit der sich Geschäftsführer Roland Leitner im ehemaligen Haus des Gastes niedergelassen hat.

07.03.2015 | Überlingen

Landesgartenschau mit neuer Adresse

„Wir wollen jetzt stärker sichtbar werden“, sagt Roland Leitner, Geschäftsführer der Landesgartenschau, und begründet damit den Umzug der Geschäftsstelle in das ehemalige Haus des Gastes im Kurgarten am See.

26.01.2015 | Überlingen

Pflanzenhaus und Parkhaus werden teurer als geplant

Von „gewaltigen Erhöhungen“ spricht Gemeinderat Ulf Janicke. Nach seiner Information klettern die Kosten in den aktuellen Plänen von 1,2 auf 2 Millionen Euro fürs Pflanzenhaus und von 5,5 auf 7,2 Millionen Euro fürs Parkhaus.

23.01.2015 | Überlingen

Kampfmittelbeseitigungsdienst untersucht Landesgartenschaugelände

Bombensuche auf dem Gartenschaugelände. Bislang ist alles clean.
Zur Zeit wieder im Winterquartier in den Gewächshäusern an der Breitlestraße: Die große und wertvolle Kakteensammlung der Stadt, die in einem neuen Pflanzenhaus im Stadtgarten spätestens zur Landesgartenschau ein neues Ganzjahresquartier finden sollen. Im Bild mit dem Leiter der Stadtgärtnerei, Andreas Höfler, und Roland Leitner, dem Geschäftsführer der Landesgartenschau GmbH (von links). Bild: Hanspeter Walter

02.12.2014 | Überlingen

Landesgartenschau bekommt Rückenwind

(1)
Die Initiative „Wir für Überlingen“ formiert sich als Verein neu. Alt-Bürgermeister Reinhard Ebersbach will mehr Begeisterung für die Landesgartenschau wecken.
Landschaftsgärtnerin Marianne Mommsen wollte Verständnis zeigen, doch Josef Raff blieb unversöhnlich: Pflanzenschauhäuser passen nicht zum südlichen Flair des Bodensees. Als Mommsen fragte, ob der berühmte Gartenfachmann, langjährige Gartenbaudirektor der Insel Mainau und Enkel des ersten Überlinger Stadtgärtners Hermann Hoch, Schöpfer der Kakteensammlung, es denn nicht »als Ehre« sehe, dass jetzt ein Museum für die Kakteen gebaut werde, retournierte Raff trocken: »Das sind keine Kakteen, das sind Wolfsmilchgewächse.«

25.10.2014 | Überlingen

Gartenarchitekt wettert gegen geplantes Gartenschau-Kakteenhaus

Gartenarchitekt Josef Raff wettert gegen das zur Landesgartenschau 2020 geplante Schauhaus für die berühmte Kakteensammlung seines Großvaters. Der ehemalige Gartenbaudirektor der Blumeninsel Mainau erinnert an die gestalterische Idee des ersten Überlinger Stadtgärtners Hermann Hoch.
Knapp 50 Teilnehmer kamen am Samstag zum Spaziergang auf dem derzeitigen Campingplatz-Gelände. Wie viel Bürgerpark nach der Landesgartenschau übrig bleibt, war eine Frage, die Bürgermeister Matthias Längin (links) mit den Interessenten erörterte.

20.10.2014 | Überlingen

Campingplatz-Gelände: Bürger begeben sich auf Spurensuche

Bei einem Spaziergang auf dem künftigen Campingplatz-Gelände konnten sich Bürger am Wochenende über die aktuelle Planung auf dem Areal zwischen Bahnübergang und Goldbacher Kapelle informieren.
Beteiligten sich an der vom SÜDKURIER veranstalteten Diskussion (von links): Joachim Betten, Hannes Ingerfurth, Henning von Jagow und Sibylla Kleffner.

16.10.2014 | Überlingen

Es bleiben noch viele Details zu klären

Diskussion mit Oberbürgermeisterin Sabine Becker im Rahmen von „Der SÜDKURUER gibt einen aus“
Oberbürgermeisterin Sabine Becker hat bei der Veranstaltungsreihe „Der SÜDKURIER gibt einen aus“, moderiert von Überlingens Redaktionsleiter Martin Baur, die Bürgerbeteiligung bei der Landesgartenschau zur „Chefsache“ gemacht.

16.10.2014 | Überlingen

Ruf nach direkter Bürgerbeteiligung in Sachen Landesgartenschau

Talkrunde mit Oberbürgermeisterin Sabine Becker zur Landesgartenschau 2020. Mehr Bürgerbeteiligung und Informationen über den Planungsstand waren zwei zentrale Themen der Diskussion, an der 21 Bürger teilnahmen.
Modell für Überlingen? Der Landschaftspark Wetzgau, der Teil der Landesgartenschau 2014 in Schwäbisch Gmünd ist, liegt zwei Kilometer vom sehr begrenzten eigentlichen Schaugelände entfernt. Den Masterplan für Wetzgau erstellte das Atelier Dreiseitl.

09.10.2014 | Überlingen

Zwei Geländeteile für Landesgartenschau 2020 in Überlingen?

(2)
Atelier Dreiseitl sieht in der laufenden Laga in Schwäbisch Gmünd ein Denkmodell für Überlingen. Das einheimische Planungsbüro arbeitet weltweit und gewann jüngst den Wettbewerb für die Ökostadt Masdar in den Vereinigten Arabischen Emiraten.
Nur noch eine Sommersaison ist dem Campingpark Überlingen beschieden. Ab 2016 wird das Gelände für die Gartenschau fit gemacht. Zumindest die Voraussetzungen für die Wiederansiedlung eines kleineren Campingplatzes sollen dabei geschaffen werden, beschloss der Gemeinderat bei nur drei Gegenstimmen jetzt in einer Grundsatzentscheidung.

19.09.2014 | Überlingen

Gemeinderat spricht klares Votum für den Campingplatz aus

Der Gemeinderat will die Voraussetzungen für eine Wiederansiedlung des Campingplatzes schaffen, der wegen der Landesgartenschau-Pläne weichen muss. Diesen Grundsatzbeschluss hat der Gemeinderat bei nur drei Gegenstimmen gefasst.

05.08.2014 | Überlingen

CDU will Modernisierung des Bahnhofs Therme

Im Hinblick auf die Landesgartenschau 2020 drängt die CDU-Fraktion darauf, rechtzeitig die Weichen für eine Modernisierung des Bahnhofs Überlingen Therme zu stellen.
Eine so privilegierte Lage haben wenige Campingplätze am See. Ab 2016 muss der Campingpark zum Umbau für die Landesgartenschau 2020 weichen. Ob er mit einem öffentlichen Uferweg wiederkommt, darüber muss der Gemeinderat dieses Jahr noch eine Grundsatzentscheidung treffen. Den Touristikern wäre es recht.

02.08.2014 | Überlingen

Campingpark soll auf jeden Fall wiederkommen – nur wie?

Die Saison 2015 wird für den „Campingpark Überlingen“ mit seiner privilegierten Lage am Seeufer zumindest vorläufig die letzte sein. Schon 2016 soll die Umgestaltung zur Integration in den Bürgerpark für die Landesgartenschau 2020 beginnen. Noch ist offen und muss vom Gemeinderat entschieden werden, ob im Anschluss wieder ein Campingplatz an dieser Stelle eingerichtet werden wird.

25.07.2014 | Überlingen

Diskussion um Pflanzen- und Parkhaus in Nachbarschaft zur Bodensee-Therme

(1)
Der Siegerentwurf für das Pflanzen- und Parkhauses wurde im Überlinger Kursaal präsentiert. Bürger hinterfragen das Projekt kritisch.
Ein elf Meter hohes Parkhaus soll 2016 gegenüber der Therme als Vorbote der Landesgartenschau 2010 entstehen. Ebenfalls geplant ist ein 600 Quadratmeter großes Pflanzenhaus für die Kakteen neben dem Sauna-Erweiterungsbau.

17.07.2014 | Überlingen

Park- und Pflanzenhaus als Vorbote der Landesgartenschau

Der geplante Bau eines Park- und eines Pflanzenhauses auf der Wiese neben dem Sauna-Erweiterungsanbau der Therme sorgt für Diskussionen. Erneut wird im Kursaal in Anwesenheit von Preisrichter Peter Cheret der Siegerentwurf ausgestellt.
Der Petershauser Hof zählte in den 1980er Jahren zu den wichtigsten Projekten bei der Stadtsanierung im Rahmen des Sanierungsgebiets „Hafenstraße“.

11.06.2014 | Überlingen

Bürger irritiert durch Befragung

Ein offizielles Sanierungsgebiet „Stadteingang West“ will die Stadt im Umfeld des geplanten Gartenschaugeländes ausweisen. Zur Genehmigung bedarf es einer Erhebung des aktuellen Status mit dem Sanierungsbedarf einzelner Immobilien und einer sinnvollen Abgrenzung des Gebiets.
Als Vertreter des Hamburger Büros „Schaltraum Architekten“ durfte Tilmann Jarmer die Gratulationen von Oberbügermeisterin Sabine  Becker entegegennehmen. Gestalterisch und funktional wurde der Entwurf der Hanseaten am besten bewertet, die mit dem renommierten Ingenieurbüro Werner Sobek kooperieren.

10.06.2014 | Überlingen

Landesgartenschau 2020: Hamburger Büro gewinnt Wettbewerb

(2)
Das Architekturbüro Schaltraum aus Hamburg holt den 1. Preis im Wettbewerb um die Realisierung des Parkhauses und des Pflanzenhauses bei der Bodenseetherme. Beide Vorhaben sind wesentliche Elemente zur Neugestaltung des Stadteingangs West zur Landesgartenschau 2020.

12.04.2014 | Überlingen

Vertrag für Landesgartenschau in Überlingen

Die Zustimmung zum Abschluss eines Gesellschaftsvertrags zur Gründung der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH war in der jüngsten Gemeinderatssitzung reine Formsache. Der Vertrag, dem jetzt noch die Förderungsgesellschaft für die baden-württembergischen Landesgartenschauen als weitere Gründungsgesellschafterin zustimmen muss, regelt den Zweck des Unternehmens, die Einlagen und die Organisation der einzelnen Gesellschaftsgremien.
Der Campingplatz in Überlingen West: Diesen Blick auf die Hangkante, den Molassefelsen, der im See noch einmal so steil abfällt, hat man nur hier. Er soll im Zuge der Landesgartenschau zu einem öffentlichen Park werden. Bild: Stefan Hilser

14.02.2014 | Überlingen

Gut 280 Besucher bei SÜDKURIER-Veranstaltung in Überlingen West

Aufgeteilt in zwei Gruppen, erlebten die Überlinger gestern ihre Heimatstadt und das Landesgartenschaugelände 2020, wie sie sie sonst nicht zu sehen bekommen: Auf dem winters geschlossenen Campingplatz und in der selten geöffneten Silvesterkapelle. Das Interesse war riesig.
Beim winterlich neidrigen Wasserstand bietet sich derzeit streckenweise die Chance, direkt am See bei Goldbach spazieren zu gehen und eine Blickbeziehung von See und Felsen zu erhalten, so wie es dereinst bei der Gartenschau sein soll. Doch Vorsicht, für Kinder ist dieser Weg lebensgefährlich.

11.02.2014 | Überlingen

Landesgartenschau: Offene Türen von Campingplatz und Sylvesterkapelle

SÜDKURIER-Leseraktion auf dem künftigen Landesgartenschaugelände: Am Freitag, 14. Februar, gibt es eine Führung über den Campingplatz und in die Sylvesterkapelle.

06.12.2013 | Überlingen

Weichen für Landesgartenschau gestellt

Gemeinderat sagt Ja zur Gründung der Landesgartenschau-Gesellschaft. Die Entscheidungshoheit liege weiterhin bei der Stadt.
Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)